Prüfsteine zur Asyl- und Migrationspolitik

Sozialethikerin Heimbach-Steins legt Monografie über Migrations- und Integrationsethik vor

Buchcover
© Schöningh-Verlag

Mit „Grenzverläufen gesellschaftlicher Gerechtigkeit“ befasst sich eine neue Monografie der Sozialethikerin Prof. Dr. Marianne Heimbach-Steins vom Exzellenzcluster „Religion und Politik. Die katholische Theologin entwirft in der gleichnamigen Studie Grundlinien einer postkolonialen Migrations- und Integrationsethik im Horizont christlicher Sozialethik. Im Schlussteil des Buches stellt die Theologin ethische Prüfsteine für die deutsche und europäische Asyl- und Migrationspolitik angesichts des Flüchtlingszuzugs zur Diskussion. Das Buch aus dem Schöningh-Verlag trägt den Untertitel „Migration – Zugehörigkeit – Beteiligung“.

„Flucht und Migration sind auch für Deutschland und Europa zu einem Kristallisationspunkt des Ringens um gesellschaftliche Gerechtigkeit geworden“, erläutert die Wissenschaftlerin. Die Suche nach Schutz, Sicherheit und menschenwürdigen Lebensbedingungen mache nicht an Staatsgrenzen halt. „Vielmehr fordert sie überkommene Muster von Zugehörigkeit und Beteiligung heraus.“ Themen der Untersuchung sind die Bedeutung von Grenzen und das Recht auf Zugehörigkeit, biblische und sozialphilosophische Kriterien einer gerechten Migrationsethik sowie ethische Konturen einer anerkennungsbasierten Integrationspolitik. Abschließend entwickelt die Theologin die ethischen Prüfsteine zur künftigen Migrationspolitik.

Das Buch bietet eine ausführliche sozialethische Kommentierung der aktuellen Lage der europäischen Flüchtlingspolitik. Angesichts der großen Herausforderungen setzt sich Prof. Heimbach-Steins etwa mit den Rahmenbedingungen der europäischen Asyl- und Flüchtlingspolitik auseinander. Sie diskutiert auch Perspektiven für die deutsche Gesellschaft, mit der Situation so umzugehen, dass der Schutzanspruch der Flüchtlinge gesichert und der Zusammenhalt der Gesellschaft gestärkt werde.

Einen Einblick in ein leicht gekürztes Buchkapitel bietet der Vorabdruck Flüchtlinge und Flüchtlingspolitik – Ethische Prüfsteine auf der Website des Instituts für Christliche Sozialwissenschaften (ICS) der WWU; er ist in der Reihe der Sozialethischen Arbeitspapiere erschienen. Prof. Dr. Heimbach-Steins ist Direktorin des ICS und leitet am Exzellenzcluster das Projekt C2-10 Kritik von innen. Modelle sozialen Wandels in der katholischen Kirche. (mit/han/vvm)

Hinweis: Heimbach-Steins, Marianne: Grenzverläufe gesellschaftlicher Gerechtigkeit. Migration – Zugehörigkeit – Beteiligung, Paderborn u.a.: Schöningh 2015, 196 Seiten, ISBN 978-3-506-78276-2, 27,90 Euro.

Neue Publikationen aus dem Exzellenzcluster „Religion und Politik“