Haupteingang des IfK-Gebäudes

Herzlich willkommen auf den Seiten des Instituts für Kommunikationswissenschaft (IfK) der Universität Münster


Sie finden hier aktuelle Meldungen und alle relevanten Informationen rund um das Studium am IfK, lernen Lehrende kennen und erfahren mehr über unsere wissenschaftlichen Forschungsprojekte. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Öffentlicher Vortrag zu „Herdenverhalten auf Nachrichtenmärkten“ am 12.12.2017

Schafe 180Schafe 360
© Unsplash

Im Rahmen des Seminars „Medienhypes“ von Jun.-Prof. Dr. Annie Waldherr findet am kommenden Dienstag, den 12.12.2017 ein Vortrag von Bartosz Wilczek zum Thema „Herdenverhalten auf Nachrichtenmärkten“ statt. Bartosz Wilczek ist Postdoktorand an der Università della Svizzera Italiana in Lugano. Er erforscht, wie kaskadenartige Kommunikationsphänomene in der Nachrichtenberichterstattung mit ökonomischen Theorien erklärt werden können.

Neues Projekt: Schnittstellen und Zusammenarbeit in der kommunalen Kommunikation in Zusammenarbeit mit der Stadt Münster

Czeppel R _ttger 180Czeppel R _ttger 360
© Susanne Lüdeling / IfK

Wie kann die Zusammenarbeit in der Kommunikation der Abteilungen einer Stadt zukunftsorientiert organisiert werden, wenn die Aufgaben immer umfangreicher werden? Dieser Frage geht seit dem 1. Dezember das Projekt „Schnittstellen und Zusammenarbeit in der kommunalen Kommunikation“ nach, das in Kooperation mit der Stadt Münster durchgeführt wird. Das Projekt wird von Prof. Dr. Ulrike Röttger und Dominik Czeppel geleitet.

Neues DFG-Kooperationsprojekt am IfK gestartet: Medienbiografien der bundesdeutschen Kanzler und der Kanzlerin

Merkelstapel 180Merkelstapel 360
© IfK

Unter der Leitung von Dr. Thomas Birkner (WWU) und Dr. Benjamin Krämer (LMU) untersucht das neue DFG-Kooperationsprojekt “Medienbiografien der bundesdeutschen Kanzler und der Kanzlerin” die Bedeutung der Medien in den Biografien der Kanzler von Konrad Adenauer bis Angela Merkel. Als wissenschaftliche Mitarbeiter werden Sebastian Mallek (IfK) und Katharina Schmidt (LMU) in dem auf zwei Jahre angelegte Projekt arbeiten, das die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) mit 250.000 Euro fördert.

Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Gleichstellung 180Gleichstellung 360
© Gleichstellungskommission des Fachbereichs 06

Am 25.11.2017 findet der „Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“ statt. Mit einem Banner und der Farbe Orange – die Solidarität mit Opfern von Gewalt symbolisiert – setzt die Gleichstellungskommission des Fachbereichs 06 ein Zeichen. Sie will mit dieser Aktion darauf aufmerksam machen, dass Gewalt gegen Frauen auch an Universitäten Alltag ist und Betroffene ermutigen, sich Gehör zu verschaffen und Hilfe zu holen.