Peer-Learning-Programm zum PePe-Portfolio

MEIN Portfolio – UNSER Projekt!

Mit diesem Motto richtet sich das Peer-Learning-Programm des Zentrums für Lehrerbildung an alle Lehramtsstudierenden der WWU. Im Zentrum steht die kollegiale Schreibarbeit mit dem PePe-Portfolio als Reflexionsinstrument der eigenen Professionalisierung im Lehrerberuf.

© ZfL / Peter Grewer
  • Das PePe-Portfolio als kollegiales Reflexionsprojekt

    Schreibend mit dem Portfolio zu reflektieren bedeutet den selbstverantwortlichen Umgang mit vielerlei Fragestellungen rund um die Praxisphasen:

    „Reflexionsimpulse schreibend erarbeiten – wie geht das?“

    „Begriffsverständnis entwickeln und kontextualisieren – wie gehe ich vor?“

    „Einen Text erstellen und überarbeiten – wie bringe ich eine Struktur hinein?“

    „Der Text steht – und wo bekomme ich Feedback?“

    „Ich will ja gerne schreiben – aber Raum und Zeit fehlt.“

    Im Peer-Learning-Setting profitiert Ihr davon, gemeinsam mit euren Kommiliton*innen zu schreiben und zu reflektieren. Ihr stellt das PePe-Portfolio als individuelles Reflexionsprojekt in den kollegialen Austausch und nutzt das Peer-Learning für einen kollaborativen und kontinuierlichen Lernprozess. Nebenbei lernt Ihr verschiedene Schreibtechniken und Methoden des Peer-Textfeedback kennen.

  • © ZfL

    Aufbau und Zielsetzung der Peer-Groups

    Ziele

    Die Peer-Groups schaffen einen bewertungsfreien Raum, um die PePe-Reflexionsimpulse gemeinsam zu erarbeiten, einen kollegialen Austausch und gegenseitiges Feedback zu fördern. Durch das spezielle Setting und die kontinuierliche Arbeit wird die eigene Schreib- und Reflexionskompetenz stetig weiterentwickelt. Jede*r kann an individuellen Fragestellungen arbeiten und gleichzeitig von der Gesamtgruppe profitieren.

    Aufbau

    Die Gruppen bestehen aus ca. 6-8 Studierenden und treffen sich zweiwöchentlich für jeweils 90 Minuten. Geschulte Studierende moderieren die Gruppe und bieten methodische Unterstützung und Beratung. Jede Gruppe entscheidet individuell über die zu bearbeitenden Themen und Schwerpunkte.

    Inhalte

    Je nach Interesse der Gruppe bilden sich unterschiedliche Schwerpunkte heraus. Grundsätzlich stehen die Reflexionsimpulse des PePe-Portfolios und der Aufbau der Begriffssammlung im Vordergrund. Konkrete Frage- und Problemstellungen mit Bezug zum Portfolio ergeben sich aus dem individuellen Stand der Teilnehmenden. Auch Schreibschwierigkeiten und Schreibtechniken können zum Thema der Gruppe werden.

    Methodik

    Das Peer-Setting und die kleine Gruppengröße ermöglichen ein zwangloses Arbeiten, das durch die studentische Moderation dennoch struktuiert bleibt. Es kommen unterschiedliche Schreibtechniken und -strategien zum Einsatz, ebenso wie Textfeedbackmethoden. Ein großer Methodenpool bietet neben einer Vielzahl von Schreibtechniken auch Verfahren zur Ermittlung des eigenen Schreibtyps oder der Analyse individueller Schreibschwierigkeiten.

  • Für Großansicht bitte anklicken.
    © ZfL

    Peer-Groups leiten (Berufsfeldpraktikum)

    Im Rahmen des Peer-Learning-Programms stehen mehrere Praktikumsplätze (BFP) für interessierte und engagierte Studierende zur Verfügung. Der Praktikumszeitraum, inklusive eines Begleitseminars, erstreckt sich über semesterbegleitende Termine.

    Kernaufgaben während des Praktikums:
    - Teilnahme an vorbereitenden und begleitenden Treffen
    - Selbstständige Einarbeitung in das Thema Portfolioarbeit und Schreibtechniken
    - Eigenständige Leitung von PePe-Peer-Groups mit Lehramtsstudierenden
    - Erhebung, Auswertung und Dokumentation der Projektevaluation
    - Vertretung des Projekts in universitären Veranstaltungen

    Voraussetzungen:
    - Studium nach LABG und bereits absolviertes (E)OP
    - Bereitschaft und Interesse an der Leitung kleiner Gruppen
    - Interesse an der Arbeit im Team sowie an selbstständigem Arbeiten
    - Interesse an theoriegestützter Praxisarbeit
    - Spaß am Schreiben sowie eine orthographische stilistische Grundsicherheit

    Bewerbungsfrist: 30.09.2018
    Nutzen Sie für Ihre Bewerbung bitte das hier hinterlegte Formular: Bewerbungsformular Peer-Learning-Programm


    Details zum Praktikum

    Hintergrund: Das PePe-Peer-Learning-Programm
    Peer-Groups schaffen einen bewertungsfreien Raum zur Erarbeitung der PePe-Reflexionsimpulse, für einen kollegialen Austausch und gegenseitiges Feed-back. Durch das spezielle Setting und die kontinuierliche Arbeit soll die Schreib- und Reflexionskompetenz der Studierenden stetig weiterentwickelt werden. Jede*r kann an individuellen Fragestellungen arbeiten und gleichzeitig von der Gesamtgruppe profitieren.

    Als kontinuierliches Angebot des Programms sollen die Peer-Groups nach und nach an die Begleitseminare für die lehramtsspezifischen Praxisphasen gekoppelt werden (EOP/BFP). So besteht die Möglichkeit im Sinne des Portfoliogedankens, die Seminarinhalte als Theoriegrundlage der Studierenden und den selbstbestimmten Umgang mit dem PePe-Portfolio nicht getrennt voneinander zu begreifen, sondern sowohl thematisch als auch schreibdidaktisch miteinander zu verknüpfen. Auf dieser Grundlage führt die Teilnahme an den Peer-Groups zum gezielten Anstoß der eigenen Portfolioarbeit auf Studierendenseite. Gleichzeitig werden die individuellen Lernprozesse vertiefend reflektiert und dokumentiert. Der verzahnte Reflexionsrahmen führt zu einem kontinuierlich dokumentierten Professionalisierungsprozess im Lehramtsstudium.

    Umsetzung durch Peers
    Im Rahmen des Praktikums im PePe-Peer-Learning-Programms werden Sie für die eigenständige Leitung der PePe-Peer-Groups geschult. Die Qualifizierung beinhaltet theoretische sowie praktische Elemente zu den Themen Portfolioarbeit, Gruppenleitung, Schreibtechniken und -strategien, allgemeinen und text-spezifischen Feedbackmethoden und weiteren individuellen Schwerpunktthemen.
    Den Kern des Praktikums bildet die Leitung der PePe-Peer-Groups. Im Prozess der Gruppenleitung werden Sie als Praktikanten sich kontinuierlich durch kollegiale Hospitation und gegenseitiges Feedback unterstützen. Parallel finden regelmäßig durch die Lehrenden des ZfL geleitete Supervisions- und Reflexionssitzungen statt.

  • Teilnahme an einer Peer-Group

    Die Peer-Groups finden immer 14-täglich zu folgenden Terminoptionen statt:

    Montags, 16 - 18 Uhr
    Status: freie Plätze vorhanden (Teilnahme möglich)


    Montags, 18 - 20 Uhr
    Status: freie Plätze vorhanden (Teilnahme möglich)


    Die Berücksichtigung individueller Interessen und Fragestellungen und die kontinuierliche Entwicklung des reflektierenden Schreibens gelingen besonders gut in einer beständigen, fest zusammengesetzten Gruppe. Daher ist für die Zusammenstellung der jeweiligen Peer-Groups eine Anmeldung erforderlich.
    Mailt uns bei Interesse eure Terminwünsche an pepeportfolio@uni-muenster.de – wir teilen euch dann unsere Rückmeldung zur Gruppenzusammensetzung mit.


    Wir freuen uns, wenn ihr im Peer-Learning euer PePe-Portfolio zu einem gemeinsamen Reflexionsprozess macht!

    Eure PePe-Tutorin Martje Kohlhoff und das PePe-Team des ZfL