Partner universities

Student exchange with the Department of Physics

France

  • Nice: Université de Nice – Sophia Antipolis

    Auch an der Université de Nice gibt es jedes Jahr zwei Austauschplätze für Studierende im dritten oder vierten Studienjahr des Fachbereichs Physik der WWU Münster. Besonders interessant ist dieser Austausch für Studierende mit dem Wahlpflichtbereich Nichtlineare Physik oder Angewandte Physik, da diese Module in Nizza gut abgedeckt werden können.

    Die Universität von Nizza ist auf einem Berg gelegen und kann von der Innenstadt der 350.000 Einwohner zählenden Stadt an der Côte d’Azur in 15 Minuten mit dem Fahrrad oder der neuen Straßenbahn erreicht werden. Ein Studentenwohnheim befindet sich in direkter Campusnähe.

    Vor dem Semesterbeginn wird für Erasmus-Studenten ein kostenloser Sprachkurs angeboten, im Semester gibt es für Interessenten einen kostenpflichtigen Sprachkurs, der dreimal in der Woche abends stattfindet.

    Nice – View of the harbor from Colline de Château
    © WWU/Fachbereich Physik
    Nice – Castle on the campus of the fac de science
    © WWU/Fachbereich Physik

    Homepage der Uni Nizza: unice.fr/recherche/laboratoires-par-direction-scientifique/ds2

  • Orsay: Université Paris-Sud (Paris XI)

    Der naturwissenschaftliche Teil der Université Paris-Sud ist auf dem Campus in Orsay, einer Kleinstadt mit ca. 15.000 Einwohnern, 20 km südlich von Paris angesiedelt. Durch eine sehr gute Bahnanbindung mit dem RER B kann die Innenstadt von Paris in 35 Minuten erreicht werden.

    Der nun schon lange erfolgreich stattfindende Austausch zwischen dem Fachbereich Physik der WWU und dem Fachbereich „Physique et Applications“ (Physik und Anwendungen) der Uni Paris-Sud bietet jedes Jahr für bis zu sechs Studierende die Möglichkeit, das dritte Studienjahr in Orsay zu verbringen.

    Für die Zeit des Aufenthalts kann ein Zimmer in einem der drei Studentenwohnheime, die zum Teil direkt auf dem Campus oder sonst in der Nähe liegen, vermittelt werden. Anfang September wird ein einwöchiger Sprachkurs vor Semesterbeginn angeboten. Außerdem können Erasmusstudenten auch während des Semesters an einem Sprachkurs teilnehmen, der einmal pro Woche stattfindet.

    Die Vorlesungen, Übungen und Praktika werden auf Französisch gehalten und decken bis auf das Teilgebiet „Kern- und Teilchenphysik“ das Pflichtprogramm für das 5. und 6. Semester in Münster ab. Ein optionales zweimonatiges Praktikum am Ende des Sommersemesters mit abschließender Präsentation kann als Bachelor-Arbeit angerechnet werden.

    Orsay – Mairie
    © WWU/Fachbereich Physik
    Orsay – RER station
    © WWU/Fachbereich Physik

    Homepage der Uni Paris-Sud: www.u-psud.fr
    Homepage des Fachbereichs Physique et Applications : www.u-psud.fr/fr/formations/disciplines/physique.html

Great Britain

  • Glasgow: University of Strathclyde

    Die University of Strathclyde ist mit ihren 22.000 Studenten eine von vier Universitäten in Glasgow. Sie befindet sich im Zentrum der mit 580.000 Einwohnern größten Stadt Schottlands.

    Das Austauschprogramm richtet sich an Studierende des Fachbereichs Physik der WWU, die im dritten oder vierten Studienjahr ein oder zwei Semester in Glasgow studieren möchten. Neben der Gelegenheit an einer englischsprachigen Hochschule zu studieren, machen die zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten, zum Beispiel in die nahe gelegenen Highlands, einen Erasmus-Austausch in Glasgow besonders attraktiv.

    Glasgow – View of the city
    © WWU/Fachbereich Physik
    Glasgow – Scottish landscape
    © WWU/Fachbereich Physik

    Homepage der Uni: phys.strath.ac.uk

  • York: The University of York

    Der Austausch mit der englischen Partnerstadt Münsters kann im dritten oder vierten Studienjahr erfolgen.

    York – The York Minster
    © WWU/Fachbereich Physik
    York – The main university building
    © WWU/Fachbereich Physik

    Homepage des Fachbereichs Physik an der Universität York: www.york.ac.uk/physics/

Ireland

  • Dublin: Dublin Institute of Technology

    Im Rahmen des Erasmus-Programms können vier Studierende ein Studienjahr in der irischen Hauptstadt, am 1978 gegründeten Dublin Institute of Technology (DIT) verbringen. Die Veranstaltungen werden auf Englisch gehalten und während des Semesters wird ein Sprachkurs in verschiedenen Niveaus angeboten.

    Die Universität befindet sich im Stadtzentrum von Dublin und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Wohnraum kann nicht über die Universität bezogen werden, auf der Website findet man aber Informationen, wie private Wohnmöglichkeiten gefunden werden können.

    Homepage des DIT: www.dit.ie
    Homepage des FB Physik des DIT: physics.dit.ie

Sweden

  • Lund: Lunds universitet

    Im Zuge des Erasmus-Austauschs mit der Universität von Lund kann jedes Jahr ein/e (früher drei) Studierende/r des Fachbereichs Physik der WWU Winter- und Sommersemester des dritten Studienjahres in der südschwedischen Studentenstadt absolvieren.

    Mit seinen rund 35.000 Studenten ist die Universität eine der größten und ältesten Schwedens und ihre Universitätsgebäude verteilen sich über die ca. 100.000 Einwohner zählende Stadt, in der, wie auch in Münster, das Fahrrad das wichtigste Verkehrsmittel ist.

    Die Vorlesungen und Kurse werden auf Englisch angeboten und decken das Pflichtprogramm für das 5. und 6. Semester weitgehend ab.

    Eine Unterbringung im Studentenwohnheim kann organisiert werden.

    Lund – AF-borgen (building of the Academic Society)
    © WWU/Fachbereich Physik
    Lund – Downtown
    © WWU/Fachbereich Physik

    Homepage der Uni Lund: www.lunduniversity.lu.se/international-admissions/bachelors-masters-studies/subject-areas/science

Spain

  • Seville: Universidad de Sevilla

    Sevilla ist mit rund 700.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Spaniens. Durch den bestehenden Austauschvertrag mit der Universidad de Sevilla, der zweitgrößten Universität des Landes, können pro Jahr drei Studierende des Fachbereichs Physik der WWU ihr drittes Studienjahr in der südspanischen Stadt mit stets gutem Wetter verbringen. Die meisten Lehrveranstaltungen werden auf Spanisch gehalten.

    Zusätzlich zu den Vorlesungen und Übungen in Physik findet zweimal in der Woche ein Sprachkurs im Sprachenzentrum statt, welches sich praktischerweise direkt neben dem Physik-Institut befindet.

    Das Semester in Sevilla beginnt Ende September; eine frühere Anreise ist allerdings zu empfehlen, da sich die Erasmus-Studenten selbstständig um eine Unterkunft kümmern müssen. Aufgrund des großen Angebots an WG-Zimmern, sollte sich die Zimmersuche bei rechtzeitigem Beginn aber nicht allzu schwierig gestalten.

    Seville – Main university building
    © WWU/Fachbereich Physik
    Seville – Torro del Oro and Guadalquivir
    © WWU/Fachbereich Physik

    Homepage der Uni Sevilla: www.us.es
    Homepage der Physik Fakultät: fisica.us.es

    Deutsch-spanischer Doppelabschluss

    Neben dem Erasmus-Austausch besteht die Möglichkeit, einen deutsch-spanischen Doppelabschluss zu erwerben. Im Rahmen des Programms verbringen die Studierenden ihr viertes Studienjahr (1.–2. Master-Semester) in Sevilla und setzen ihr Studium dann in Münster fort. Nach erfolgreichem Abschluss des Master-Studiums in Münster erhalten sie

    • von der WWU den „Master of Science (M. Sc.) in Physik“ und
    • von der Universidad de Sevilla, je nach Vertiefungsrichtung
      • den „Máster Interuniversitario en Física Nuclear“,
      • den „Máster Universitario en Microelectrónica“ oder
      • den „Máster Universitario en Ciencia y Tecnología de Nuevos Materiales“.