© UG - Christoph Wäsker

Über 33 Jahre die Seele des Hauses

Frau Schulze Tenberge in den Ruhestand verabschiedet

Generationen von Studenten, Doktoranden und Professoren hat sie im Landhaus Rothenberge erlebt: Nach über 33 Jahren tritt Alwine Schulze Tenberge zum 31.03.2017 in den wohlverdienten Ruhestand. Dies nahm der Vorstand der Universitätsgesellschaft Münster zum Anlass und verabschiedete die engagierte Hauswirtschaftlerin bei einem gemeinsamen Abendessen aus dem Dienst für das Landhaus Rothenberge. Dr. Paul-Josef Patt, Vorsitzender des Vorstands der Universitätsgesellschaft, dankte Frau Schulze Tenberge für ihren unermüdlichen Einsatz: „Sie waren die gute Seele des Hauses.“

Zuvor stand eine Besichtigung des Landhauses Rothenberge auf dem Programm. Dieses wird derzeit umfangreich umgebaut und renoviert. So konnten vor Ort der Schacht für das neue Fluchttreppenhaus und erste frisch gestrichene Räume in Augenschein genommen werden. Frau Schulze Tenberge erlebte bereits Mitte der achtziger Jahre, kurz nachdem sie Ihre Stelle als Hauswirtschaftlerin angetreten hatte, eine größere Baumaßnahme im Landhaus. Dass das Landhaus bald wieder in neuem Glanz erstrahlen und für den Seminarbetrieb wiedereröffnet werde, erfülle sie mit großer Freude. Sie werde auch im Ruhestand öfters in „ihrem“ Landhaus vorbeischauen, ist sich Frau Schulze Tenberge sicher, denn mit dem Landhaus verbinde sie zahlreiche schöne Geschichten und Erlebnisse.