• Forschungsschwerpunkte

    • Deutsche Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit
    • Mediävistische Mythosforschung
    • Historische Anthropologie
    • Historische Narratologie
    • Geistliches und Weltliches Spiel
    • Literatur der Reformationszeit
  • Vita

    Akademische Ausbildung

     
    Studium der Germanistik, Kath. Theologie, Psychologie an der WWU Münster
    Habilitation an der LMU München (venia legendi für Deutsche Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit)
    Promotion (Dr. phil.) an der LMU München (Literatur des Mittelalters, Neuere Deutsche Literatur, Kath. Theologie)
    Erstes Staatsexamen für das Lehramt (Sek. I u. II)

    Beruflicher Werdegang

    seit
    W3-Professur für Deutsche Philologie (Literatur des Mittelalters) am Germanistischen Institut der WWU Münster
    -
    C3-Professur für Deutsche Literatur mit Schwerpunkt Mittelalter an der Universität Konstanz
    Gastprofessur an der Karlsuniversität Prag
    -
    Oberassistent am Institut für Deutsche Philologie der LMU München
    -
    Lehrstuhlvertretung am Deutschen Seminar der Eberhard Karls-Universität Tübingen
    Lehrstuhlvertretung am Institut für Deutsche Philologie der LMU München
    -
    Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Deutsche Philologie der LMU München
    -
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Deutsche Philologie der LMU München

    Preise

    Aufnahme als ordentliches Mitglied in die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste

    Rufe

    Ablehnung eines Rufs an die Bergische Universität Wuppertal

Publikationen (Auswahl)

  • Sebastian Francks ‚Kriegbüchlin des Frides‘. Studien zum radikalreformatorischen Spiritualismus (Bibliotheca Germanica 31), Tübingen/Basel 1993.
  • Vom Kult zur Kunst. Öffnungen des rituellen Textes in Mittelalter und Früher Neuzeit (Bibliotheca Germanica 48), Tübingen/Basel 2005.
  • Einführung. II. Rede – Text – Schrift, in: Peter Strohschneider (Hg.), Literarische und religiöse Kommunikation in Mittelalter und Früher Neuzeit. DFG-Symposion 2006, Berlin/New York 2009, S. 285-291.
  • Von den ewangelien wil ich tihten. Narrative Freiräume in Gundackers von Judenburg Christi Hort und in Der Saelden Hort, in: Ursula Peters/ Rainer Warning (Hgg.), Fiktion und Fiktionalität in den Literaturen des Mittelalters, München 2009, S. 387-405.
  • „Ein saelic spil“. Virtuosentum im höfischen Roman, in: Zeitschrift für Germanistik NF 3 (2009), 510-521.
  • Daz ander paradîse. Mythos und Norm im klassischen Artusroman, in: Elke Brüggen/Franz Josef Holznagel/Sebastian Coxon/Almut Suerbaum (Hgg.), Text und Normativität im deutschen Mittelalter. XX. Anglo-German Colloquium 2007, Berlin/Boston 2012, S. 65-77.

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2012/13

  • Vorlesung: Einführung in die germanistische Literaturwissenschaft , Mo 16-18 Uhr, F1
  • Seminar: Theorien und Methoden der mediävistischen Literaturwissenschaft , Mo 18-20 Uhr
  • Seminar: Wolfram von Eschenbach: Parzival, Die 14-16 Uhr
  • Seminar: Dinge in der Literatur des Mittelalters , Mi 8-10 Uhr