Science Pub Logo
© MT Mediendesign
Das Science Pub zieht um!

Drei Jahre Science-Pub-Münster - Drei Jahre packende Themen - Drei Jahre in der Weinbar Idéal

Aposto Logo M _nster
© Aposto Münster

Ganz herzlichen Dank an die Weinbar Idéal, an Erkan Ular und sein Team: immer engagiert, freundlich, unaufgeregt, humorvoll und herzlich, das Science-Pub-Publikum hat sich wohl gefühlt. Allein die Atmosphäre lud immer zum nächsten Mal ein – das IDÉAL hat was! Trotzdem, auch wenn’s nicht leicht fällt, der Science-Pub-Münster zieht mit dem Oktober 2018 um ins Aposto, Alter Steinweg 21 in Münster. Es gibt viel Platz da, das Aposto-Team freut sich auf den Science-Pub und das Programm kann sich auch wieder sehen lassen.

Programm Oktober 2018 - März 2019

  • 15. Oktober 2018 - Prof. Dr. Erwin Amann

    Internationale Verhandlungen im Kontext der Unverbindlichkeit

    Prof. Dr. Erwin Amann, Lehrstuhl für Mikroökonomik, Universität Duisburg-Essen

    Gerade aktuell sieht man wieder, wie wenig internationale Abkommen Wert sind, solange es keine supranationale Institution gibt, welche die Einhaltung gegebenen- falls auch mit Sanktionen durchsetzt. Die größte Schwäche etwa internationaler Klima-abkommen ist, dass sie statisch sind und auf Verbindlichkeit vertrauen, obwohl sie keinerlei Anreize implementieren. Die Spieltheorie bietet die Methodik, sich mit Glaub-würdigkeit und Anreizwirkungen auseinanderzusetzen und kann damit grundsätzlich neue Ansätze entwickeln, selbst wenn keine übergeordneten Instanzen existieren, ver- bindliche Absprachen durchzusetzen.

    Moderation: Prof. Dr. Erich Bornberg-Bauer, Inst. f. Evolution u. Biodiversität, WWU Münster

    Mo, 15.10.2018, 19:15 h, Aposto (Alter Steinweg 21) – doors open 18:00

  • 19. November 2018 - Dr. Achim Schwermann

    Hightech-Schatzjagd in der paläontologischen Museumssammlung

    Dr. Achim Schwermann, LWL-Museum für Naturkunde Münster

    Seit über 100 Jahren liegen sie bereits in Museumssammlungen, nun erfahren die versteinerten Insekten aus der französischen Region Quercy eine Renaissance. Für viele Jahrzehnte waren sie mehr als Kuriosum bekannt. Mit modernster Synchrotron-Technologie können nun ganz neue Einblicke in diese Fossilien geworfen werden. Im Inneren der Fossilien haben sich Organe erhalten. Und es werden handfeste Belege für Interaktionen von verschiedenen Tieren deutlich: in den Puppenhüllen, in denen sich eigentlich Fliegen entwickeln sollten, finden sich parasitische Wespen. Die heutige Technologie stößt hier ein Fenster zu einem vergangenen Ökosystem auf, für das bislang kaum Hinweise zu finden waren.

    Moderation: Dr. Christian Pott, LWL-Museum für Naturkunde, Münster

    Mo, 19.11.2018, 19:15 h, Aposto (Alter Steinweg 21) – doors open 18:00

  • 17. Dezember 2018 - Prof. Dr. Harald Strauß

    Heiße Quellen am Ozeanboden - extremer Lebensraum und Rohstoffquelle zugleich

    Prof. Dr. Harald Strauß, Institut für Geologie und Paläontologie, WWU Münster

    Mo, 17.12.2019, 19:15 h, Aposto (Alter Steinweg 21) – doors open 18:00

  • 21. Januar 2019 - Prof. Dr. Maria Fyta

    Löcher der Nanowelt als Scanner des genetischen Codes

    Prof. Dr. Maria Fyta, Institut für Computerphysik, Universität Stuttgart

    Mo, 21.01.2019, 19:15 h, Aposto (Alter Steinweg 21) – doors open 18:00

  • 18. Februar 2019 - Prof. Dr. Joachim Kurtz

    Wirt-Parasit Koevolution - aktuelle Forschungsergebnisse

    Prof. Dr. Joachim Kurtz, Institut für Evolution und Biodiversität, WWU Münster

    Mo, 18.02.2019, 19:15 h, Aposto (Alter Steinweg 21) – doors open 18:00

  • 18. März 2019 - Prof. Dr. Franz Goller

    Vögel als Gesangsathleten: Warum und wie sie singen

    Prof. Dr. Franz Goller, Universität Münster

    Mo, 18.03.2019, 19:15 h, Aposto (Alter Steinweg 21) – doors open 18:00

Photos

© WWU - MGSE
  • © WWU - MGSE
  • © WWU - MGSE
  • © WWU - MGSE
  • © WWU - MGSE
  • © WWU - MGSE
  • © WWU - MGSE
  • © WWU - MGSE