Aktuelles

Auszeichnung „Projekt Nachhaltigkeit 2021“

Das Projekt „Die politische Pflanze“ ist durch die Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien und den Rat für Nachhaltige Entwicklung als „Projekt Nachhaltigkeit 2021“ ausgezeichnet worden.
Weitere Informationen zu den 40 prämierten Projekte finden Sie hier. Die Auszeichnungsveranstaltung findet am 04.11.2021 im Rahmen der RENN.west ARENA in Nordrhein-Westfalen statt.

© RENN.west

Fotowettbewerb: Pflanzen im Fokus

Dsc02117
© WWU - Sophie Pieper

Fast 300 Motive wurden für den Fotowettbewerb im Botanischen Garten der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster eingereicht. Aus allen Einsendungen hat eine Jury die besten Bilder ausgewählt. Den ersten Platz belegt Christiane Alt-Epping mit einer besonderen Aufnahme des Königsfarns. Platz zwei geht an Volker Sander mit einer Nahaufnahme der "Küchenschelle" und über Platz drei freut sich Georg Hüsing, der den Japanischen Fächerahorn besonders in Szene gesetzt hat. Bei den Kinder macht eine ganze Schulklasse das Rennen. Die 4a der Michaelschule hat ein Foto des Scheinmohns eingereicht und damit gewonnen. Ida Kugler ist die Siegerin bei den Jugendlichen.

Videoreihe zum Dossier "Nachhaltigkeit an der WWU"

Das Thema Nachhaltigkeit wird zum einen durch Führungen, die sich z. B. mit dem Klimawandel beschäftigen, und zum anderen durch die Pflanzenvielfalt und Lage mitten in der Stadt im Botanischen Garten in den Vordergrund gerückt. Mehr über die Nachhaltigkeitsaktivitäten des Botanischen Gartens erfahren Sie in der Videoreihe "Nachhaltigkeit an der WWU". Das Video über den Botanischen Garten können sie sich hier anschauen.

© WWU/ Botanischer Garten

Sehr anziehend – was Faserpflanzen alles können!

In diesem Jahr wird das Projekt „Die politische Pflanze“ im Botanischen Garten umgesetzt . Im Rahmen der Ferienbetreuung des Q.UNI-Camps bietet der Botanische Garten ein Programm für Grundschulkinder zum Thema „Sehr anziehend – was Faserpflanzen alles können!“ an. Der Workshop hat das Ziel Biodiversitätsbildung mit Nachhaltigkeit zu verknüpfen. Die Kinder lernen verschiedene Faserpflanzen, ihre Produkte und dessen Herstellungsprozess kennen und beschäftigen sich mit der Frage: “Woher kommt meine Kleidung?“


Weitere Informationen dazu finden Sie auch im Dossier Nachhaltigkeit an der WWU.

Baumtaler-Führungen dank großzügiger Spende

20191129-111424tm6 6164 Lq
© WWU-Thomas Mohn

Am 29.11.2019 übergab Herr Krimphove einen gebackenen Scheck über 3000 Euro an den Fördererkreis des Botanischen Gartens. Damit werden von April bis Oktober Führungen für Vorschulkinder, Schulklassen und Ferienbetreuung finanziert. Mit der Spende können 85 Kindergruppen eine kostenlose Führung im Botanischen Garten buchen.

Der Fördererkreis und das Team des Botanischen Gartens bedanken sich herzlich bei Herrn Krimphove für die Unterstützung. Informationen zur Bewerbung erhalten sie hier: Baumtaler-Führungen

Arbeitstreffen der AG Bildung im Verband Botanischer Gärten e.V.

Am 31. Januar und 1. Februar 2020 fand das Arbeitstreffen der AG Bildung im Verband Botanischer Gärten in Münster statt. Die AG Bildung unterstützt Botanische Gärten bei der pädagogischen Erschließung und Gestaltung des Gartens. Es werden innovative Konzepte für die Öffentlichkeitsarbeit und Bildungsangebote für vielfältige Zielgruppen entwickelt.

© C. Volk
© VBG
© K. Schaller

Pflanzen, Wissen, Engagement -

Entwicklung, Erprobung und Verbreitung innovativer Bildungsformate an Naturschutzakademien und Botanischen Gärten

Dieses dreijährige Projekt dient zur Stärkung des Nachhaltigkeitsgedankens und der zivilgesellschaftlichen Handlungsbereitschaft im Kontext von Umwelt und Politik. Das Projekt soll einen Beitrag leisten zur Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDGs), der Nationalen Strategie zur Biologischen Vielfalt und des Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung. Gefördert wird dieses Projekt durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Die Bundesweiten Projektpartner sind der Verband Botanischer Gärten e.V. (VBG), der Bundesweite Arbeitskreis der staatlich getragenen Bildungsstätten im Natur- und Umweltschutz (BANU) und die Universität Kassel. Insgesamt engagieren sich in acht Bundesländern 8 Naturschutzakademien und 11 Botanische Gärten. Im Rahmen dieses Projektes konzipieren die teilnehmenden Naturschutzakademien und Botanischen Gärten eines Bundeslandes gemeinsam innovative Veranstaltungsformate und Bildungsangebote für ihre Einrichtungen.

In Nordrhein-Westfalen beteiligen sich die Natur- und Umweltschutz Akademie NRW in Recklinghausen (NUA), die Botanischen Gärten Bonn und der Botanische Garten Münster.

© VBG
© WWU/ BG Münster

Förderung für aktiven Naturschutz

Eine steigende Anzahl an Wildpflanzenarten ist in Deutschland in ihrer Existenz gefährdet und einige von ihnen sind in den letzten Jahren so selten geworden, dass sie aktuell vom Aussterben bedroht sind.

Das Projekt Wildpflanzenschutz Deutschland (WIPs De) fördert die Kulturmaßnahmen stark gefährdeter Arten. Aus den Samen, Sporen und der Stecklingsvermehrung werden in Botanischen Gärten Jungpflanzen für Erhaltungskulturen und die Ansiedlungen am Naturstandort herangezogen. Eine dieser Verantwortungsarten ist das Westfälische Galmeiveilchen (Viola guestphalica, Logo des Botanischen Gartens Münster).

Dieser Endemit wächst nur an einem einzigen Standort in Nordrhein-Westfalen. Der Botanische Garten Münster wird vom Bundesamt für Naturschutz seit Ende 2019 finanziell für die Erhaltungskultur des Westfälischen Galmeiveilchens gefördert, um den Erhalt dieser Verantwortungsart zu gewährleisten.

© BfN/ VBG