2016 Westermann 2 1
Am Rande der Preisverleihung (v.l.): Prof. Dr. Janbernd Oebbecke, Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, die Preiträger Christopher Danwerth, Frederike Kolbe, Niklas Kordes und Eric Duesberg sowie Prof. Dr. Dirk Ehlers, Vorsitzender des Kuratoriums der Harry-Westermann-Preis-Stiftung
© WWU - Farah Forootan

Harry Westermann-Preis verliehen

Rechtswissenschaftliche Fakultät Münster prämiert herausragende Dissertationen

Im Rahmen der diesjährigen Promotionsfeier der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Münster sind herausragende Doktorarbeiten mit dem Harry Westermann-Preis ausgezeichnet worden. Der mit 1000 Euro dotierte erste Preis ging an Eric Duesberg für seine Dissertation zum deutschen Glücksspielstrafrecht.

Niklas Kordes erhielt für seine Dissertation über das Ordnungswidrigkeiten- und Deliktsrecht den mit 800 Euro dotierten zweiten Preis. Frederike Kolbe und Christopher Danwerth erhielten dritte Preise und ein Preisgeld von jeweils 600 Euro.

Der Harry Westermann-Preis ist nach dem 1986 verstorbenen münsterschen Juristen Prof. Dr. Harry Westermann benannt und wird seit 1990 jährlich für herausragende Doktorarbeiten an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät verliehen.