Studierende in Hörsaal
© WWU - Judith Kraft

Bachelor

Die BA-Studiengänge am Institut für Niederländische Philologie vermitteln das Fach in seiner ganzen Breite: Nach ihrem Studium verfügen unsere Studierenden über fundierte Kenntnisse der Literatur-, Sprach- und Kulturwissenschaft, beherrschen das Niederländische auf dem Niveau B2 des Europäischen Referenzrahmens und sind zum wissenschaftlichen Arbeiten (Recherche, eigenständige Projektarbeit, mündliches und schriftliches Präsentieren) befähigt. Sie haben erste Auslandserfahrungen gesammelt und interkulturelle Kompetenzen ausbauen können.
Somit stellt das BA-Studium einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss zum Einstieg in das Berufsleben dar oder qualifiziert alternativ für ein Masterstudium. Die Dauer des Studiums beträgt sechs Semester und setzt sich aus zwei (frei wählbaren) Fächern zusammen.

  • ZFB

    Bitte beachten Sie, dass es derzeit zwei verschiedene Prüfungsordnungen für den Zwei-Fach Bachelor gibt.
    A) Gültig für Studienbeginn ab WS 13/14: Änderungsordnung vom 12.09.2013
    B) Gültig für Studienbeginn ab WS 11/12 (bis WS 13/14): Prüfungsordnung vom 07.11.2011


    Auf den Seiten der Zentralen Studienberatung (ZSB) finden Sie weitere wichtige Hinweise, Informationen und Ordnungen für den Abschluss Zwei-Fach-Bachelor Niederlandistik.


    A) ZFB ab WS 13/14
    Zur Planung Ihres Studienverlaufs beachten Sie bitte die Modulübersicht und Ihre Prüfungsordnung.

    Bitte beachten Sie den folgenden Hinweis: Im 3. und 4. Semester müssen zwei Basismodule studiert werden, ein Basismodul Literaturwissenschaft (4a oder 4b) und ein Basismodul Sprachwissenschaft (5a oder 5b). A-Module enthalten zwei Vorlesungen, B-Module nur eine. Es ist Ihnen überlassen, ob Sie ihren Schwerpunkt eher auf Sprach- oder auf Literaturwissenschaft legen möchten, solange Sie ein A-Modul mit einem B-Modul aus dem jeweils anderen Bereich kombinieren. Beispiel: Wählen Sie das Modul 4a (Basismodul Literaturwissenschaft A), so muss zusätzlich das Modul 5b (Basismodul Sprachwissenschaft B) gewählt werden. Achten Sie bitte auch darauf, dass die A-Module mit einer mündlichen Prüfung und die B-Module mit einer Hausarbeit abgeschlossen werden. Wie Sie die Vorlesungen und Seminare über das dritte und vierte Semester verteilen, bleibt ebenfalls Ihnen überlassen. Beachten Sie nur, dass pro Semester jeweils immer nur eine Vorlesung in Literatur- bzw. Sprachwissenschaft angeboten wird. Es wäre also nicht möglich, beispielsweise zwei Vorlesungen in Literaturwissenschaft in nur einem Semester zu belegen.

    Wichtige Hinweise zur Anmeldung über QISPOS finden Sie auch hier.

     
    a) Taaldagboek (1. Semester)
    Das Sprachtagebuch (Taaldagboek) in der Niederlandistik dient als persönliches Instrument zur Dokumentation der erworbenen sprachlichen Kenntnisse im Laufe des Studiums. Es wird in der Übung Sprachrichtigkeit eingeführt und soll vom ersten Semester an studienbegleitend erweitert bzw. kontinuierlich ergänzt werden.
    Download Taaldagboek
    Download Taaldagboek Auftrag Basisseminare
    Download Taaldagboek Inhaltsverzeichnis


    b) Auslandssemester (5. Semester)
    Unter folgendem Download-Link (Auslandssemester) finden Sie Informationen zum 5. Semester, in dem Sie entweder ein Studium an einer ausländischen Universität oder ein Praktikum im Ausland absolvieren müssen.


    Ausnahmeregelungen
    Studierende, bei denen eine der Ausnahmeregelungen zutrifft und die daher nicht ins Ausland gehen können, müssen sich für das Wintersemester bis zum 30. September und für das Sommersemester bis zum 31.03. bei der Studienkoordinatorin Nele Demedts melden, um sich für das Programm Internationalization@home anzumelden und Kurse des Programms abzusprechen. Für die QISPOS-Anmeldung des Programms müssen Sie das ausgefüllte Formular zusammen mit den entsprechenden Belegen bei Frau Demedts einreichen.
    Die belegten Veranstaltungen lassen Sie sich auf einem Formular bestätigen. Nach dem erfolgreichen Besuch der Veranstaltungen reichen Sie das Formular bei Frau Demedts ein.


    Workshop Kultur und Interkulturalität
    Der Workshop Kultur und Interkulturalität, der zum Modul „Kultur und Kommunikation“ und zum Modul „Berufspraktikum“ im 5. Semester zählt, findet bereits im 4. Semester statt.

    Der Workshop wird als Kombination aus Sitzungen in Münster und einer Exkursion in die Niederlande oder Flandern über Fronleichnam angeboten.

    Wenn Sie sich im vierten Semester in QISPOS für den Workshop anmelden, sollten Sie sich schon entschieden haben, ob Sie im fünften Semester ein Auslandsstudium oder ein Auslandspraktikum machen möchten, weil davon die Wahl des Moduls abhängt. Wenn Sie nämlich ein Auslandspraktikum absolvieren möchten, melden Sie sich für den Workshop bitte im Modul „Berufspraktikum“ an (und nicht im Modul „Kultur und Kommunikation“). Wenn Sie hingegen ein Auslandsstudium machen möchten, melden Sie sich im Modul „Kultur und Kommunikation“ an.


    Interkulturelles Dossier
    Möglichst ab Studienbeginn muss weitgehend selbstständig das Interkulturelle Dossier geführt werden. Dieses ist Bestandteil der Module "Kultur und Kommunikation" bzw. "Berufspraktikum" und dient in beiden Modulen als Modulabschlussprüfung (MAP). Hierfür können Sie sich auf QISPOS auch nach der offiziellen QISPOS-Anmeldephase noch anmelden.
    Bitte reichen Sie Ihr fertig gestelltes Dossier im Sekretariat ein.
    Download ID


    B) ZFB ab WS 2011/12
    Zur Planung Ihres Studienverlaufs beachten Sie bitte die Modulübersicht und Ihre Prüfungsordnung.

    Bitte beachten Sie den folgenden Hinweis: Im "Basismodul Fachwissenschaft" (Modulnummer 4) sind insgesamt drei Vorlesungen zu belegen. Zwei davon werden in der mündlichen Modulteilprüfung geprüft (eine in Literaturwissenschat und eine in Sprachwissenschaft). Welche beiden Vorlesungen geprüft werden, wird erst in der Prüfung bekannt gegeben.
    Alle weiteren wichtigen Informationen entnehmen Sie bitte den oben genannten Angaben zum ZFB ab WS 13/14, da diese bis auf die Informationen zu den Basismodulen Sprach- und Literaturwissenschaft (Basismodul Fachwissenschaft) übereinstimmen.

     
    Plagiatserklärung

    Download PE

  • BK

    Bitte beachten Sie, dass es derzeit zwei verschiedene Prüfungsordnungen für den Bachelor BK gibt.
    A) Gültig für Studienbeginn ab WS 13/14: Änderungsordnung vom 12.09.2013
    B) Gültig für Studienbeginn ab WS 11/12 (bis WS 13/14): Prüfungsordnung vom 07.11.2011


    Auf den Seiten der Zentralen Studienberatung (ZSB) finden Sie weitere wichtige Hinweise, Informationen und Ordnungen für den Abschluss Bachelor BK Niederländisch.


    A) BA BK ab WS 13/14
    Zur Planung Ihres Studienverlaufs beachten Sie bitte die Modulübersicht und Ihre Prüfungsordnung.

    Bitte beachten Sie den folgenden Hinweis: Im 3. und 4. Semester müssen zwei Basismodule studiert werden, ein Basismodul Literaturwissenschaft (4a oder 4b) und ein Basismodul Sprachwissenschaft (5a oder 5b). A-Module enthalten zwei Vorlesungen, B-Module nur eine. Es ist Ihnen überlassen, ob Sie ihren Schwerpunkt eher auf Sprach- oder auf Literaturwissenschaft legen möchten, solange Sie ein A-Modul mit einem B-Modul aus dem jeweils anderen Bereich kombinieren. Beispiel: Wählen Sie das Modul 4a (Basismodul Literaturwissenschaft A), so muss zusätzlich das Modul 5b (Basismodul Sprachwissenschaft B) gewählt werden. Achten Sie bitte auch darauf, dass die A-Module mit einer mündlichen Prüfung und die B-Module mit einer Hausarbeit abgeschlossen werden. Wie Sie die Vorlesungen und Seminare über das dritte und vierte Semester verteilen, bleibt ebenfalls Ihnen überlassen. Beachten Sie nur, dass pro Semester jeweils immer nur eine Vorlesung in Literatur- bzw. Sprachwissenschaft angeboten wird. Es wäre also nicht möglich, beispielsweise zwei Vorlesungen in Literaturwissenschaft in nur einem Semester zu belegen.

    Wichtige Hinweise zur Anmeldung über QISPOS finden Sie auch hier.


    a) Taaldagboek (1. Semester)
    Das Sprachtagebuch (Taaldagboek) in der Niederlandistik dient als persönliches Instrument zur Dokumentation der erworbenen sprachlichen Kenntnisse im Laufe des Studiums. Es wird in der Übung Sprachrichtigkeit eingeführt und soll vom ersten Semester an studienbegleitend erweitert bzw. kontinuierlich ergänzt werden.
    Download Taaldagboek
    Download Taaldagboek Auftrag Basisseminare
    Download Taaldagboek Inhaltsverzeichnis


    b) Auslandssemester (5. Semester)
    Unter folgendem Download-Link (Auslandssemester) finden Sie Informationen zum 5. Semester, in dem Sie entweder ein Studium an einer ausländischen Universität oder ein Praktikum im Ausland absolvieren müssen.


    Ausnahmeregelungen 
    Studierende, bei denen eine der Ausnahmeregelungen zutrifft und die daher nicht ins Ausland gehen können, müssen sich für das Wintersemester bis zum 30. September und für das Sommersemester bis zum 31.03. bei der Studienkoordinatorin Nele Demedts melden, um sich für das Programm Internationalization@home anzumelden und Kurse des Programms abzusprechen. Für die QISPOS-Anmeldung des Programms müssen Sie das ausgefüllte Formular zusammen mit den entsprechenden Belegen bei Frau Demedts einreichen.
    Die belegten Veranstaltungen lassen Sie sich auf einem Formular bestätigen. Nach dem erfolgreichen Besuch der Veranstaltungen reichen Sie das Formular bei Frau Demedts ein.


    Workshop Kultur und Interkulturalität
    Der Workshop Kultur und Interkulturalität, der zum Modul „Kultur und Kommunikation“ und zum Modul „Berufspraktikum“ im 5. Semester zählt, findet bereits im 4. Semester statt.

    Der Workshop wird als Kombination aus Sitzungen in Münster und einer Exkursion in die Niederlande oder Flandern über Fronleichnam angeboten.

    Wenn Sie sich im vierten Semester in QISPOS für den Workshop anmelden, sollten Sie sich schon entschieden haben, ob Sie im fünften Semester ein Auslandsstudium oder ein Auslandspraktikum machen möchten, weil davon die Wahl des Moduls abhängt. Wenn Sie nämlich ein Auslandspraktikum absolvieren möchten, melden Sie sich für den Workshop bitte im Modul „Berufspraktikum“ an (und nicht im Modul „Kultur und Kommunikation“). Wenn Sie hingegen ein Auslandsstudium machen möchten, melden Sie sich für den Workshop im Modul „Kultur und Kommunikation“ an.


    Interkulturelles Dossier
    Möglichst ab Studienbeginn muss weitgehend selbstständig das Interkulturelle Dossier geführt werden. Dieses ist Bestandteil der Module "Kultur und Kommunikation" bzw. "Berufspraktikum" und dient in beiden Modulen als Modulabschlussprüfung (MAP). Hierfür können Sie sich auf QISPOS auch nach der offiziellen QISPOS-Anmeldephase noch anmelden.
    Bitte reichen Sie Ihr fertig gestelltes Dossier im Sekretariat ein.
    Download ID


    B) BA BK ab WS 2011/12
    Zur Planung Ihres Studienverlaufs beachten Sie bitte die Modulübersicht und Ihre Prüfungsordnung.

    Bitte beachten Sie den folgenden Hinweis: Im "Basismodul Fachwissenschaft" (Modulnummer 4) sind insgesamt drei Vorlesungen zu belegen. Zwei davon werden in der mündlichen Modulteilprüfung geprüft (eine in Literaturwissenschat und eine in Sprachwissenschaft). Welche beiden Vorlesungen geprüft werden, wird erst in der Prüfung bekannt gegeben.
    Alle weiteren wichtigen Informationen entnehmen Sie bitte den oben genannten Angaben zum BA BK ab WS 13/14, da diese bis auf die Informationen zu den Basismodulen Sprach- und Literaturwissenschaft (Basismodul Fachwissenschaft) übereinstimmen.


    Plagiatserklärung

    Download PE

  • HRSGe

    Bitte beachten Sie, dass es derzeit zwei verschiedene Prüfungsordnungen für Bachelor Haupt-, Real-, Gesamtschule gibt.
    A) Gültig für Studienbeginn ab WS 13/14: Änderungsordnung vom 12.09.2013
    B) Gültig für Studienbeginn ab WS 11/12 (bis WS 13/14): Prüfungsordnung vom 07.11.2011


    Auf den Seiten der Zentralen Studienberatung finden Sie weitere wichtige Hinweise, Informationen und Ordnungen für den Abschluss BA HRGe Niederländisch.


    A) BA HRSGe ab WS 13/14
    Zur Planung Ihres Studienverlaufs beachten Sie bitte die Modulübersicht und Ihre Prüfungsordnung.
    Wichtige Hinweise zur Anmeldung über QISPOS finden Sie auch hier


    a) Auslandssemester (5. Semester)
    Unter folgendem Download-Link (Ausslandssemester) finden Sie Informationen zum 5. Semester, in dem Sie entweder ein Studium an einer ausländischen Universität oder ein Praktikum im Ausland absolvieren müssen.


    Ausnahmeregelungen 
    Studierende, bei denen eine der Ausnahmeregelungen zutrifft und die daher nicht ins Ausland gehen können, müssen sich für das Wintersemester bis zum 30. September und für das Sommersemester bis zum 31.03. bei der Studienkoordinatorin Nele Demedts melden, um sich für das Programm Internationalization@home anzumelden und Kurse des Programms abzusprechen. Für die QISPOS-Anmeldung des Programms müssen Sie das ausgefüllte Formular zusammen mit den entsprechenden Belegen bei Frau Demedts einreichen.
    Die belegten Veranstaltungen lassen Sie sich auf einem Formular bestätigen. Nach dem erfolgreichen Besuch der Veranstaltungen reichen Sie das Formular bei Frau Demedts ein.


    Workshop Kultur und Interkulturalität
    Der Workshop Kultur und Interkulturalität, der zum Modul „Kultur und Kommunikation“ und zum Modul „Berufspraktikum“ im 5. Semester zählt, findet bereits im 4. Semester statt.

    Der Workshop wird als Kombination aus Sitzungen in Münster und einer Exkursion in die Niederlande oder Flandern über Fronleichnam angeboten.

    Wenn Sie sich im vierten Semester in QISPOS für den Workshop anmelden, sollten Sie sich schon entschieden haben, ob Sie im fünften Semester ein Auslandsstudium oder ein Auslandspraktikum machen möchten, weil davon die Wahl des Moduls abhängt. Wenn Sie nämlich ein Auslandspraktikum absolvieren möchten, melden Sie sich für den Workshop bitte im Modul „Berufspraktikum“ an (und nicht im Modul „Kultur und Kommunikation“). Wenn Sie hingegen ein Auslandsstudium machen möchten, melden Sie sich im Modul „Kultur und Kommunikation“ an.


    Interkulturelles Dossier
    Möglichst ab Studienbeginn muss weitgehend selbstständig das Interkulturelle Dossier geführt werden. Dieses ist Bestandteil der Module "Kultur und Kommunikation" bzw. "Berufspraktikum" und dient in beiden Modulen als Modulabschlussprüfung (MAP). Hierfür können Sie sich auf QISPOS auch nach der offiziellen QISPOS-Anmeldephase noch anmelden.
    Bitte reichen Sie Ihr fertig gestelltes Dossier im Sekretariat ein.
    Download ID


    B) BA HRSGe ab WS 2011/12
    Zur Planung Ihres Studienverlaufs beachten Sie bitte die Modulübersicht und Ihre Prüfungsordnung.

    Bitte beachten Sie den folgenden Hinweis: Im "Basismodul Fachwissenschaft" (Modulnummer 4) sind insgesamt drei Vorlesungen zu belegen. Zwei davon werden in der mündlichen Modulteilprüfung geprüft (eine in Literaturwissenschat und eine in Sprachwissenschaft). Welche beiden Vorlesungen geprüft werden, wird erst in der Prüfung bekannt gegeben.
    Alle weiteren wichtigen Informationen entnehmen Sie bitte den oben genannten Angaben zum BA HRGe ab WS 13/14, da diese bis auf die Informationen zu den Basismodulen Sprach- und Literaturwissenschaft (Basismodul Fachwissenschaft) übereinstimmen.


    Plagiatserklärung

    Download PE

Lehramtsausbildung - Klassensituation
© ZfL / Peter Grewer

Änderungen in der Lehramtsausbildung ab dem Wintersemester

Am 6. Mai 2016 sind die endgültigen Versionen des Lehrerausbildungsgesetzes (LABG) und der Lehramtszugangsverordnung (LZV) des Landes NRW in Kraft getreten. Die beschlossenen Änderungen für das Lehramtsstudium im Überblick.