Quantitative Zellbiologie – Molekulare Zelladhäsionsmechanik

Die Fähigkeit von Zellen, mechanische Informationen zu erkennen und zu verarbeiten wird zu einem wesentlichen Teil von makromolekularen Komplexen vermittelt, welche Zellen and die extrazelluläre Matrix (ECM) oder miteinander verbinden. Zell-Matrix Adhäsion werden als fokale Adhäsionen bezeichnet und basieren auf Integrinrezeptoren; die interzelluläre Verbindung wird in Cadherin-abhängigen Adhärenzverbindungen (adherens junction, AJ) und Desmosomes (DES) vermittelt. Obwohl seit langem klar ist, dass diese Strukturen bei der Kraftübertragung in einer Vielzahl von Prozessen eine zentrale Rolle spielen, ist es nach wie vor unklar, wie mechanische Kräfte auf molekularer Ebene übertragen werden. Die Kombination von Einzelmoleküll-kalibrierten Kraftesensoren mit quantitativer Mikroskopie erlaubt uns diese Prozesse mit bislang unerreichter Präzision zu untersuchen.

© WWU - Prof. Dr. C. Grashoff

Publikationen:

Grashoff C, Hoffman BD, Brenner MD, Zhou R, Parsons M, Yang MT, McLean MA, Sligar SG, Chen CS, Ha T and Schwartz MA. 2010. Nature 466(7303): 263-266.

Hoffman BD, Grashoff C and Schwartz MA. 2011. Nature 475(7356): 316-323.

Austen KA, Ringer P, Mehlich A, Chrostek-Grashoff A, Kluger C, Klingner C, Sabass B, Zent R, Rief M and Grashoff C. 2015. Nat Cell Biol 17: 1597-1606.

Ringer, P. Weißl, A., Cost, A.L., Freikamp, A., Sabass, B., Mehlich, A., Tramier, M., Rief, M. and Grashoff, C. 2017. Nat Methods 14: 1090-1096.