B.Sc. Landschaftsökologie

Studienziel, -aufbau und -inhalte

Libelle Witold
© Witold Arndt

Im Fokus des Bachelor-Studiengangs steht die Vermittlung von grundlegenden Kenntnissen zur Analyse und Bewertung von Ökosystemen. Aus diesem Wissen werden praktische Anwendungen abgeleitet, die sich mit der nachhaltigen Nutzung und Entwicklung der Landschaft und ihrer Funktionen beschäftigen. Der BSc-Studiengang ist modular aufgebaut und umfasst drei Studienjahre.

In einem breiten naturwissenschaftlichen Grundlagenstudium erwerben die Studierenden die geo- und biowissenschaftlichen Grundkenntnisse für das Verständnis von Funktionsweisen und Prozessen in Ökosystemen und Landschaften. Dazu gehören Biologie, Botanik, Zoologie, Chemie, Physik, Mathematik und Geologie. Die Allgemeinen Studien vermitteln wichtige methodische Fertigkeiten wie Kommunikations- und Arbeitstechniken und Projektmanagement sowie Englisch als Fachsprache.

In den Landschaftsökologischen Studien werden in den Modulen Bodenkunde, Klimatologie, Hydrologie, Tier- und Vegetationsökologie sowie Landschaften und Lebensräume einführende und vertiefende Kenntnisse und Fähigkeiten zur Analyse der Ökosystemkompartimente und ihrer Beziehungen vermittelt. Die Studierenden üben die relevanten Methoden für Labor- und Geländearbeit und die selbständige Erfassung, Aufbereitung, Interpretation und Präsentation von Daten und Ergebnissen.

Im angewandten Studienteil werden fundierte Kenntnisse über Verfahren der Raum- und Umweltplanung sowie zur Erfassung und Bewertung von Landschaftselementen erlernt. Eine hohe praktische Bedeutung kommt dabei der Anwendung moderner Techniken zur Analyse und Visualisierung von Geodaten mittels Geoinformationssystemen zu. Im Rahmen des Studienprojektes erfolgt in Kleingruppen die eigenständige Bearbeitung praxisrelevanter Fragestellungen. Die im Studium erlernten Fertigkeiten wenden die Studierenden in einem außeruniversitären Praktikum an. Praktische Erfahrungen im Gelände werden auf vielfältigen Exkursionen vermittelt.

Das Profil des Studiengangs ist geprägt durch

  • die gleichrangige Behandlung sowohl biotischer als auch abiotischer Komponenten im Lehrprogramm,
  • eine intensive Freilandausbildung unter biologischen und geowissenschaftlichen Aspekten,
  • die Vermittlung anwendungsbezogener Techniken, z.B. planerischer Instrumente, Geoinformationssysteme und Laboranalytik,
  • die Integration verschiedener räumlicher Skalenebenen mit Fokussierung auf die Landschaftsskala, sowie
  • die konkrete Planung nachhaltiger Entwicklung z.B. für Wasserressourcen, Lufthygiene und Naturschutz.

Schematischer Verlaufsplan BSc Landschaftsökologie

Bsc Verlaufsplan Web