September 2016

© Trustees of the British Museum

„God’s Own Gender?“

Mit den Männlichkeitskonzepten von Religionen befasst sich eine internationale Tagung am Exzellenzcluster „Religion und Politik“. Der Religions- und Kulturwissenschaftler Prof. Dr. Björn Krondorfer von der Northern Arizona University, USA, hält am Donnerstag, 10. November 2016, einen öffentlichen Abendvortrag mit dem Titel „Critical Men’s Studies in Religion: How it started and Where it needs to go”.

© privat

„Herausforderungen des säkularen Verfassungsstaates“

Der international renommierte Rechtswissenschaftler und Rechtsphilosoph Prof. Dr. Horst Dreier übernimmt im Wintersemester 2016/2017 die „Hans-Blumenberg-Gastprofessur“ am Exzellenzcluster „Religion und Politik“.

© WWU/Kathrin Nolte

WWU eröffnet Büro in Brüssel

Feierlich haben Vertreter der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) und Vertreter des Landes Nordrhein-Westfalen das neue Büro des „WWU Centrum Europa“ in Brüssel eröffnet. Der Sprecher des Exzellenzclusters, Religionssoziologe Prof. Dr. Detlef Pollack, hielt bei der Eröffnungsfeier den Festvortrag.

© Julia Holtkötter

Konfessionelle Spaltung und ihre Folgen

An der 40. Jahreskonferenz der „German Studies Association“ (GSA) in San Diego in Kalifornien beteiligen sich Wissenschaftler des Exzellenzclusters mit Beiträgen zur konfessionellen Spaltung in Deutschland.

© Exzellenzcluster "Religion und Politik"

Newsletter mit neuen Forschungsergebnissen erschienen

Der Newsletter des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ informiert zum Ende des Sommersemesters 2016 über zahlreiche neue Forschungsergebnisse, darunter die bisher umfassendste Befragung Türkeistämmiger in Deutschland über Integration und Religiosität.

© The Samuel Courtauld Trust, The Courtauld Gallery, London

Religion und Entscheiden

Mit dem Thema „Religion und Entscheiden“ befasst sich die neue öffentliche Ringvorlesung des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ und des Sonderforschungsbereichs 1150 „Kulturen des Entscheidens“ der Universität Münster im Wintersemester 2016/2017.

© Julia Holtkötter

Brezen, Bier und Fingerhakeln in New York und Milwaukee

Das Münchener Oktoberfest wird nicht erst seit heute in aller Welt nachgeahmt: Bayerische Migranten trugen Historikern zufolge ihre Festkultur schon vor fast 150 Jahren in die USA. Mit Brezen und Weißbier, Fingerhakeln und Zithermusik griffen die Einwanderer kulinarisch und kulturell auf viele Traditionen des Münchener Oktoberfestes zurück, wie die Nordamerika-Historikerin Prof. Dr. Heike Bungert des Exzellenzclusters in einer Anssichtssache schreibt.

© ZIT

Aspekte der Koranforschung

Mit Fragen der aktuellen Koranforschung beschäftigt sich die Tagung “Aspects of Qur’ānic Scholarship – Philology meets Theology” in Berlin. Ziel der Konferenz ist es, verschiedene Forschungsfelder der Koranstudien miteinander in Verbindung zu setzen.

© privat

„Praktiken des Nichtentscheids“

Der Frühneuzeit-Historiker Prof. Dr. Christian Windler von der Universität Bern forscht im Herbst als Gastwissenschaftler am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Uni Münster. Während seines Aufenthaltes setzt er seine Arbeit am Buchprojekt „Katholische Missionare als lokale Akteure im Iran der Safavidenzeit“ fort.

© transcript-Verlag

Migration und religiöse Praxis

Mit „Migration und religiöser Praxis“ beschäftigt sich eine neue gleichnamige Dissertationsstudie aus der Graduiertenschule des Exzellenzclusters „Religion und Politik“. Für ihre Untersuchung begleitete Ethnologin Dr. Julia Koch Angehörige der indo-muslimischen Kaste der Sunni Vohras von Indien nach Südafrika.

© ska

Religion und Entwicklungszusammenarbeit

Der Religionswissenschaftler Fabian Völker von der Graduiertenschule des Exzellenzclusters hat in einer Schulung für politische Referenten und Entwicklungshelfer über Religionen in Süd-, Südost- und Ostasien gesprochen.

© Springer-Verlag

„Christliches Religiotainment“

Unter dem Titel „Religiotainment“ ist eine neue Studie der Kommunikationswissenschaftlerin Dr. Kathrin Nieder-Steinheuer aus der Graduiertenschule des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ im Verlag Springer VS erschienen.

© Andreas Kühlken

Dem Papst auf der Spur

Der Kirchenhistoriker Prof. Dr. Hubert Wolf ist ab Mitte September für ein Jahr Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Er möchte dort Anregungen für ein Buch über Eugenio Pacelli sammeln, der als Papst Pius XII. wegen seines angeblichen Schweigens zum Holocaust eine der umstrittensten Persönlichkeiten der Zeitgeschichte wurde.