Audio Und Video Religion Und Politik Im Fokus

Was Ausstellungsbesucher über Religionsvielfalt denken

Neues Video zum Engagement des Exzellenzclusters auf der MS Wissenschaft

Ein neues Online-Video zeigt das Engagement des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ auf dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft des Bundesforschungsministeriums (BMBF). Im Kurzfilm erläutert Religionssoziologe Prof. Dr. Detlef Pollack, warum sich die Religionssoziologie an Projekten der Wissenschaftskommunikation beteiligt und welchem Konzept das interaktive Exponat des Exzellenzclusters zur religiösen Vielfalt auf der MS Wissenschaft folgt. Eine Video-Umfrage unter den Ausstellungsbesuchern zeigt, wie die Befragung am Touchscreen beim Publikum auf dem Schiff ankam und welche Überlegungen über das Zusammenleben der verschiedenen Religionen bei ihnen anregte. Zu Wort kommen auch BMBF-Staatssekretär Dr. Georg Schütte und der Vorsitzende des Lenkungsausschusses von „Wissenschaft im Dialog“ (WiD), Prof. Dr. Gerold Wefer. Rund 70.000 Besucher hatten dieses Jahr das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft besichtigt, das WiD im Auftrag des BMBF konzipiert und umsetzt.

Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

© bhe

Das neue Video gibt auch Einblick in einen „Dialog an Deck“, bei dem Religionssoziologe Nils Friedrichs vom Forscherteam um Prof. Pollack und Viola van Melis, Leiterin des Zentrums für Wissenschaftskommunikation, mit interessierten Bürgern aktuelle Fragen der Religionspolitik diskutierten. Friedrichs präsentierte dabei zentrale Ergebnisse der größten repräsentativen Erhebung zum Thema Religionsvielfalt, die das Team mit TNS Emnid in fünf europäischen Ländern durchgeführt hatte. Die interaktive Umfrage auf dem Schiff basierte darauf. Das Video ist Teil der Reihe „Religion und Politik im Fokus“, die das Zentrum für Wissenschaftskommunikation des Exzellenzclusters produziert. Ein weiterer Film der Reihe zeigt den „Dialog an Deck“ als Video-Mitschnitt.

„Dialog an Deck“ über religiöse Vielfalt

Die MS Wissenschaft präsentierte zwischen Mai und September in 40 deutschen und österreichischen Städten interaktive Exponate zum Wissenschaftsjahr 2013 mit dem Titel „Die demografische Chance“. An der Computerstation des Exzellenzclusters konnten Jugendliche und Erwachsene mittels Touchscreen ausgewählte Fragen der größten repräsentativen Umfrage zur Religionsvielfalt in Europa beantworten und ihre Haltung zu Andersgläubigen mit der Meinung anderer Europäer vergleichen. Der Forschungsverbund zeigte auf dem Ausstellungsschiff zudem in einem Film, wie die soziologische Studie mit TNS Emnid entstanden war. Zuletzt war die Computerstation des Exzellenzclusters auch in Berlin beim Tag der offenen Tür im BMBF mit Bundesministerin Johanna Wanka zu sehen. (han)