Cluster-Ringvorlesung im Deutschlandradio

DRadio Wissen sendet „Hörsaal“-Vorträge über „Religion und Gewalt“

News-radioreihe-religion-und-gewalt

Vorträge der Ringvorlesung „Religion und Gewalt“ bei DRadio Wissen „Hörsaal“

© DRadio Wissen

Der Sender DRadio Wissen strahlt in der Sendung „Hörsaal“ regelmäßig Vorträge aus der Ringvorlesung „Religion und Gewalt“ des Exzellenzclusters aus. Die Vorträge der öffentlichen Cluster-Reihe vom Sommersemester 2011 sind in voller Länge jeweils um 20.05 Uhr in der Senderreihe „Religion und Gewalt“ zu hören.

Kommenden Montag, 12. Dezember, strahlt der Sender Ausführungen des Theologen Prof. Dr. Rüdiger Schmitt aus. Er spricht über die biblische Legitimation religiöser Gewalt bei Thomas Müntzer. Ein Vortrag von Religionswissenschaftler Dr. Gianmaria Zamagni über die Rechtfertigung militärischer Gewalt im spanischen Bürgerkrieg durch den Papst wird am Dienstag, 13. Dezember, ausgestrahlt.

Bislang sendete DRadio Wissen folgende Vorträge, die im Internet abrufbar sind: Kulturwissenschaftler Prof. Dr. Jan Assmann zum Ursprung religiöser Gewalt, Historiker PD Dr. Matthias Pohlig über religiöse Gewalt im konfessionellen Zeitalter und Historiker Dr. Stephan Ruderer zu den Militärdiktaturen in Argentinien und Chile. Im September war bei „Hörsaal“ der Vortrag „Warum es nicht den einen Dschihad gibt“ von Islamwissenschaftler Prof. Dr. Marco Schöller zu hören.

Die Ringvorlesung „Religion und Gewalt“ beleuchtete im Sommersemester 2011 Erfahrungen aus drei Jahrtausenden Monotheismus. Zu Wort kamen Vertreter unterschiedlicher Disziplinen wie Historiker, Germanisten, Theologen und Religionswissenschaftler. (han/vvm)