Philosophie des Geistes

Philosoph Michael Quante über das Denken Georg Wilhelm Friedrich Hegels

Buchcover
© Suhrkamp

Mit der „Philosophie des Geistes“ von Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770-1831) befasst sich das Buch „Die Wirklichkeit des Geistes. Studien zu Hegel“ des Philosophen Prof. Dr. Michael Quante vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“. „Die Philosophie des Geistes ist der bis heute am lebhaftesten diskutierte Teil des Hegelschen Systems“, erläutert der Wissenschaftler. Das theoretische Potential ihrer Antworten auf die Herausforderungen der Moderne sei bei weitem nicht erschöpft. Das Buch ist im Suhrkamp Verlag erschienen.

In seiner Studie erläutert Prof. Quante die Grundbegriffe und zentrale Thesen von Hegels Philosophie des Geistes auf dem Stand der aktuellen Diskussion in der europäischen und angloamerikanischen Philosophie. Der Schwerpunkt der Darstellung liegt auf zwei Hegelschen Schriften, der „Phänomenologie des Geistes“ und den „Grundlinien der Philosophie des Rechts“. „Hegel entwickelt hier zentrale Begriffe seiner praktischen Philosophie, zum Beispiel ‚Handlung‘, ‚Person‘ oder ‚Wille‘“, führt Michael Quante aus. Im Spannungsfeld von individueller Autonomie und sozialer Einbettung lote Hegel darin außerdem die Möglichkeiten aus, ethische Normen und soziale Institutionen zu begründen. (Suhrkamp Verlag/ill/vvm)


Hinweis: Quante, Michael: Die Wirklichkeit des Geistes. Studien zu Hegel. Mit einem Vorwort von Robert Pippin (suhrkamp taschenbuch wissenschaft), Berlin: Suhrkamp Verlag 2011, 356 Seiten, ISBN: 978-3-518-29539-7, 17,00 Euro.