© SPZ/Oede

Einblicke in unsere Sprachkurse

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen anlässlich des Jubiläums des Sprachenzentrums Einblicke in unsere Kurse geben. Es werden einige Projekte vorgestellt, die im Rahmen von Sprachkursen am Sprachenzentrum im Jubiläumsjahr realisiert wurden. 

Deutsch als Fremdsprache

Wintersemester 2021/22

Im Kurs "Übungen zur Interkulturellen Kompetenz - B1/B2" haben sich die Studierenden mit der eigenen kulturellen Identität auseinandergesetzt und reflektiert, welche unterschiedliche Bedeutung Konzepte wie Heimat haben können. Aufgrund unterschiedlicher Video- und Textgrundlagen haben Sie verschiedene Perspektiven kennengelernt und ihre eigene Perspektive in einem Text dargestellt. Einige Studierende haben ihre Texte hier zur Verfügung gestellt.

Am Ende des Semesters mussten alle Studierenden eine Präsentation im Pecha Kucha-Format halten. Eine Pecha Kucha-Präsentation besteht aus 20 Folien, die jeweils ein Bild enthalten. Die Präsentationen verzichten bewusst auf Text, damit die Studierenden üben frei zu präsentiern, ohne nur die Folien abzulesen. Zu jeder Folie darf nur 20 Sekunden gesprochen werden, was eine Gesamtzeit von 6:40 Minuten ergibt. Als Beispiel sehen Sie hier eine Präsentation von Paula Patel zum Thema  "Wanderlust".


Sommerseemster 2021

Im Rahmen der ERASMUS-Intensivkurse zu Beginn des Sommersemesters 2021 wurden in Workshops unterschiedliche Projekte erarbeitet. Einige davon stellen wir Ihnen hier vor.

Austausch - Ansichten: Eine Zeitung von ERASMUS-Studierenden (Workshop 3; Leitung: Dr. Ulrich Wannagat)

© SPZ

Tandem

Im Rahmen des Tandemprogramms entstehen jedes Semester Studierendenprojekte, in denen die Teilnehmenden ihre Lernziele beim Sprachenlernen im Tandem vertiefen und auf kreative Weise die Zielsprache üben. Wir möchten Ihnen hier einige Projekte vorstellen.

 

Jule Hayen von der WWU hat im Sommersemester 2021 mit ihrer Tandempartnerin Melisa Sultanovic von der Université Strasbourg den deutsch-französischen Blog Deux versions de la vie erstellt.

© Olga Gaudioso Solsona

Spanisch / Español

Kurs: Diversidad Hispana (B2-C1), Dozentin: Olga Gaudioso Solsona

Sommersemester 2021

Diskussionsrunde mit der Asociación Arena y Esteras, Villa El Salvador, Perú

Im Kurs "Diversidad Hispana" geht es jedes Semester um Themen aus Geschichte & Politik, Gesellschaft & Kultur der spanischsprachigen Länder Lateinamerikas. Im Sommersemester beschäftgten wir uns u.a. mit dem Beitrag des Theaters zur kindlichen Entwicklung und speziell mit der gemeinnützigen Organisation   Asociación Arena y Esteras, die mit Hilfe von künstlerischen Ausdrucksmitteln wie Theater und Zirkus etwas zur gesellschaftlichen Veränderung hin zu der Beachtung der Menschenrechte, der kulturellen Identität, der Gleichberechtigung der Geschlechter und zur Bewahrung der Schöfpung  beitragen möchten. Im Juni luden wir daher einen der Gründer dieser Organisation in unseren Kurs ein. Arturo Mejía Zúñiga präsentierte uns die Organisation und deren Arbeit und beantwortete zahlreiche Fragen, die die Studierenden vorbereitet hatten.

Unten finden Sie eine Einführung auf Spanisch mit weiteren Fotos, die Präsentation von Arturo Mejía Zuñiga sowie die in zwei Teile aufgeteilte Aufzeichnung der Veranstaltung.

Vielen Dank an Arturo Mejía Zuñiga und die Studierenden des Kurses für Ihre Beteiligung und die Bereitschaft zur Veröffentlichung.

Olga Gaudioso Solsona - Koordinatorin für Spanisch und Portugiesisch

Beschreibung auf Spanisch

Präsentation von Arturo Mejía Zuñiga

Primera parte de la charla

Segunda parte de la charla

 

 

Italienisch / Italiano

Wintersemester 2021/22

Sonia Bartoccio, Dozentin für Italienisch

Projekt „Radio Sprachen“

Dieses Selbstlernprojekt kam im Rahmen des Kurses „Italienisch mit Vorkenntnissen A2 Blended Learning“ zum Einsatz mit dem Ziel, den Studierenden eine Möglichkeit zu bieten, sich zum Thema „Eigene Erfahrungen mit Onlinesprachkursen bzw. in Präsenz“ selbstständig auseinandersetzen und sich darüber mündlich zu äußern. Zu diesem Zweck wurde die fiktive Radiosendung „Radiosprachen“ im Sinne einer Selbstlerneinheit entwickelt, damit die Lernenden ihre monologischen Audiobeiträge autonom produzieren konnten. Neben dem Nutzen, die mündliche Produktion zu verbessern und den Unterschied zwischen Präteritum und Perfekt zu vertiefen stellen diese Tonaufnahmen auch ein wertvolles Feedback von den Studierenden über ihre Wahrnehmung des Sprachlernens Online bzw. in Präsenz dar, welches demnächst auch sprachübergreifend vertieft werden kann.

Vielen herzlichen Dank den Lernenden des Kurses für ihre engagierte Teilnahme an dem Projekt!

Radio Sprachen

Projekt „Sprechende Bilder“

Im Rahmen des Italienischkurses „Introduzione alla microlingua per le scienze umane e sociali (B1-B2)” haben sich die Studierenden mit verschiedenen Fachtexten aus den Sozial- und Geistwissenschaften auseinandergesetzt, um ihre Kenntnisse des Wortschatzes der Fach- und Wissenschaftssprache zu erweitern sowie ihre Lese- und Schreibkompetenz des Italienischen zu verbessern.

Als kurz vor Weihnachten viele Präsenzkurse zur Onlinelehre umgestaltet wurden, kam dieses Selbstlernprojekt zum Einsatz mit dem Ziel, den Studierenden die Möglichkeit zu geben, die im Kurs behandelten Themen (wie z. B. Klimawandel, linguistische Pragmatik, Erziehung und Gesellschaft sowie Geschlechterdifferenz) selbstständig zu vertiefen sowie ihre Sprachmittlungs- und Medienkompetenz zu verbessern. Zu diesem Zweck haben die Studierenden des Kurses Werbetexte aus Magazinen (aus dem Jahr 2008) und die Kunstpostkarten #sagtmanso* (wobei die Bedeutung einiger deutscher Sprichwörter umgedreht wird) mittels einer Audiopräsentation analysiert, um die Bedeutung des Fließtextes im Zusammenhang mit den kommunikativen Zielen des Bildes und darüber hinaus des gesamten Werbetextes zu erschließen und zu erläutern. Wir hoffen, dass diese selbsterstellten Beiträge interessant und motivierend für andere Lernende sein können.

*Vielen herzlichen Dank den Autor*innen der Postkarten #sagtmanso:

 ©Tara Lipinski, Daniel Schäfer, Nikolas Miranda (Akademie für Gestaltung - Münster) für das Erlauben der Veröffentlichung ihrer Kunstwerke im Rahmen dieses Projekts.

Präsentation Jaantje Mieke Gebauer (#sagtmanso)

Präsentation Hanna Mielke (Werbung)

Präsentation Lea Kinsfator (Werbung)

Präsentation Sarah Schurmann (#sagtmanso)


Sommersemester 2021

Im „Laboratorio di scrittura“ - einem Italienischkurs im Bereich Unicert® III (B2/C1) - wurden verschiedene Textsorten präsentiert und diskutiert: von Märchen über Zeitungsartikel oder Interviews bis zu persönlichen Erinnerungsberichten und argumentativen Texten. Somit konnten die Studierenden ihre Kompetenzen im Schreiben reflektieren und erweitern. Am Ende des Kurses hat jede*r eine Textsorte gewählt und einen Text über ihre Erfahrungen mit dem Lernen der italienischen Sprache zum 30-jährigen Jubiläum des Sprachenzentrums geschrieben.

Das Interesse an der italienischen Sprache kommt aus der Kindheit, zum Beispiel bei Agnes: „Ich bin schon immer, seit meiner Kindheit mit Italien verbunden gewesen. Meine beste Freundin kam aus Italien. Oft lud sie mich zu ihr nach Hause ein und dort hörte ich sehr viel Italienisch sprechen.“ Oder es ist aus einer ungeplanten Kurswahl enstanden, wie Amelie schreibt: „Obwohl der Anfang eher zufällig war, ist das Italienische eine meiner Leidenschaften geworden, m.E. die schönste Sprache der Welt, unter denen, die ich kenne“. Einige Studierende (Jan, Simon, Theresa) lernten und lernen Italienisch vor und nach ihrem Erasmus und berichten von ihren positiven Erfahrungen in Italien. Aylin erzählt über die kleinen Freuden des Sprachenlernens, während Pia über die Vorteile argumentiert, eine Sprache in einem Sprachkurs, statt selbständig, zu lernen.

Ich bedanke mich bei den Studierenden für ihre engagierte Teilnahme am Kurs und für ihre sehr gelungenen Texte sowie über die Bereitschaft, sie interessierten Leser*innen hier zur Verfügung zu stellen.

Texte Schreibkurs Italienisch


Buona lettura!

Livia Novi, Koordinatorin und Dozentin für Italienisch