Die Abgusssammlung antiker Skulpturen

Abgüsse antiker Statuen, Bildnisse und Reliefs bilden seit dem 19. Jh. einen unverzichtbaren Bestandteil der archäologischen Forschung und Lehre. Kein anderes Medium vermag die Originalbildwerke in ähnlich objektiver Weise dreidimensional zu vermitteln. Dem Besucher des Museums bietet sich somit die Möglichkeit, die bedeutendsten Werke antiker Bildhauer aus unmittelbarer Nähe zu betrachten.
Die Sammlung von Gipsabgüssen antiker Skulpturen umfasst zurzeit bei stetig wachsendem Bestand ca. 430 Exponate. Ein Großteil der Sammlung ist im Industriegebiet „Am Nienkamp“ in einer eigens angemieteten Halle untergebracht. Daneben sind zahlreiche Exponate in der Dauerausstellung zu besichtigen. So muss der Besucher des Archäologischen Museums der WWU nicht eigens nach Malibu reisen, um den berühmten Herakles „Lansdowne“ zu betrachten.