Oktober 2019

© Julia Holtkötter

Als sich das Recht von Religion und Politik emanzipierte

Der Münsteraner Rechtshistoriker Prof. Dr. Nils Jansen und Sprecher des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ der WWU hat die erste Gesamtschau zum historischen Prozess der Selbstbehauptung des Rechts gegenüber Religion, Politik und Wissenschaft vorgelegt.

© Orbis Books

„Neue Wege für die interreligiöse Theologie“

Im Sammelband „New Paths for Interreligious Theology“ diskutieren internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Theorie des Religionswissenschaftlers und Theologen Perry Schmidt-Leukel, wonach sich in der religiösen Vielfalt fraktale Strukturen zeigen.

© Springer VS

„Schlüsselwerke der Religionssoziologie“

Unter dem Titel „Schlüsselwerke der Religionssoziologie“ haben die Religionssoziologen Prof. Dr. Christel Gärtner vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ und Prof. Dr. Gert Pickel von der Uni Leipzig einen neuen Sammelband herausgegeben.

© Peeters

Buddha Mind – Christ Mind

Der Religionswissenschaftler und Theologe Perry Schmidt-Leukel legt mit „Buddha Mind – Christ Mind“ einen christlich-theologischen Kommentar zum Bodhicaryāvatāra, einem buddhistischen Klassiker aus dem Indien des siebten oder achten Jahrhundert, vor.

© Sebastian Balbach

"Denn Deine Sprache verrät Dich…"

Die Germanistin Dr. Anna-Maria Balbach setzt ihre Forschungen über Sprachdifferenzen zwischen Katholiken und Protestanten fort, die auf dem Projekt "Zwischen Religion und Politik: Konfessionalisierung der Sprache in der Frühen Neuzeit" der ersten Förderphase am Exzellenzcluster "Religion und Politik" fußen.

© Holtkötter / Heeke

Wie Religion in Familien weitergegeben wird

Soziologen des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ der WWU untersuchen in Europa und Kanada, wie und warum Religion in manchen Familien an die nachfolgende Generation weitergegeben wird und in anderen nicht.

Ausschreibung wissenschaftliche Mitarbeit

Im Teilprojekt „Zur Dynamik von De-Institutionalisierung und Re-Institutionalisierung religiöser Praxis“ unter Leitung von Prof. Dr. Astrid Reuter ist eine Stelle für wissenschaftliche Mitarbeit zu besetzen.