Germanistische Institutspartnerschaft (GIP) Münster - Xi'an

Aktuelles

  • Heißer Draht nach China: Annette-Gymnasium und WWU kooperieren mit der Universität in Xi'an

    Der Kontakt zu China wird noch enger: Die Schulleiterin des Annette-Gymnasiums, Anette Kettelhoit, unterschrieb am Mittwoch eine neue Kooperationsvereinbarung mit der chinesischen Universität für Internationale Studien in Xi‘an und der Uni Münster. Die beiden Universitäten kooperieren bereits seit 2008 miteinander. Die deutschen und chinesischen Studierenden können in beiden Ländern Seminare besuchen und ihre Masterarbeiten vorbereiten.

    Bericht "Westfälische Nachrichten"

  • Besuch der Leiterin der DAAD-Außenstelle in Beijing

    Hannelore Bossmann, Leiterin der DAAD-Außenstelle in Beijing, besuchte am 16. Juni 2018 die Fakultät für Deutsch der Xi'an International Studies University. Bei diesem Besuch fand ein intensiver Austausch zwischen Frau Bossmann, dem Pro-Dekan der Fakultät für Deutsch (ZHU Qiang), dem XISU-Lektor (Dustin Hoffmann; WWU Münster), der GIP-Praktikantin (Aileen Weibel; WWU Münster), der Sekretärin des GIP-Büros (FAN Jing) sowie den ehemaligen GIP-Stipendiatinnen (SONG Huale, LI Ying und ZHAO Jie) über die gemeinsame GIP zwischen dem Germanistischen Institut der WWU Münster und der XISU statt. Im Rahmen des Besuchs berichtete Herr Zhu  über den diesjährigen Studierenden- und Dozentenaustausch sowie über bisherige wissenschaftliche Arbeiten im Rahmen der GIP.  Frau Bossmann besuchte auch das neu eingerichtete GIP-Büro der XISU.

    das GIP-Büro der XISU (von links nach rechts: Dustin Hoffmann, FAN Jing, ZHAO Jie, Aileen Weibel, Hannelore Bossmann, ZHU Qiang, SONG Huale, LI Ying)
    © Erasmus-Büro
  • Rektoratsdelegation der XISU besucht die Universität Münster

    Anfang Mai besuchte eine Rektoratsdelegation der Xi'an International Studies University (XISU) aus China unter Leitung des Parteisekretärs der KP Chinas der XISU Herrn DENG Zhihui die Universität Münster. Weitere Mitglieder der chinesischen Delegation waren der Leiter des International Office der XISU (WU Yaowu), der Leiter für Studentische Angelegenheiten (ZHENG Ruihua), die Pro-Dekanin der Fakultät für westeuropäische Sprachen (ZHANG Hongjie) und der Pro-Dekan der Fakultät für Deutsch (ZHU Qiang).

    Seit 2007 kooperieren die Germanistischen Institute der WWU Münster und der XISU im Bereich Studierenden- und Dozentenaustausch, und seit Januar 2017 besteht eine vom Deutschen Akademischen Austauschdienst geförderte Germanistische Institutspartnerschaft (GIP) zwischen den beiden Germanistischen Instituten (Projektleitung an der WWU: Prof. Dr. Susanne Günthner, Dr. Ortwin Lämke; Projektleitung an der XISU: Prof. Dr. WEN Renbai, Dr. ZHU Qiang). Die chinesischen Gäste wurden vom Rektor der WWU, Prof. Dr. Johannes Wessels, vom Dekan des Fachbereichs Philologie, Prof. Dr. Erik Achermann und von der Koordinatorin für Internationale Partnerschaften der WWU Frau Martina Hofer im Festsaal der WWU begrüßt.

    Empfang im Festsaal
    © Albina Haas WWU
    Gruppenbild mit der Rektoratsdelegation der XISU
    © Albina Haas WWU

    Anschließend besuchte die Delegation das Germanistische Institut. Im konstruktiven Gespräch mit der Geschäftsführung (Prof. Dr. Andreas Blödorn), dem Geschäftsführenden Mitarbeiter (Dr. Christian Fischer), der Leiterin der GIP (Prof. Dr. Susanne Günthner) sowie der hiesigen GIP-Koordinatorin (Albina Haas) wurde vereinbart, dass sowohl die Zusammenarbeit im Bereich der germanistischen Forschungsaktivitäten als auch im Bereich der Deutschlehrerausbildung erweitert werden soll. Zudem hat sich die XISU bereit erklärt, Germanistik-Studierende aus Münster für kurzzeitige Unterrichtspraktika (max. 6 Wochen) an der der XISU zugeordneten Fremdsprachenschule aufzunehmen. Die genauen Modalitäten des Schulpraktikums sollen im Herbst 2018 im Rahmen der Besuche von Albina Haas und Prof. S. Günthner abgesprochen werden.

    Planung der gemeinsamen Zusammenarbeit
    © Albina Haas WWU

    Darüber hinaus plant die XISU, verschiedene Austauschprogramme (u.a. Sommerschool) für Studierende der WWU anzubieten. Auch die Mitwirkung des Germanistischen Instituts an der Doktorandenausbildung der XISU soll intensiviert werden.

  • GIP-Co-Leiter Dr. Ortwin Lämke besucht die XISU

    Im Rahmen der Germanistischen Institutspartnerschaft besuchte GIP-Co-Leiter Dr. Lämke in diesem Frühjahr die Xi'an International Studies University.

    zum Bericht der XISU

  • Stellenausschreibung für Praktika

    Im Rahmen der Kooperation zwischen dem Germanistischen Institut der Westfälischen Wilhelms-Universität und der Deutschen Fakultät der Xi'an International Studies University besteht für GermanistikstudentInnen der WWU die Möglichkeit der Absolvierung eines 6-monatigen Praktikums an der Deutschabteilung in Xi'an. Das Praktikum beginnt jeweils Mitte Februar oder Ende August. Neben der selbstständigen Planung und Durchführung von Kursen zur mündlichen Konversation gehören auch die Organisation und Mitarbeit an außeruniversitären, (inter-)kulturellen Veranstaltungen wie Arbeitsgemeinschaften oder Filmabende zu ihren Aufgaben.

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie das Erasmus-Büro des Germanstischen Insituts.
    Ansprechpartner: Albina Haas und Bentje Vetter

    Praktikumsbericht von Fleur Grüninger

    Praktikumsbericht von Silvia Vogelsang

    Praktikumsbericht von Bentje Vetter

  • Die Zeremonie der Einweihung für „Germanistischen Institutspartnerschaft“ (GIP) fand an der XISU statt

    zum Bericht des DAAD

    Am 3. Mai 2017 fand die Zeremonie der Einweihung „der Germanistischen Institutspartnerschaft“ (GIP) von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) und der Xi'an International Studies University (XISU) auf dem Campus Chang’an der XISU statt. Die TeilnehmerInnen an dieser Zeremonie waren Prof. Dr. Susanne Günthner von der Westfälischen Wilheims Universität Münster und Leiterin der GIP von der deutschen Seite, Rektor WANG Junzhe an XISU, VertreterInnen des International Office und der Fakultät für Deutsch der XISU. Der Direktor des International Office WU Yaowu leitete die Zeremonie.

    Der Rektor WANG begrüßte im Namen der XISU Prof. Dr. Susanne Günthner und bedankte sich bei dem Deutschen Akademischen Austauschdienst und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster für ihre Unterstützung bei der Entwicklung der Germanistik an der XISU. Der Rektor äußerte zudem seinen herzlichen Glückwunsch für die Gründung der GIP. Er wies darauf hin, dass die Partnerschaft zwischen beiden Universitäten seit ihrer Gründung 2007 immer vielfältiger ist. Die Kooperation im Bereich der Forschung, der Lehrerausbildung und des Studierendenaustausches erzielte mehrere Erfolge. Die Gründung der „GIP“ markiert einen soliden Schritt der Internationalisierung der XISU und ist zugleich ein Meilenstein in der Kooperationsgeschichte der beiden Universitäten. Der Rektor wünscht sich, dass beide Universitäten die GIP weiterhin unterstützen und die GIP eine größere Plattform und mehr Chancen für die Germanistik der XISU schafft.

    Prof. Dr. Susanne Günthner dankte herzlich für den freundlichen Empfang der XISU. Sie sagte, dass die Errungenschaften der Kooperation zwischen beiden Universitäten darauf zurückzuführen sind, dass die KollegInnen mit ihren Herzen daran arbeiten. Die „GIP“ gehört zu den 60 GIPs vom DAAD weltweit. Es war schwer, „GIP“ erfolgreich zu errichten.
    Die GIP zielt darauf ab, die internationale Kooperation in der Germanistik zu fördern und die Lehrentwicklung der vielsprechenden Deutschabteilungen im Ausland zu finanzieren. Frau Günthner hoffte, dass die GIP zur Lehrerausbildung der XISU, Ausbildung der Masterstudierenden und gemeinsamen Betreuung der DoktorandInnen der XISU weiterhin ihren Beitrag leistet. Zum Schluss des Gesprächs überreichte Prof. Dr. Günthner dem Rektor WANG den eigenhändigen Brief vom Rektor an der WWU, in dem eine glänzende Zukunft von beiden Universitäten erwartet wird.
    Bei der Zeremonie unterzeichneten Rektor WANG, Dekan der Fakultät für Deutsch, Prof. Dr. WEN Renbai, Prof. Dr. Susanne Günthner die Rahmenvereinbarung der „GIP“ und enthüllten das Schild von der „GIP“.

    © Pressestelle XISU
  • DAAD fördert internationale Zusammenarbeit an der WWU

    Germanistische Institutspartnerschaft mit China

    Das Germanistische Institut der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) und die Deutsche Fakultät der Xi'an International Studies University (XISU) in Xi'an im Westen Chinas arbeiten seit zehn Jahren eng zusammen. Die Kooperation beider Universitäten wird nun vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) mit einer "Germanistischen Institutspartnerschaft" (GIP) gefördert. Am Dienstag, 14. Februar, unterzeichneten WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels und der chinesische Koordinator der Kooperation, Dr. ZHU Qiang, den Vertrag über die von 2017 bis 2019 bestehende Partnerschaft. Seitens der WWU leitet Prof. Dr. Susanne Günthner die GIP und Prof. Dr. WEN Renbai ist der Leiter der Partnerschaft an der XISU.

    Beide Universitäten werden in den kommenden Jahren in den Masterstudiengängen "Deutsch" an der XISU zusammenarbeiten. Darüber hinaus kooperieren sie in der Ausbildung von Doktorandinnen und Doktoranden, bauen die Datenbank "Gesprochenes Deutsch für die Auslandsgermanistik" aus und entwickeln didaktisch aufbereitete Lehreinheiten für den Deutsch-als-Fremdsprache-Unterricht in China. Außerdem wird es gemeinsame Forschungsprojekte und einen Austausch von Studierenden, Doktoranden und Wissenschaftlern geben.

    Das GIP-Programm des DAAD zielt darauf ab, die Germanistik im Ausland in Lehre und Forschung zu unterstützen und in ihrem Potenzial zu fördern. Der DAAD unterstützt die Partnerschaft zwischen der WWU und der Deutschen Fakultät in Xi'an von 2017 bis 2019 mit 112.000 Euro.

Beschreibung GIP [Link]
Beschreibung GIP
© wwu

Austausch Münster-Xi'an [Link]
Austausch Münster-Xi'an
© wwu

Austausch Xi'an-Münster [Link]
Austausch Xi'an-Münster
© wwu

Projekte [Link]
Projekte
© wwu