„Besessenheit in modernen Welten“

Neuer Sammelband aus dem Exzellenzcluster über Rituale im säkularen Staat

Buchcover
© Oxford University Press

Mit ritueller Heilung in säkularen Staaten befasst sich ein Sammelband aus dem Exzellenzcluster. „Rituale, bei denen etwa Geister durch Heiler sprechen und die Gerichtsverhandlungen gleichen, werden von der Antike bis heute auf der ganzen Welt zur Behandlung von Krankheiten angewendet“, erläutert die Ethnologin Prof. Dr. Helene Basu vom Forschungsverbund, die den Sammelband gemeinsam mit dem Heidelberger Ethologen Prof. Dr. William S. Sax herausgegeben hat. Moderne Ideologien marginalisierten solche Praktiken. Säkulare Staaten versuchten, diese Heilmethoden einzudämmen. Trotzdem, so das Ergebnis der Publikation, würden sich Praktiken der Besessenheit als „erstaunlich resilient“ erweisen. „Biomedizinische Behandlungen werden nicht zwangsläufig als effektiver betrachtet“, unterstreicht Prof. Basu.

Die Studie „The Law of Possession“ (Das Gesetz der Besessenheit) vergleicht und analysiert rituelle Heilungen erstmals systematisch und zeigt eine Verbindung von Religion und Recht auf. „Rituale der Heilung von Besessenheit, die als Ursache der Krankheit gilt, folgen häufig einer Logik von Gerichtsverhandlungen mit Anklage, Verteidigung, Richter und Zeugen“, so Prof. Basu. „Geister, die durch menschliche Orakel sprechen, lokale Götter, die einschreiten, um für Heilung und Gerechtigkeit zu sorgen, und Geisteraustreibungen können ebenfalls Teil des Rituals sein.“

Die neun Beiträge stellen historische und zeitgenössische Fallstudien aus Ost- und Süd-Asien sowie Afrika vor. Die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus Deutschland, Kanada, England, Neuseeland, Indien, der Schweiz und den USA untersuchen, wie moderne Gesellschaften mit Ritualbehandlungen umgehen und was geschieht, wenn staatliche Akteure sie in Gegensatz zum Gesundheits- und Justizsystem als „traditionell“ erfassen und auch kriminalisieren. Die Publikation mit dem Untertitel „Ritual, Healing, and the Secular State“ (Ritual, Heilung und der säkulare Staat) versammelt Forscher aus der Ethnologie. Anthropologie, Philosophie und Religionswissenschaft. Sie ist im Oxford University Press Verlag erschienen. (Oxford University Press/ska)


Hinweis: Basu, Helene/ Sax, William (Hgg.): The Law of Possession. Ritual, Healing, and the Secular State, Oxford: Oxford University Press 2015, 272 Seiten, ISBN: 9780190275747, 99,00 Euro.

Inhaltsverzeichnis
The Law of Possession: Ritual, Healing, and the Secular State
William S. Sax and Helene Basu

In the Courtroom of Jungle Saints: The Poor and Transcendental Justice
Helene Basu

Between Shrine and Courtroom: Legal Pluralism, Witchcraft, and Spirit Agency in South-Eastern Africa
Arne S. Steinforth Kanada

Delocalizing Illness: Healing and the State in Chinese Medicine
Dominic Steavu Reliwi

Justice in Erwadi: A Case Study
Bhargavi Davar

Possession and the Anti-Superstition Law in Maharashtra: An Actors' Perspective on Modernization and Disenchantment
Johannes Quack

“If your brother wants to kill you, kill him first”: Healing, Law, and Social Justice in an African Healer's Courtroom
Ferdinand Okwaro

The Darbar of Goludev: Possession, Petitions, and Modernity
Aditya Malik

Gods of Justice
William S. Sax