Forschung am CEMES

Die Forschungsaktivitäten des CEMES zeichnen sich durch einen interdisziplinären Zugang zu Mehrsprachigkeit und Spracherwerb aus. Unser Team bringt hierzu führende Forscher*innen aus den Bereichen Mehrsprachigkeit, Spracherwerbsforschung, Erziehungswissenschaft und sprachsensible Unterrichtsgestaltung an der WWU und darüber hinaus zusammen. In unseren Projekten verfolgen wir linguistische, psycholinguistische, pragmalinguistische und soziolinguistische Ansätze und wenden sie auf aktuelle Fragestellungen in den Bereichen Erst- und Zweitspracherwerb, mehrsprachiger Schriftspracherwerb, Sprachdiagnostik, Sprachförderung und Sprachdidaktik, kontrastive Linguistik und Sprachkontakt, Spracherhalt und Sprachweitergabe, Mehrsprachigkeit und Unterricht sowie Mehrsprachigkeit in der Lehrer*innenbildung an. Unsere Arbeit ist empirischer Natur mit einem starken Fokus auf theoretische Fragen. Hierbei bedienen wir uns sowohl traditioneller als auch innovativer Methoden, Werkzeuge und Techniken.

Die Ergebnisse unserer Forschung kommunizieren wir regelmäßig sowohl an die Scientific Community (z.B. durch Veröffentlichungen in international führenden Zeitschriften, Sammelbänden und Handbüchern) als auch in Veranstaltungen für die interessierte Öffentlichkeit (z.B. in öffentlichen Vorträgen oder Workshops). Unsere Forschungsergebnisse nutzen wir in unseren Lehrveranstaltungen im DaZ-Modul, um den Studierenden einen breiten Einblick in aktuelle Forschungsthemen zu ermöglichen, und betreuen thematisch einschlägige Abschlussarbeiten. Theoretische und didaktische Grundlagen des Lehrens und Lernens von Deutsch als Zweitsprache im schulpraktischen Kontext vermitteln wir auch in unserer berufsbegleitenden Lehrkräftefortbildung DaZ-Schule.