Förderprojekt „Kirchenumnutzungen – eine denkmalpflegerische Herausforderung“

© .

Wir freuen uns, auf ein weiteres Förderprojekt der Universitätsgesellschaft Münster aufmerksam machen zu können. Dabei handelt es sich konkret um die Förderung der Produktionskosten des Projekts „Kirchenumnutzungen – eine denkmalpflegerische Herausforderung“, eine Ausstellung von Studierenden des Instituts für Kunstgeschichte, welche sich im Wintersemester 2021/22 im Praxisseminar Denkmalpflege mit der Um- und Weiternutzung von denkmalgeschützten Kirchen befasst haben.

Unter Anleitung von Dr. Oliver Karnau, Lehrbeauftragter des Instituts für Kunstgeschichte der WWU Münster, haben die Studierenden ihre Arbeitsergebnisse auf acht Postern zusammengefasst. Dabei haben sie das Vermittlungsmedium Posterpräsentation eingeübt. Wissenschaftliche Poster sind ein visuelles Präsentationsinstrument, mit dem das Wesentliche der Fragestellungen anschaulich und übersichtlich dargestellt werden kann. Die Poster sind im Mai 2022 erstmals erfolgreich im Rahmen der Jahrestagung der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in Münster präsentiert worden.

Die Eröffnungsfeier fand am 14.07.2022 statt.

Der geschäftsführende Direktor des Instituts für Kunstgeschichte, Prof. Dr. Jens Niebaum, hob bei der Eröffnung die besondere Initiative der Studierenden hervor und zeigte sich sehr erfreut über die Aussagekraft und Gestaltung der Poster.

Besucht werden kann die Ausstellung vom 08.07.2022-19.08.2022 im Foyer der Bibliothek im Philosophikum (Domplatz 23, 48143 Münster | Siegelkammer).

Die Ausstellung wird anschließend weiter wandern. Nächster Präsentationsort ist das Rathaus der Stadt Hagen.

Das Plakat zum Download finden Sie hier.

 

Bildergalerie: Eröffnung der Ausstellung

Fotos

© Edelgard Griese
  • © Edelgard Griese
  • © Edelgard Griese
  • © Edelgard Griese
  • © Edelgard Griese
  • © Edelgard Griese
  • © Edelgard Griese