Kooperation mit anderen Hochschulen

  • Regional

    Fachhochschule Münster
    Institut für berufliche Lehrerbildung (IBL)

    Das Institut für Berufliche Lehrerbildung (IBL) an der Fachhochschule Münster beteiligt sich maßgeblich an der Organisation und Konzeption des Studiums mit dem Ziel "Lehramt an Berufskollegs". Studierende, die eine berufliche Fachrichtung studieren, absolvieren die entsprechenden Studienanteile ihres Lehramtsstudiums am IBL. Grundlage für die Kooperation ist die Kooperationsvereinbarung: Gestufte Lehrerausbildung. Das ZfL arbeitet in zahlreichen Gremien und Arbeitsgruppen zum Lehramtsstudium in der Ausbildungsregion Münster eng mit dem IBL zusammen.
    Homepage des IBL
    Kooperationsvereinbarung: Gestufte Lehrerausbildung

    Kunstakademie Münster

    Die Kunstakademie Münster ist als Hochschule für bildende Künste ein Lernort für Lehramtstudierende des Faches Kunst. In Kooperation mit der WWU bildet sie für das Fach Kunst in den Lehramtsstudiengängen für die Lehrämter Grundschule, Haupt- und Real- und Gesamtschule sowie Gymnasium und Gesamtschule aus. Als bedeutsam kann hierbei die Bewahrung der künstlerischen Studienanteile aus dem Kontext der freien Kunst angesehen werden. Das ZfL arbeitet in zahlreichen Gremien und Arbeitsgruppen zum Lehramtsstudium in der Ausbildungsregion Münster eng mit der Kunstakademie zusammen.
    Homepage der Kunstakademie

  • Landesweit

    Landesarbeitsgemeinschaft für Schulpraktische Studien (LaSS)

    Im Rahmen der Landesarbeitsgemeinschaft für Schulpraktische Studien (LaSS) treffen Praktikumsbüroleitungen und Leitungen von praktikumsbezogenen Abteilungen an den nordrhein-westfälischen Universitäten zusammen. Ziel ist der Austausch, aber auch die Impulsgebung für die konzeptionelle Weiterentwicklung von universitären Praxisphasen in der Lehrerbildung.

    Gremien zum „Landesweiten Onlineverfahren zur Vergabe der Praktikumsplätze im Praxissemester in NRW“

    Betriebsgremium
    Das Betriebsgremium dient als operatives und fachliches Organ, um den kontinuierlichen und nachhaltigen Betrieb des Platzvergabeverfahrens (PVP) sicher zu stellen. Notwendige Entscheidungen zu Änderungen prozessualer als auch technischer Natur werden in diesem Organ getroffen. Das Betriebsgremium besteht aus mandatierten Vertretungen der an der Platzvergabe im Praxissemester beteiligten Institutionen in NRW. Dr. Martin Jungwirth, Geschäftsführer des ZfL, gehört zu den Vertretungen aus der Gruppe der Hochschulen.

    NutzerInnengruppe

    Die NutzerInnengruppe hat das Ziel einen regulären und störungsfreien Betrieb des Online-Verteilverfahrens der Schulplätze im Praxissemester (PVP) zu gewährleisten. In der Gruppe finden sich Vertretungen der Hochschulen, ZfsL und Bezirksregierungen der Ausbildungsregionen zum Praxissemester in NRW. Sie formuliert ihre Interessen, insbesondere hinsichtlich technischer und prozessualer Fragen, und vertritt diese gegenüber einem Betriebsgremium. Die Gruppe tauscht sich in regelmäßigen Sitzungen über operative Fragestellungen aus und trägt daraus resultierende technische sowie prozessuale Themen an das Betriebsgremium heran. Die Arbeit dieser beiden am Prozess beteiligten Gremien koordiniert eine Geschäftsstelle.
    Geschäftsstelle PVP

    Netzwerk „E-Learning im Praxissemester“

    Die Universitäten Duisburg-Essen, Köln und Münster haben im Praxissemester E-Learning-Elemente als einen entscheidenden Bestandteil der Begleitung angelegt. Im Rahmen von Netzwerktreffen findet in regelmäßigen Abständen ein Erfahrungsaustausch zwischen den Standorten statt. Die Ergebnisse des Austausches und der gemeinsamen Arbeit werden für eine zielgruppengerechte, konzeptionelle Weiterentwicklung, aber auch für gemeinsame Publikationen, Projekte und Workshops zum Thema „E-Learning im Praxissemester“ genutzt.

    Universität zu Köln (ZfL)
    Universität Duisburg - Essen (ZfL)

    Austauschforum über die Qualitätsentwicklung im Praxissemester

    Zu Fragen, die die Qualitätsentwicklung im Praxissemester betreffen, wurde auf Initiative des ZfL ein NRW-weites Austauschforum eingerichtet, in dem die Praktikumsleitungen und Evaluationsbeauftragten der lehrerausbildenden Hochschulen regelmäßig zusammenkommen. Ziel ist es, den Dialog über Qualitätssicherungs- und Evaluationskonzepte sowie über entsprechende methodische Aspekte zu ermöglichen und Synergieeffekte zu identifizieren. Die konstituierende Sitzung der Gruppe fand im September 2015 am Zentrum für Lehrerbildung der WWU statt.

  • Bundesweit

    Bundestreffen der Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer der Zentren für Lehrerbildung

    Seit dem Jahr 2007 treffen sich die Geschäftsführungen der Zentren für Lehrerbildung zum Austausch. Im Rahmen von Vorträgen, Workshops und Diskussionrunden werden dabei verschiedene Aspekte der Lehrerbildung thematisiert.
    Bundestreffen im Überblick

    Bundesarbeitsgemeinschaft für Schulpraktische Studien (BaSS)

    Die Bundesarbeitsgemeinschaft Schulpraktische Studien (BaSS) ist eine Vereinigung von Angehörigen deutscher Hochschulen und Universitäten, die als Expert/innen für die Verbindung von Theorie und Praxis in der Lehrerbildung Schulpraktische Studien begleiten und weiterentwickeln. Im Rahmen jährlicher Tagungen wird die Reform und Weiterentwicklung der Praktika in der Lehrerbildung kritisch betrachtet und diskutiert. Gemeinsame Erklärungen haben das Ziel auf problematische Aspekte im Kontext der Praktika hinzuweisen und Forderungen für eine zielangemessene Integration von Praktika im Lehramtsstudium zu formulieren.
      BaSS