März 2016

Neue Gastprofessur für Religion und Politik

Der international renommierte Bochumer Historiker Prof. Dr. Lucian Hölscher ist der erste Inhaber der neu eingerichteten „Hans-Blumenberg-Gastprofessur“ am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Universität Münster.

Fortschrittskolleg NRW zur religiösen Pluralität bewilligt

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW hat das Fortschrittskolleg „Religiöse Pluralität und ihre Regulierung in der Region“ bewilligt. Antragsteller ist das Centrum für Religion und Moderne zusammen mit dem Centrum für religionswissenschaftliche Studien der Uni Bochum.

© Andreas Ebinger

Religion im Unterhaltungsformat

Mit christlicher Religion im Modus massenmedialer Unterhaltung als einem „erkennbaren, unterscheidbaren, relevanten und somit auch machtvollen Faktor gegenwärtiger Kultur“ befasst sich eine Studie aus der Graduiertenschule des Exzellenzclusters „Religion und Politik“, die jüngst zum Abschluss gekommen ist.

© Peter Grewer

Friedensappell an die Welt

Ranghohe Vertreter von Christentum und Islam haben eine Religionskonferenz an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) für einen wortstarken Friedensappell an die Länder und Glaubensgemeinschaften der Welt genutzt.

© transcript Verlag

Religion und Öffentlichkeit

Die Rolle von Religionsgemeinschaften in der Öffentlichkeit steht im Mittelpunkt einer neuen Publikation, die die katholischen Theologinnen Prof. Dr. Judith Könemann vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ und Prof. Dr. Saskia Wendel von der Universität zu Köln herausgegeben haben.

„Eine unterschätzte Macht“

Zum 100. Katholikentag im Mai in Leipzig haben der Kirchenhistoriker Prof. Dr. Hubert Wolf vom Exzellenzcluster und Historiker Dr. Holger Arning vom Seminar für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte der WWU einen Jubiläumsband vorgelegt.

© Theologischer Verlag Zürich

„(Un)-Believing in Modern Society“

Die Studie „Religion und Spiritualität in der Ich-Gesellschaft“, zu deren Autoren die katholische Theologin Prof. Dr. Judith Könemann vom Exzellenzcluster und Dr. Michael Krüggeler vom Centrum für Religion und Moderne (CRM) gehören, liegt nun auch in englischer und französischer Sprache vor.

Neue Gastprofessur für Religion und Politik

Der Exzellenzcluster „Religion und Politik“ hat eine „Hans-Blumenberg-Gastprofessur für Religion und Politik“ neu eingerichtet, deren erster Inhaber der renommierte Bochumer Historiker Prof. Dr. Lucian Hölscher ist.

© Natalia Frumkina

Ein philosophischer Blick auf die Flüchtlingskrise

Mit einem philosophischen Blick auf die derzeitige Flüchtlingskrise hat Philosoph Dr. Matthias Hoesch vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ einen Essay-Wettbewerb der Gesellschaft für Analytische Philosophie (GAP) in Köln für sich entschieden.

© WWU - Anna Overmeyer

Transkulturelle Verflechtungen

Die wechselseitigen Austauschprozesse zwischen Kulturen der Vormoderne stehen im Mittelpunkt eines neuen Bandes, den die Historiker Prof. Dr. Wolfram Drews vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ und Dr. Christian Scholl vom Historischen Seminar der WWU herausgegeben haben.

© WBG

„Kontrolle der Macht“

Mit den Formen und Regeln politischer Beratung im Mittelalter befasst sich die neue Monografie „Kontrolle der Macht“ des Mittelalter-Historikers Prof. Dr. Gerd Althoff vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“.

© bhe

„Erneuerung nicht aus Rom, sondern von den Kirchenrändern“

Die radikale Anerkennung der Religionsfreiheit durch die katholische Kirche vor gut 50 Jahren hat ihren Ursprung nach einer neuen Studie aus dem Exzellenzcluster „Religion und Politik“ nicht im römischen Zentrum, sondern an den Rändern der Weltkirche.