Sarah Maaß

Höflichkeit – Dummheit – Eigenschaftslosigkeit. Die Ethik des Neutrums bei Robert Musil und Robert Walser

Subject: German Studies
Supervisor: Prof. Martina Wagner-Egelhaaf

  •  

    CV

    since 04/2013 Scholarship from Studienstiftung des Deutschen Volkes
    since 2012 PhD student, Graduate School Practices of Literature
    05/2011 - 09/2012 Academic assistant at Institut für deutsche Sprache und Literatur, TU Dortmund
    10/2005 - 03/2011 Student of Applied Literature and Cultural Studies, TU Dortmund
    04/2009 - 03/2011 Scholarship from Studienstiftung des Deutschen Volkes
    07/2006 - 11/2009 Student assistant and tutor at Prof. Renate Kühn's chair (TU Dortmund)
    10/2007 - 02/2008 Semster abroad at Uniwersytet Jagiellonski, Krakow (Interdisciplinary Program of Humanities and Social Science)
    01/2007 - 03/2007 Theatre internship (Schauspielhaus Dortmund)
    2004 A-levels

  •  

     


    Publications & Talks

    04/2017

    "Ethopolitisches Schreiben bei Robert Walser" Vortrag beim Ersten Treffen
    junger Walser-Forschender. Basel, 7.-8.4.2017. .

    03/2016

    "Wer hat Angst vorm schwarzen Loch? (Re)normalisierung und Lebenskunst
    in aktuellen Lifestylemagazinen". Im Rahmen der Tagung: "Narrative der 
    Angst und Entgrenzung: Das globalisierte Subjekt im Spiegel der Medien. 
    Universität Duisburg-Essen, 15.-16.3.2016.

    02/2016 "Tagungsbericht: 'Szenarien der Ausnahme in der Populärkultur'". 
    Zeitschrift für deutsche Philologie 135 (2/2016). S. 297-306.
    06/2014

    „Normalisierte Körper und hypernormale Subjekte. Technologien des Körpers 
    und des Selbst in der Castingshow Germany’s next Topmodel“. 
    In: kultuRRevolution. zeitschrift für angewandte diskurstheorie 66/67 (1/2, 2014). 
    S.101-114.

    07/2013 „Normativierung, Normalisierung und Hypernormalismus: Technologien 
    des Körpers und des Selbst in der Casting-Show Germany’s next Topmodel“. 
    Postgraduate Summer School in German Studies University of Nottingham: 
    “Norms, Normality and Normalization”.
    10/2011 „Das Politische und der Dokumentarfilm“. (Zus. mit Matthias Thiele). 
    Im Rahmen der Tagung „Dokumentarfilm und Politik – Politiken des Dokumentarischen“.
    10/2011 „Boom des Dokumentarischen? Wiederkehr des Politischen? 
    Kartographie eines diskursiven Konjunkturfeldes“. (Zus. mit Matthias Thiele 
    und Michael Andreas) Im Rahmen der Tagung „Dokumentarfilm und Politik – 
    Politiken des Dokumentarischen“.