Die Einrichtung von Beiräten für Islamische Studien

Fachtagung am Exzellenzcluster beschäftigt sich mit den Empfehlungen des Wissenschaftsrats

News Tagung Islamische Studien

Tagungsplakat "Die Einrichtung von Beiräten für Islamische Studien"

© photocase „cm11“

Mit den vom Wissenschaftsrat empfohlenen Beiräten für Islamische Studien beschäftigt sich eine Fachtagung des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ am 20. und 21. Mai. Den Organisatoren Prof. Dr. Christian Walter und Prof. Dr. Janbernd Oebbecke geht es um noch offene Fragen zur praktischen Umsetzung dieser Empfehlungen.

Die Veranstalter möchten dafür Impulse geben. Sie suchen nach Lösungen, die den verfassungsrechtlichen Vorgaben im Überschneidungsbereich des Religionsverfassungsrechts und der Wissenschaftsfreiheit ebenso Rechnung tragen wie den praktischen Erfordernissen des Hochschulbetriebs.

Konkret geht es um folgende Fragen:

  • Welche Personen und Organisationen kommen für eine Kooperation im Rahmen eines Beirates in Betracht und wer ist mit der Auswahl zu betrauen?
  • Wie ist das Verfahren der Entscheidungsfindung innerhalb eines solchen Gremiums zu gestalten?
  • Wie kann sichergestellt werden, dass die notwendige Arbeits- und Entscheidungsfähigkeit sichergestellt wird?
  • Wie kann erreicht werden, dass die Entscheidungen breit getragen werden?

Die Tagung mit dem Titel „Die Einrichtung von Beiräten für Islamische Studien“ soll Wissenschaftlern mit der entsprechenden Expertise, Vertretern von Ministerien und Hochschulen sowie Vertretern verschiedener christlicher und islamischer Organisationen die Möglichkeit zum Austausch bieten. (bhe)

Programm

Donnerstag, 20.05.2010
13:30 Prof. Dr. Janbernd Oebbecke und Prof. Dr. Christian Walter, Münster Eröffnung

Prof. Dr. Peter Strohschneider, München (Vorsitzender des Wissenschaftsrats) Grußwort

Prof. Dr. Lutz Raphael, Trier (Vorsitzender der Arbeitsgruppe des Wissenschaftsrats) Das Fach „Islamische Studien“ in den „Empfehlungen zur Weiterentwicklung von Theologien und religionsbezogenen Wissenschaften an deutschen Hochschulen“
14:00 Prof. Dr. Thomas Bauer, Münster
Erfahrungen mit einem Beirat am CRS in Münster
14:15 Prof. Dr. Heinrich de Wall, Erlangen-Nürnberg Der religionsrechtliche Rahmen für die Einführung des Fachs „Islamische Studien“
14:45
Diskussion
15:30 Prof. Dr. Volker Epping, Hannover
Der hochschulrechtliche Rahmen für die Einführung des Fachs „Islamische Studien“
16:00
Diskussion
17:15 Sprecher des Koordinationsrats der Muslime Erwartungen an die Organisation des Fachs „Islamische Studien“
17:45
Diskussion
Freitag, 21.05.2010
09:00 Prof. Dr. Janbernd Oebbecke und Prof. Dr. Christian Walter, Münster Einführung in das Arbeitspapier
09:15
  • Bearbeitung verschiedener Problemfelder auf Grundlage des Arbeitspapiers
  • Zusammensetzung des Beirats und Bestellung seiner Mitglieder
  • Aufgaben und Entscheidungsregeln
  • Sonstige Verfahrens- und Organisationsfragen
12:45
Zusammenfassung, Perspektiven