Gleichstellung am IfK

© © Freepik & rawpixel.com

Svenja Boberg, Stephanie Geise und Tim Schatto-Eckrodt setzen sich für die Gleichstellung aller Geschlechter am IfK ein. Im Rahmen der Wahrung und Förderung der Chancengleichheit gehören zu unseren Aufgaben z.B. die Mitarbeit auf Hochschulebene, die Begleitung von Berufungs- und Einstellungsverfahren des Instituts und die Sensibilisierung von Gleichstellungsthemen auf verschiedenen Ebenen. Bei Fragen oder Problemen rund um die Themen Gleichstellung, Diversität, Vereinbarkeit von Familie und Beruf usw. stehen wir Ihnen als Ansprechpartner*innen zur Verfügung.

© Susanne Lüdeling

Svenja Boberg M.A. has been a research assistant at the IfK since 2016 and has been involved in the department's equal opportunities group since 2018.Svenja Boberg M.A. ist seit 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Ifk und engagiert sich seit 2018 als Gleichstellungsbeauftrage für das IfK in der Gleichstellungsfachgruppe des Fachbereichs. 


„Ich setze mich besonders für die Chancengleichheit auf allen beruflichen Ebenen ein, und dass strukturelle Mechanismen wie Selbstselektion und Buddy-Kultur überwunden werden.“ 

© IfK

PD. Dr. habil. Stephanie Geise ist seit 2016 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am IfK und seit 2019 als gewählte, stellvertetende dezentrale Gleichstellungsbeauftragte sowie in der Gleichstellungsfachgruppe des Fachbereichs tätig. Von 2012 bis 2016 war sie stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Philosophischen Fakultät an der Universität Erfurt.

„Im Rahmen von Gleichstellung liegt mir besonders am Herzen, eine klare Kommunikation und die Transparenz von Strukturen und Prozessen zu fördern – denn meiner Meinung nach liegen hier oft “hidden” Hindernisse, die wir auch individuell zielorientierter angehen könnten, wenn sie uns nur bewusster wären.“

© IfK

Tim Schatto-Eckrodt, M.A. ist seit 2011 als Student und SHK am IfK und promoviert seit 2017 im Arbeitsbereich „Online-Kommunikation“. Seit 2019 unterstützt er die Gleichstellungsfachgruppe des IfK.

„Ich interessiere mich vor allem für die strukturellen Prozesse und Gegebenheiten, die effektive, moderne Gleichstellungsarbeit ermöglichen.“