Lukas Reddemann, M.A., M.Ed.

Bild 1 - Kopie

Adresse 

Seminar für Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit
Bogenstraße 15/16
D-48143 Münster
Tel.: +49 (0)251 83 24 132

Sprechstunden finden bis auf Weiteres ausschließlich per zoom oder telephonisch statt. Bitte melden Sie sich per mail zur Terminabsprache. 


Kontakt

 

  • Akademischer Lebenslauf

    • 2010-2018: Studium der Fächer Latein, Geschichte (B.A., M.Ed.) und des European Master in Classical Cultures (M.A.) an der WWU Münster und der Université Toulouse - Jean Jaurès
    • 2011-2017: Tätigkeiten als studentische Hilfskraft am Seminar für Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit, am Institut für Klassische Philologie (Prof. Dr. A. Arweiler) und am Exzellenzcluster Religion und Politik
    • 2017-2018: Wissenschaftliche Hilfskraft am Exzellenzcluster Religion und Politik, Projekt B2-1: Exemplarisches Handeln mit res divinae und res humanae – Diskursformation in den Personendarstellungen der römischen Literatur (Brief, Biographie und Rhetorik)
    • Seit 02/2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit
    • 02/2019: Forschungs-/ Rechercheaufenthalt in den Special Collections der Universität Leiden, finanziert durch ein IP@WWU-Stipendium
    • 08-09/2021: Brill Fellow am Scaliger Institute, Universitätsbibliothek Leiden

    Mitgliedschaften

    • Deutsche Neulateinische Gesellschaft (im Vorstand seit Februar 2019)
    • International Association of Neo-Latin Studies (IANLS)
    • Mediävistenverband
    • Renaissance Society of America

  • Promotionsprojekt

    Staatenkunde und Geographie des 17. Jh. Die Reihenpublikation der niederländischen 'Republiken' (Arbeitstitel)


    In der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts publizieren niederländische Verleger eine beachtliche Anzahl und Vielfalt kleinformatiger Bände zur Landeskunde einzelner zeitgenössischer und antiker Staaten. Diese Bände erläutern Geschichte und politisches System, Topographie und Besiedlungsstruktur sowie Religiöses und Ethnographisches zum jeweiligen Gemeinwesen. Dabei handelt es sich sehr häufig um Zusammenstellungen aus Teilen älterer, thematisch einschlägiger Werke, teils aber auch um Texte eines einzelnen Verfassers.
    Das Promotionsprojekt widmet sich diesen sog. "Republiken" einerseits in buchgeschichtlich-materialer Perspektive als spezifischer Publikationsform, andererseits ihrem Text als Kompilation bzw. Exzerptsammlung. Ziel ist es, die Republiken im gelehrten politischen und geographischen Diskurs des beginnenden Goldenen Zeitalters zu begreifen und auszuloten, auf welche akademischen und außerakademischen Wissensbedürfnisse sie reagieren. 

  • Publikationen

    Aufsatz

    • "Epic Salvation: Christ’s Descent into Hell and the Landscape of the Underworld in Neo-Latin Christian Epic", in Enenkel, Karl A.E. - Melion, Walter S. (edd.): Landscape and the Visual Hermeneutics of Place, 1500-1700, Leiden: Brill 2021 (Intersections 75) 479-506.

    Kleinere Arbeiten

    • Art. "Zeiller, Martin", Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon XLIII (vorauss. 2022) und online.

    Vorträge

    • Kulturbegegnung als Kontinuum. Lateinische Beschreibungen ‚fremder‘ Kulturen im 16./17. Jh. und ihre Potentiale in der Übergangs- und Einstiegslektüre, Online-Workshop "Mittel- und Neulatein an Schulen! Nachantike lateinische Texte im Lateinunterricht", 26./27. Juli 2021
    • "Epic Salvation. Christ's Descent into Hell and the Topography of the Underworld in Neo-Latin Christian Epic", Lovis Corinth-Colloquium IX "Landscape and the Hermeneutics of Place, 1500-1700", Emory University Atlanta, 21.-23. März 2019
    • "Nichts Heiligeres als die Ehe? Maximilian und das burgundische Erbe in der staatenkundlichen Literatur des 17. Jh.", DNG-Jahrestreffen "Kaiser Maximilian I. und die neulateinische Literatur", Ludwig Boltzmann Institute for Neo-Latin Studies Innsbruck, 15.-16. Februar 2019
    • "Freiheitskampf im Vorwort. Lateinische Staatenkunde und spanische Herrschaft in den Niederlanden im 17. Jh.", Georg-August-Universität Göttingen, 29. November 2018
    • "The whole world in terms of Rome. Conceiving the empire in the Roman digressions in Ammianus", Tagung "Beyond the binary. Revisiting the Local and the Global in the Ancient world", McGill University Montréal, 23.-24. März 2017

  • Lehrveranstaltungen

    • WS 2021/22: Der italienische und lateinische Boccaccio (zusammen mit Felicitas Böshagen)
    • SS 2021: Seminar/Übung: Justus Lipsius' De constantia und der frühneuzeitliche Neostoizismus
    • SS 2021: Seminar/Übung: Lateinische Dichtung der Karolingerzeit
    • WS 2020/21: Seminar/Übung: Die Kunst des Dichtens. Lateinische Poetiken von Horaz bis Scaliger
    • SS 2020: Letzte Dinge. Eschatologie und Apokalyptik in der Lateinischen Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit
    • SS 2020: Walter von Châtillon, Alexandreis
    • WS 2019/20: Bellum Belgicum. Lateinische Quellen zur Geschichte der Unabhängigkeit der Niederlande
    • SS 2019: Seminar/Übung: Raumerschreibung. Konstruktionen geographischer Räume in antiken und frühneuzeitlichen Texten (zusammen mit Dr. Matthias Haake)
    • WS 2018/19: Lektüreübung: Das Reich der Mitte. Texte zu europäischen Erfahrungen des Fernen Ostens (16./17. Jh.)
    • WS 2018/19: Seminar: Einführung in die mittel- und neulateinische Literatur
    • SS 2018: Seminar/Lektüreübung: Lateinische Dialoge im Renaissancehumanismus
    • SS 2018; WS 2018/19; WS 2019/20; WS 2020/21; WS 2021/22: Tutorium: Einführung in die Lektüre mittellateinischer Texte