Das MEET Batterieforschungszentrum – innovativ, international, interdisziplinär

© WWU / MEET

Münster Electrochemical Energy Technology (MEET) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist eines der führenden deutschen Batterieforschungszentren. Wir sind wesentlicher Treiber in der internationalen Spitzenforschung in der Batteriematerial- und Zellforschung sowie der Elektrochemie. Ziel unserer Forschungseinrichtung ist es, nachhaltige und hochperformante Batterien der Zukunft zu entwickeln und die Batteriezellfertigung in Europa entscheidend voranzutreiben. Mit ihrer Forschung reagieren unsere rund 140 Wissenschaftler*innen am MEET Batterieforschungszentrum auf die stetig steigenden Anforderungen an Batterien als Energiespeicher – etwa durch die Elektromobilität, den Ausbau erneuerbarer Energien, intelligente Gebäudetechnik oder die Diskussion um Flugtaxis. Zeitgleich ist unser Team mit seiner Forschung Wegbereiter für zukünftige neue Einsatzgebiete von Batterien.

„Unsere Forschung umfasst den gesamten Wertschöpfungskreislauf von Batterien: von der Analytik, der Entwicklung neuer oder verbesserter Materialien über die Batteriezellfertigung bis zum Recycling von Energiespeichern.“
Prof. Dr. Martin Winter, wissenschaftliche Leitung
© WWU / MEET / J.Kraft

Richtungsweisende Impulse für die Batterieforschung

Die Arbeit am MEET Batterieforschungszentrum reicht von der Optimierung der bewährten und den Markt dominierenden Lithium-Ionen-Technologie über Weiterentwicklungen mit anderen Materialien bis zu vielversprechenden neuen Ansätzen wie Festkörperbatterien. Mehr lesen

Schritt für Schritt vom Material bis zur fertigen Batteriezelle – Einblicke in die Pilotfertigungsanlage für verschiedene Zellformate am MEET Batterieforschungszentrum.