Psychologie International

Sie interessieren sich für ein Studium oder ein Praktikum im Ausland während Ihres Studiums an dem Institut für Psychologie (IfP) der WWU? Oder studieren Sie Psychologie außerhalb von Deutschland und planen einen Studienaufenthalt in Münster? Dann sind Sie hier vollkommen richtig.

© WWU - Jan Lehmann

Hinweise und Regelungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie finden Sie auf der Homepage der WWU und dem Fach Psychologie. Beachten Sie auch die Hinweise des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und die Einschätzung der Risikogebiete durch das Robert-Koch-Institut.

 

Outgoing

Wenn Sie sich für einen Aufenthalt im Ausland interessieren,  finden Sie hier Informationen zur allgemeinen Organisation, dem ERASMUS-Programm und eine Übersicht über die  Partnerhochschulen (inkl. Erfahrungsberichten).

Incoming

Hier finden ausländische Studierende Informationen zur Vorbereitung ihres Aufenthalts in Münster (z.B. englisches Kursangebot und Kontakt zur Betreuung vor Ort).

Interkulturelle Kompetenzen

Wer Interesse an internationalen Themen hat oder seine interkulturellen Kompetenzen erweitern möchte, hat die Möglichkeit beim International Office an interkulturellen  Weiterbildungskursen teilzunehmen. Dieses Angebot gilt für alle Mitglieder der WWU und ist kostenfrei. Die Kurse können auch eine gute Vorbereitung auf einen Auslandsaufenthalt sein, um offen auf die neue Kultur zuzugehen. 

Erasmus Buddy-Programm

Wer Interesse daran hat internationale Studierende und Austauschstudierende an unserem Institut im B. Sc. oder M. Sc. zu unterstützen, der erhält auf Anfrage bei der Fachschaft der Psychologie weitere Informationen zu existierenden Buddy-Programmen und Welcome-Events.

Internationale Forschung

Die Forschungseinheiten des Fachbereiches Psychologie der Westfälischen- Wilhelms-Universität sind in der internationalen Forschung aktiv und sind an einer internationalen Ausrichtung und Vernetzung der Universitäten interessiert. Bei Interesse und Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Vertreter der Forschungsschwerpunkte.