Bachelor of Science Chemie

Im Studiengang Bachelor of Science (BSc) Chemie wird den Studierenden als Basis für die weiterführenden Masterstudiengänge zunächst ein grundlegendes Wissen über chemische Sachverhalte in möglichst großer Breite vermittelt. Dies umfasst zum einen die klassischen Disziplinen Anorganische Chemie, Organische Chemie und Physikalische Chemie, zu  denen jeweils ein Grundlagen- und ein Fortgeschrittenenmodul absolviert  wird, zum anderen aber auch die Bereiche Analytische Chemie, Biochemie  und Theoretische Chemie. In den meisten Modulen sind dabei neben theoretischen Veranstaltungen (Vorlesungen, Seminare, Übungen) auch  chemische Laborpraktika vorgesehen, in denen das Erlernte in praktischen  Versuchen angewandt wird. Außerdem erwerben die Studierenden für den Beruf des Chemikers nützliche Zusatzqualifikationen in den Bereichen Toxikologie, Rechtskunde, sowie weiteren Wahlpflichtfächern.

Die Studierenden müssen zu den Laborpraktika im BSc Chemie einen Kostenbeitrag bezahlen. Pro Semester betrug dieser zuletzt im Durchschnitt 95 €. Zusätzlich müssen die Studierenden die zerbrochenen und nicht zu reparierenden Glasgeräte ersetzten. Hierfür kann der Betrag zwischen 0 und 50 € pro Semester betragen, aber im Einzelfall auch höher liegen.

Informationen der zentralen Studienberatung der WWU zum BSc Chemie