Mai 2014

Über Hirntod und Organspende

Über Organspende nach dem Lebensende haben der Transplantationsmediziner Prof. Dr. Hartmut Schmidt und der evangelische Theologe Prof. Dr. Traugott Roser in der Reihe „Streitgespräche über Gott und die Welt“ diskutiert.

Medizinethische Fragen zum Lebensende

Über medizinethische Fragen zum Lebensende diskutieren der Transplantationsmediziner Prof. Dr. Hartmut Schmidt und der evangelische Theologe Prof. Dr. Traugott Roser am 3. Juni in der Reihe „Streitgespräche über Gott und die Welt“.

„Kirche, Synagoge und Moschee im Dorf lassen“

Über Religionspolitik spricht Grünen-Politiker Volker Beck am 18. Juni am Exzellenzcluster in Münster. Der Vortrag trägt den Titel „Kirche, Synagoge und Moschee im Dorf lassen – Für eine Religionspolitik des Respekts und der Freiheit“.

Zivilreligion in den USA nach 1945

Über Zivilreligion in den USA spricht US-Historiker Dr. Raymond Haberski von der Marian University in Indianapolis, USA, am 17. Juni in einem öffentlichen Vortrag am Exzellenzcluster „Religion und Politik“.

Wann beginnt die Schutzwürdigkeit von Embryonen?

Über die Schutzwürdigkeit von Embryonen haben die Medizinethikerin Prof. Dr. Bettina Schöne-Seifert von der WWU und der Göttinger evangelische Theologe Prof. Dr. Reiner Anselm in der Reihe „Streitgespräche über Gott und die Welt“ diskutiert.

Newsletter des Exzellenzclusters erschienen

Der neue Newsletter des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ ist erschienen. Er informiert über Forschungsergebnisse, Personalien, Termine und die Wissenschaftskommunikation im laufenden Sommersemester.

Europäisches Uni-Netzwerk zu Gast in Münster

Die Partneruniversitäten des europäischen Netzwerkes „International Research Universities Network“ (IRUN) haben sich auf Einladung der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) in Münster getroffen.

Medizinethische Fragen zum Lebensanfang

Über den „Beginn des Lebens“ diskutieren die Medizinethikerin Prof. Dr. Bettina Schöne-Seifert aus Münster und der evangelische Theologe Prof. Dr. Reiner Anselm aus Göttingen am Dienstag, 27. Mai, in einem „Streitgespräch“.

Leibniz-Preis-Forschungsstelle ALEA eröffnet

Das Leibniz-Preis-Forschungsprojekt „Arabische Literatur und Rhetorik Elfhundert bis Achtzehnhundert“ des Arabisten Prof. Dr. Thomas Bauer ist feierlich eröffnet worden. Es erforscht die arabische Literatur und Rhetorik von 1100-1800.

„Kirche erkennt ihre Schuld noch nicht an“

Nach dem Missbrauchsskandal muss die katholische Kirche einen neuen Umgang mit Schuld lernen. Das sagt Theologin Dr. Julia Enxing vom Exzellenzcluster im Vorfeld einer Tagung über Schuld als Herausforderung für Theologie und Kirche.

Buch-News aus dem Exzellenzcluster

Die Forschungsergebnisse des Exzellenzclusters schlagen sich regelmäßig in Publikationen aus den 20 Fächern des Verbundes nieder. Einen Überblick gibt die überarbeitete Rubrik „Schriften“ auf der Website www.religion-und-politik.de.

Zivilreligion in den USA

Das Konzept der Zivilreligion in den USA steht im Mittelpunkt eines internationalen Workshops des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ in Kooperation mit dem Centrum für Religion und Moderne (CRM).

Ehre für Wissenschaftlerin aus dem Exzellenzcluster

Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ ist neues Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste.

Religion als Instrument der Angstbewältigung

Religion lässt sich aus Sicht des Freiburger Neurobiologen Prof. Dr. Robert-Benjamin Illing primär als Instrument der Angstbewältigung ansehen. Das sagte der Forscher im Streitgespräch mit dem Theologen Prof. Dr. Dirk Evers.

Vorträge über den Buddhismus

Über Themen des Buddhismus spricht Prof. Dr. Sallie B. King, Professorin für Philosophie und Religion an der US-amerikanischen James Madison Universität in Harrisonburg, Anfang Juni am Exzellenzcluster.

Entsteht die Religion im Gehirn?

Über medizinwissenschaftliche Forschungen zur Religion diskutieren der Neurobiologe Prof. Dr. Robert-Benjamin Illing und der evangelische Theologe Prof. Dr. Dirk Evers heute in der Reihe „Streitgespräche über Gott und die Welt“.

Inschriften zum Totengedächtnis

Mit dem Einfluss der Konfessionalisierung auf den schriftlichen Sprachgebrauch der Frühen Neuzeit beschäftigt sich das neue Buch „Sprache und Konfession“ der Sprachwissenschaftlerin Dr. Anna-Maria Balbach.

Doktoranden aus Südosteuropa zu Gast

Im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten Tempus-Programms „Quality in Research“ (QiR) informieren sich zwei Gastdoktoranden über die Forschungsbedingungen am Exzellenzcluster.

Oppositionelle Märtyrer

Mit der Konstruktion und Instrumentalisierung von oppositionellen Märtyrern befasst sich eine Tagung des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ am 20. und 21. Juni.

„Christliche Gottesvorstellung ist komplex“

Über die christliche Gottesvorstellung von einem dreieinigen Gott haben der evangelische Theologe Prof. Dr. Michael Beintker und der Religionswissenschaftler Prof. Dr. Karl-Heinz Ohlig am Exzellenzcluster diskutiert.

Israelischer Altertumswissenschaftler zu Gast

Über seine Forschungen zu Ägypten in vorchristlicher Zeit und zum antiken Perserreich tauscht sich der israelische Altertumsforscher Dr. Dan’el Kahn von der University of Haifa im Mai mit Wissenschaftlern am Exzellenzcluster aus.

Gottesbilder in den Religionen

Über Gottesbilder diskutieren der evangelische Theologe Prof. Dr. Michael Beintker und der Religionswissenschaftler Prof. Dr. Karl-Heinz Ohlig am Dienstag, 13. Mai, in der Reihe „Streitgespräche über Gott und die Welt“.

Autorschaften im Spannungsfeld Religion und Politik

Mit Autorschaften im Spannungsfeld von Religion und Politik beschäftigt sich ein gleichnamiger Sammelband aus dem Exzellenzcluster. Das Buch legt einen Schwerpunkt auf die Nachkriegs- und Gegenwartsliteratur.

Ungelöste Fragen in der Geschichte des Alten Ägypten

Über die Abfolge historischer Ereignisse und Dynastien im ersten vorchristlichen Jahrtausend des Alten Ägypten diskutieren internationale Experten am Exzellenzcluster. Zur Podiumsdiskussion am 16. Mai werden führende Fachvertreter erwartet.

Wer gibt Antworten auf das Wie und Warum?

Über das Verhältnis von Physik und Theologie haben der Physiker Prof. Dr. Markus Donath aus Münster und der evangelische Theologe Prof. Dr. Samuel Vollenweider aus Zürich am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ diskutiert.

Podium zum Ukraine-Konflikt

Der Konflikt um die Ukraine und seine historischen, politischen und religiösen Hintergründe stehen im Mittelpunkt einer öffentlichen Podiumsdiskussion des Exzellenzclusters „Religion und Politik“.

Gott – Mensch – Universum

Über den Kosmos diskutieren der Physiker Prof. Dr. Markus Donath aus Münster und der evangelische Theologe Prof. Dr. Samuel Vollenweider aus Zürich am Dienstag, 6. Mai in den „Streitgesprächen über Gott und die Welt“.

Exzellenzcluster trifft L.I.S.A.

Der Exzellenzcluster „Religion und Politik“ präsentiert im Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung L.I.S.A. regelmäßig Video- und Tonaufnahmen zu Projekten, Leitfragen und Veranstaltungen des Forschungsverbundes.

„Erstklassig!“

Herausragende Postdoktorandinnen, Privatdozentinnen und Juniorprofessorinnen haben das Mentoring-Programm „Erstklassig!“ der WWU durchlaufen, darunter auch Dr. Julia Enxing vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“.

„Was vom Wucher übrigbleibt“

Zinsverbote in verschiedenen Epochen und Kulturen vergleicht der neue Band „Was vom Wucher übrigbleibt“ aus dem Exzellenzcluster „Religion und Politik“. Das Buch ist im Verlag Mohr Siebeck erschienen.

Bibliographie zur Säkularisierungstheorie

In einer kommentierten Bibliographie hat der Religionssoziologe Prof. Dr. Detlef Pollack vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ und Vorstandsmitglied des CRM zentrale Werke zur Säkularisierungstheorie vorgestellt.