Leseproben aus "Konklave" und "Krypta"

Screenshot aus dem Video
© SMNKG

„Konklave“ und „Krypta“, die beiden jüngsten Bestseller von Hubert Wolf, stehen jetzt in Auszügen online zum Download zur Verfügung. Der Verlag C.H. Beck kommt damit dem großen Interesse entgegen, auf das die beiden Bücher in der katholischen Kirche und der Theologie sowie in den Medien und der breiteren Öffentlichkeit gestoßen sind. Wolf spürt nicht nur der Vergangenheit nach, sondern zeigt auch, was das Wissen um die Geschichte für die Zukunft bedeuten kann.

Downloads:

Im 2017 erschienen Buch „Konklave“ blickt Hubert Wolf hinter die Kulissen der Papstwahl. Er zeigt, dass die Verfahren und Rituale nicht so alt sind, wie sie scheinen, sondern sich über die Jahrhunderte immer wieder gewandelt haben. Und er entwirft vor diesem Hintergrund das Szenario einer neuen Papstwahlordnung im Jahr 2059.

Mit „Krypta“ hat Hubert Wolf im Jahr 2016 unterdrückte Traditionen der Kirchengeschichte aufgespürt. An zehn Beispielen zeigt er verdrängte oder vergessene Verwirklichungen des Katholischen, die zum Vorbild für zukünftige Reformen taugen. In den verborgenen Gewölben der Kirchengeschichte findet er etwa vom Volk gewählte Bischöfe, mächtige Kirchenfürstinnen und Laien, die von Sünden lossprechen konnten.

Im Verlag C.H. Beck sind von Hubert Wolf außerdem die Bände „Die Nonnen von Sant’Ambrogio“, „Papst und Teufel“ sowie „Index“ erschienen.