Buddhismus und religiöse Vielfalt

Vierbändige Anthologie untersucht den Umgang der fernöstlichen Glaubensrichtung mit anderen Religionen

Buchcover „Buddhism and Religious Diversity“

Buchcover

© Routledge

Der Umgang des Buddhismus mit religiöser Vielfalt steht im Zentrum eines neuen vierbändigen Werkes, das Religionswissenschaftler Prof. Dr. Perry Schmidt-Leukel vom Exzellenzcluster herausgegeben hat. Die Bände enthalten zahlreiche ausgewählte Aufsätze vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis heute, die sich mit dem Verhältnis des Buddhismus zu anderen asiatischen Religionen wie Hinduismus und sino-japanischen Religionen (Band 1), zum Christentum (Band 2), zu Islam und Judentum (Band 3) und zum religiösen Pluralismus als solchem (Band 4) beschäftigen. In der Publikation mit dem Titel „Buddhism and Religious Diversity“ (Buddhismus und religiöse Vielfalt) kommentiert der Herausgeber die Texte und setzt sie in ihren historischen und intellektuellen Kontext.

„Die Glaubensvielfalt ist in der globalisierten Welt für das Selbstverständnis aller Religionen eine Herausforderung“, erläutert der Wissenschaftler. Daher gehe das Buch zwei Fragen nach: Wie sieht sich der Buddhismus im Licht anderer Religionen? Wie sieht diese fernöstliche Glaubensrichtung andere Traditionen im Licht der eigenen Lehren? Dabei überprüft die von Prof. Schmidt-Leukel herausgegebene Anthologie westliche Klischees, nach denen Judentum, Christentum und Islam vorwiegend intolerant gegenüber anderen Religionen seien, der Buddhismus hingegen als besonders tolerant gelte.

Perry-schmidt-leukel

Prof. Dr. Perry Schmidt-Leukel

© WWU/Peter Grewer

Nach Aussage des Religionswissenschaftlers sei der Buddhismus seit jeher ebenso von seiner eigenen Überlegenheit überzeugt wie andere Religionen. Dieser These geht die Publikation auf mehr als 1.500 Seiten nach. Zugleich haben aber vor allem die neueren dialogischen Begegnungen mit Religionen wie dem Christentum, Islam und Judentum Fragen aufgeworfen, durch die die klassischen Überlegenheitsmuster in Frage gestellt werden. Auch dies versuche das umfangreiche Werk zu beleuchten, so der Forscher.

Das vierbändige Buch ist in der renommierten Reihe „Major Works“ bei Routledge in der Unterreihe „Critical Concepts in Religious Studies“ erschienen. Prof. Dr. Perry Schmidt-Leukel ist Hauptantragsteller des Exzellenzclusters und leitet das Projekt A15 „Pluralismusfähigkeit der Religionen / Interreligiöse Theologie“. (han)


Hinweis: Perry Schmidt-Leukel (Hg.), Buddhism and Religious Diversity (Critical Concepts in Religious Studies), London, Routledge 2012, 1.512 Seiten, ISBN 978-0-415-52534-3