Stummfilmkonzert „Luther“

Reihe zum Film „Luther – Ein Film der deutschen Reformation“ mit Vortrag und Konzert

Plakat der Reihe
© Pianist Stephan Graf von Bothmer vor Filmszene, Manfred Wilhelms / Evangelischer Bund

Im Jahr des Reformationsjubiläums widmet sich eine Veranstaltungsreihe am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ dem deutschen Historienfilm „Luther – Ein Film der deutschen Reformation“ des Regisseurs Hans Kyser aus dem Jahre 1927. Die Abende mit Vortrag am 7. November und mit Stummfilmkonzert am 14. November befassen sich mit der theologischen, politischen und musikalischen Bedeutung des Filmes. Der evangelische Theologe und Sozialethiker Prof. Dr. Arnulf von Scheliha vom Exzellenzclusters organisiert die Reihe in Kooperation mit dem Institut für Ethik und angrenzende Sozialwissenschaften der WWU und mit dem Evangelischen Forum Münster.

In der ersten Veranstaltung am 7. November 2017 beleuchtet der evangelische Kirchenhistoriker Prof. Dr. Albrecht Geck von der Universität Osnabrück in seinem Vortrag die sich wandelnden Lutherportraits der Filmliteratur. Er führt in die gesellschaftlichen und geistigen Voraussetzungen des spezifischen Lutherbildes der 1920er Jahre ein. Der Vortrag ist ab 19.00 Uhr in Hörsaal JO 1, Hörsaalgebäude des Exzellenzclusters, Johannisstraße 4 in Münster zu hören.

Am 14. November 2017 schließt sich das Stummfilmkonzert des Pianisten Stephan Graf von Bothmer aus Berlin mit der Aufführung des Filmes an. Graf von Bothmer gehört zu den renommiertesten Stummfilmpianisten weltweit und zeichnet sich durch hervorragendes pianistisches Können, improvisatorischen Wagemut und souveräne Zusammenführung klassischer und moderner Traditionen aus. Er wird das Lichtspiel mit einer eigenen Komposition an der Kirchenorgel vertonen. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr in der Evangelischen Universitätskirche, Schlaunstraße 3 in Münster. Eintrittskarten sind ausschließlich an der Abendkasse für 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, ab 18.30 Uhr zu erwerben.

Der biografisch angelegte Stummfilm zeigt Luther als Kämpfer für das Evangelium und deutschen Helden des Protestantismus. Die scharfen anti-katholischen Szenen des Filmes führten schon bei der Uraufführung in Nürnberg zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Katholiken und Protestanten und hatten mehrfach Zensurauflagen zur Folge. Die vielen Massenszenen des Filmes reflektieren die politische Situation der 1920er Jahre. (exc/ill)

Einführungsvortrag Luther im Film von Prof. Dr. Albrecht Geck

7. November 2017, 19.00 Uhr
Hörsaalgebäude des Exzellenzclusters | Raum JO 1
Johannisstraße 4, 48143 Münster

Stummfilmkonzert Luther – Ein Film der deutschen Reformation mit Stephan Graf von Bothmer, Orgel

14. November 2017, 19.00 Uhr, Einlass: 18:30 Uhr
Ev. Universitätskirche (Observantenkirche)
Schlaunstraße 3, 48143 Münster
Eintritt zum Konzert 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, Kartenverkauf nur an der Abendkasse