Religion und Entscheiden

Sammelband bietet historische und kulturwissenschaftliche Perspektiven auf religiöse Entscheidungen

Buchcover
© Ergon-Verlag

Der neue Sammelband „Religion und Entscheiden. Historische und kulturwissenschaftliche Perspektiven“ des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ beleuchtet religiöses Entscheiden von der Antike bis heute. Der von den Historikern Prof. Dr. Wolfram Drews und Prof. Dr. Ulrich Pfister, sowie der Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf herausgegebene Band basiert auf Vorträgen, die in zwei Ringvorlesung des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ gehalten wurden: zu „Konversion. Glaubens- und Lebenswenden“ im Wintersemester 2015/16 sowie zu „Religion und Entscheiden“ im Wintersemester 2016/17.

Die Beiträge des Bandes widmen sich etwa folgenden Fragen: Wie lässt sich über religiöse Lehren, besonders wenn sie offenbart sind, entscheiden? Wie können Menschen über ihren Glauben entscheiden? Wie können religiöse Weltsichten die Wahrnehmung nicht-religiöser Entscheidungsgegenstände beeinflussen? Dem Spannungsfeld zwischen Religion und Entscheiden gehen in diesem Band vierzehn Autorinnen und Autoren in exemplarischen Einzelstudien nach. Chronologisch reichen die behandelten Themen vom alttestamentlichen Judentum bis zum späten 20. Jahrhundert, von den Fachdisziplinen sind Geschichtswissenschaft, Literaturwissenschaft, Ethnologie, christliche Theologien, Islamwissenschaft, Judaistik sowie Byzantinistik vertreten. (Ergon/ sca)

Hinweis: Pfister, Ulrich/ Drews, Wolfram/ Wagner-Egelhaaf, Martina (Hgg.): Religion und Entscheiden. Historische und kulturwissenschaftliche Perspektiven (Religion und Politik 17), Würzburg: Ergon-Verlag 2018, 338 Seiten, ISBN 978-3-95650-390-0, 48 Euro.