Veranstaltungen

im Haus der Niederlande
Ausstellung
08. Okt. 2016 – 08. Jan. 2017

Der goldene Käfig

Prächtiges Federvieh des flämischen Bilderbuchkünstlers Carll Cneut
Teaserbild Teaser
Luis Prado/cc-by/TNP

Der goldene Käfig, die Ausstellung zum gleichnamigen, für den Jugendliteraturpreis nominierten Bilderbuch, zeigt Originale des belgischen Illustrators Carll Cneut (*1969), der phantastische Welten zu dem dramatisch-poetischen Märchen der Italienerin Anna Castagnoli schuf. Die Legende von Macht und Obsession, von Veränderung und Geduld wurde von Cneut in intensiven Szenarien von unvergleichbarer Bildgewalt dargestellt. Zu den Details

Ausstellung
18. Okt. 2016

Fuchs trifft Vos und Vulpes

Die Dycksche Handschrift - ein mittelniederländischer Schatz
Teaserbild Teaser
Luis Prado/cc-by/TNP

In der ULB Münster liegt ein wahrer Schatz mittelniederländischer Literatur – die Dycksche Handschrift aus dem 14. Jahrhundert, der nun für wenige Stunden ausgestellt wird. Die Gäste dürfen dabei die mittelniederländische Literatur optisch und akustisch erleben. Auf dem Programm stehen neben der Ausstellung drei Lesungen zu der Handschrift und den darin überlieferten Texten sowie zu deutschen Übersetzungen anderer mittelniederländischer Literaturdenkmäler (BiMiLi). Zu den Details

Lesung
19. Okt. 2016

Pauline Broekema: „Denk an mich“

Teaserbild Teaser
Magicon/cc-by/TNP

Pauline Broekema (Groningen 1954) arbeitet beim NOS Journaal, dem niederländischen Äquivalent zur Tagesschau. Neben ihrer Tätigkeit als Journalistin ist sie auch Autorin. Ihr aktuelles Buch Het Boschhuis ist eine in den Niederlanden vielfach gelobte Familienchronik. Darin beschreibt sie das raue Leben der Tabakpflanzer in Indonesien Ende des 19. Jahrhunderts, die Reformvorstellungen von Idealisten während der Zwischenkriegszeit und den Zweiten Weltkrieg, der den Traum vom „ewigen Frieden“ grausam zerstörte und das Leben einer ganzen Familie für immer verändern sollte. Zu den Details

Buchpräsentation
03. Nov. 2016

Reinildis van Ditzhuyzen: Das Haus Oranien-Nassau

Biografien und Bilder aus 600 Jahren
Teaserbild Teaser
Yorlmar Campos/cc-by/TNP

Das niederländische Königshaus ist in Deutschland außergewöhnlich populär. Das ist insofern nicht weiter verwunderlich, als hier die Wurzeln der Dynastie liegen. Nicht weniger als 35 der in dieser Darstellung vorgestellten Mitglieder schlossen Ehen mit deutschen Aristokraten. Enge verwandtschaftliche Beziehungen entstanden so über Jahrhunderte zu den Hohenzollern und zu verschiedenen Linien des sächsischen Herrscherhauses. Auch die Königinnen des 20. Jahrhunderts, Wilhelmina, Juliana und Beatrix, gingen Ehen mit deutschen Adeligen ein. Die niederländische Königsfamilie ist somit gleichsam auch eine „deutsche“ Familie. Die daraus entstehende wechselseitige politische, kulturelle und gesellschaftliche Beeinflussung wirkt bis heute fort. Zu den Details

Infoveranstaltung
03. Nov. 2016

Hochschultag im Haus der Niederlande

Teaserbild Teaser
Luis Prado/cc-by/TNP

Im Rahmen des alljährlich stattfindenden Hochschultages erhalten Oberstufenschülerinnen und -schüler die Gelegenheit, den Studienort Münster zu erkunden. Auch die im Haus der Niederlande befindlichen Institute, das Zentrum für Niederlande-Studien und das Institut für Niederländische Philologie, stellen an diesem Tag traditionell verschiedene Angebote bereit, mit deren Hilfe man sich über die Fächer Niederlande-Deutschland-Studien und Niederländische Philologie informieren kann Zu den Details

Vortrag
07. Nov. 2016

Prof. Dr. Kees van Paridon: Grenzenlos miteinander umgehen:

Eine Welt gewinnen
Teaserbild Teaser
parkjisun/cc-by/TNP

Die EU durchlebt eine schwierige Periode. Dies hat der Brexit verdeutlicht, und in zahllosen Ländern sind ähnliche Tendenzen spürbar. Die EU wird von vielen eher als eine Bedrohung denn als Schutz empfunden. Man will sich hinter den eigenen nationalen Grenzen verschanzen, als ob so Arbeitsplätze, Sicherheit und Sozialstaat geschützt werden könnten. Zugleich fällt auf, dass in vielen Ländern Randgebiete – oftmals entlang der Grenzen gelegen – schwere Zeiten durchmachen. Das gilt auch für die Niederlande und Deutschland. Zu den Details

Präsentation
15. Nov. 2016

Citybooks-Münster – wat is dat?

Die westfälische Metropole durch niederländische Augen
Teaserbild Teaser
Yazmin Alanis/cc-by/TNP

Der bekannte niederländische Dichter Erik Lindner, die junge flämische Autorin Carmien Michels sowie die deutsch-kroatische Schriftstellerin Alida Bremer und die Fotografin Sofie Knijff wurden eingeladen, zwei Wochen zu Gast in Münster zu sein, um die Stadt für ein internationales Publikum abzulichten und zu beschreiben. In Essays, Gedichten, Erzählungen und Fotografien wird gezeigt, welchen Eindruck Münster auf ein niederländischsprachiges Publikum macht. Zu den Details

Konferenz
24. Nov. 2016 – 25. Nov. 2016

Rechtspopulismus in Bezug auf niederländische und deutsche Medien

Teaserbild Teaser
Yazmin Alanis/cc-by/TNP

Aktuelle Meinungsumfragen zeigen, dass Rechtspopulisten sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland an Popularität gewinnen. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, welche Rolle die Medien in diesem Kontext spielen: Wie berichten niederländische und deutsche Medien über das Phänomen Rechtspopulismus im allgemeinen Sinne und über Rechtspopulisten als Akteure im eigenen Land bzw. im Nachbarland? Welche Themen stehen im Zentrum? Und: Zu welchen Werturteilen gelangen die Journalisten? Gibt es auf diesem Gebiet relevante Unterschiede zwischen beiden Ländern? Zu den Details

Lesung
13. Dez. 2016

Douwe Draaisma: Half truths:

memory as an unreliable narrator
Teaserbild Teaser
Magicon/cc-by/TNP

Douwe Draaisma ist Professor für Theorie und Geschichte der Psychologie an der Universität Groningen. Die vielseitigen Erscheinungsformen und psychologischen Hintergründe des Gedächtnisses und der Erinnerung sind ein Hauptthema seines Werks: Wie funktioniert das Gedächtnis? Was brennt sich besonders leicht ins Gedächtnis ein? Und warum vergeht das Leben schneller, wenn man älter wird? In seinem mit mehreren Preisen ausgezeichneten Buch über das Erinnern und Vergessen („Warum das Leben schneller vergeht, wenn man älter wird“) liefert Douwe Draaisma die Antwort auf diese und viele andere Fragen. Zu den Details

Konzert
18. Dez. 2016

1000 Anthems to avoid Nationalism

Teaserbild Teaser
Luis Prado/cc-by/TNP

Angelehnt unter anderem an Mauricio Kagels Komposition „10 Märsche, um den Sieg zu verfehlen“, geht das Quartett „1000“ (sprich: tausend) der Frage nach: „Warum klingen alle Hymnen gleich?“, oder „Drückt sich Volksseele in einer Melodie aus?“. Melodien stehen im Mittelpunkt des Projekts und kommen zu ihrem „Recht“ – ihr emotionaler Gehalt wird in Bezug gesetzt. Obwohl nur instrumentale Musik gespielt wird, ist dieses Projekt ein durchaus politisches. Zu Gehör kommen außer der Eurovisionsmelodie die Hymnen der Heimatländer der vier Künstler. Zu den Details

Ausstellung
11. Jan. 2017 – 19. Feb. 2017

Drei deutsche Prinzgemahle

Hendrik, Bernhard und Claus am niederländischen Hof
Teaserbild Teaser
Luis Prado/cc-by/TNP

Am Abend des 16. Oktober 1900 gab eine strahlende Königin Wilhelmina auf Palais Het Loo dem niederländischen Volk ihre Verlobung mit Heinrich (Hendrik) Wladimir Albrecht Ernst Herzog zu Mecklenburg bekannt. Auch ihre Tochter, Prinzessin Juliana, sollte sich für einen deutschen Heiratskandidaten entscheiden – am 7. Januar 1937 heiratete sie Bernhard, Prinz von Lippe-Biesterfeld. Und am 10. März 1966 vermählte sich Wilhelminas Enkelin Prinzessin Beatrix mit dem deutschen Diplomaten Claus von Amsberg. In der Ausstellung „Drei deutsche Prinzgemahle“ wird anhand von Tages- und Wochenzeitungen sowie politischen Karikaturen gezeigt, wie diese drei verschiedenen Prinzgemahle von der niederländischen Presse empfangen wurden. Zu den Details

Buchpräsentation
26. Jan. 2017

Frank Westerman: Reden. Reden? Reden!

Spricht man mit Terroristen?
Teaserbild Teaser
Yorlmar Campos/cc-by/TNP

Frank Westerman rekonstruiert in seinem jüngst auf Deutsch erschienenen Buch (Übersetzung von Gerd Busse) terroristisch motivierte Geiselnahmen – Anschläge der südmolukkischen Minderheit in den Niederlanden, direkt in seiner Nachbarschaft, die Entführung Hanns Martin Schleyers durch die RAF, die grausamen Geiselaktionen tschetschenischer Rebellen in Russland, die er als Korrespondent miterlebte, bis hin zum Charlie Hebdo-Attentat in Paris. Er beleuchtet sie aus der Perspektive von Tätern, Opfern und der Staatsmacht, der die schwierige Aufgabe zukommt, mit Terroristen zu verhandeln, um Menschenleben zu retten. Zu den Details

Feier
15. Mär. 2017

Wahlparty zur Parlamentswahl in den Niederlanden

Teaserbild Teaser
Eva Verbeek/cc-by/TNP

Am 15. März 2017 werden in den Niederlanden die Abgeordneten des Unterhauses – der Zweiten Kammer – neu gewählt. Nach der erfolgreichen Wahlparty anlässlich der Wahlen 2012 sowie der Europawahl 2014 organisiert das Zentrum für Niederlande-Studien erneut für ein breites Publikum einen Wahlabend mit der aktuellen Berichterstattung des niederländischen Fernsehens über die Wahlergebnisse, einführenden Informationen über das Wahlsystem in den Niederlanden und Interviews mit niederländischen und deutschen Politikern, die das Zentrum für Niederlande-Studien aus diesem Anlass einlädt. Zu den Details

Kolloquium
16. Mär. 2017 – 18. Mär. 2017

A Germanic Sandwich

Teaserbild Teaser
Yazmin Alanis/cc-by/TNP

Dutch not only holds the middle ground between German and English with respect to the area where it is spoken, but is also 'in between' these languages in a highly systematic way when it comes to its linguistic structure. Since 2005 a conference series is devoted to the comparative study of Dutch, German and English. Zu den Details