© Shangyuan Wu, Phillip Santos, Admire Mare, Svetlana Bodrunova (Belenky), Zvi Reich, Claudia Mellado, Axel Bruns, Tim Vos, Larissa Schwedes

Global Journalism: Journalismusforscher*innen von sechs Kontinenten zu Gast in Masterseminar

(27.04.2021) Für Gastvorträge in seinem Master-Seminar „Global journalism: News systems, organizations and actors across the world“ konnte Prof. Dr. Thorsten Quandt in diesem Semester acht internationale Journalismusforscher*innen sowie eine Mitarbeiterin einer großen Nachrichtenagentur gewinnen.

Oft wird Journalismus als etwas verstanden, das einem Sprachraum oder einer Nation inhärent ist und damit an die politischen und kulturellen Besonderheiten eines bestimmten Ortes und einer bestimmten Zeit gebunden ist. Das bedeutet jedoch nicht, dass sich die Journalismusforschung auf die Analyse des "eigenen" nationalen Journalismussystems beschränken muss – im Gegenteil: Ein internationaler und potenziell globaler Ansatz erweitert unser Verständnis dessen, was "Journalismus" in unterschiedlichen Kontexten bedeuten kann. 

Solch eine Perspektive kann fallbasiert oder vergleichend sein, indem sie sich auf einzelne Beispiele konzentriert oder Merkmale über Länder hinweg vergleicht. In jedem Fall hilft sie nicht nur, "das Andere" zu verstehen, sondern auch, die Besonderheiten und Grenzen des eigenen Systems gegenüber den Vergleichsfällen zu verdeutlichen.

Getreu seiner globalen Perspektive beschäftigt sich das Seminar „Global journalism“ mit Journalismus-Systemen aus der ganzen Welt (d.h. mehrere Kontinente, mit Variabilität zwischen Beispielen aus Nord/Süd, Ost/West). 

In einer Reihe interaktiver Zoom-Meetings werden die eingeladenen Expert*innen aus der Forschung und Praxis Einblicke in diese Journalismus-Systeme und ihre Forschung geben sowie die Möglichkeit zur Diskussion mit den Studierenden bieten.

Interessierte Wissenschaftler*innen sowie Studierende des IfK können sich für eine Teilnahme an den Gastvorträgen per Mail an Prof. Quandt (thorsten.quandt@uni-muenster.de) wenden. Die Zahl der Plätze ist limitiert. 

Die Zugangsdaten für die jeweiligen Zoom-Meetings werden individuell mitgeteilt.

Ansprechpartner Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Dr. Stephan Völlmicke
Telefon: +49 251 83-23006
Telefax: +49 251 83-21310 (Geschäftszimmer IfK)