De Maizi _re Testimonial

"Ich habe mich 1974 gerne für ein Studium an der Universität Münster entschieden. Im Vergleich zu vielen anderen Hochschulen ging es dort insgesamt ruhiger und konzentrierter zu, was für mein Studium in Examensnähe sicher nicht das Schlechteste war. Das Studentenleben ist dennoch nicht zu kurz gekommen – viele Freunde, die in meinem Leben und meiner politischen Laufbahn bis heute eine wichtige Rolle spielen, habe ich in Münster kennengelernt."

Dr. Thomas de Maizière, Bundesminister des Innern

Regierungspräsidentin zu Besuch

Frau Feller überreicht Bewilligungsbescheide über insgesamt 265.669 Euro
2017 Besuch Rp Rothenberge 1 12017 Besuch Rp Rothenberge 2 1
© WWU - Jens Keblat

Gleich zwei Bewilligungsbescheide konnte Regierungspräsidentin Dorothee Feller bei ihrem Besuch im Landhaus Rothenberge überreichen. Der Bund fördert die denkmalbedingten Baumaßnahmen mit 205.669 Euro. Das Land NRW unterstützt die Maßnahmen mit weiteren 60.000 Euro. Die Freude bei den Vertretern der Universitätsgesellschaft Münster, der WWU und der Bertha Jordaan-van Heek Stiftung war groß. Ebenso erfreulich ist, dass die Baumaßnahmen im Inneren des Gebäudes in diesen Tagen fristgerecht beendet werden. Bis zum Frühjahr 2018 soll dann auch die Sanierung der Fassade abgeschlossen sein.

Bauarbeiten vor dem Abschluss

Landhaus Rothenberge wird im November 2017 wiedereröffnet
2017 Pressetermin Rothenberge 1 12017 Pressetermin Rothenberge 2 1
© WWU - Theo Körner

Groß war das Interesse als die Universitätsgesellschaft Münster e.V. zahlreichen Projektbeteiligten und Medienvertretern den aktuellen Stand der Baumaßnahmen im Landhaus Rothenberge in Wettringen präsentierte. Das Landhaus Rothenberge wird derzeit umfangreich saniert und soll ab November 2017 wieder für den Seminarbetrieb mit Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung stehen. Die Baumaßnahmen im Inneren des Gebäudes werden wie geplant Ende September abgeschlossen sein. In einem zweiten Schritt folgt die Sanierung der Fassade. Dafür konnten zahlreiche Fördermittel eingeworben werden.

Drei neue Kuratoriumsmitglieder

Universitätsgesellschaft blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück
2017 Mv 1 12017 Mv 2 1
© UG - Peter Grewer

Die Universitätsgesellschaft Münster e.V. blickte auf ihrer Mitgliederversammlung in den Räumlichkeiten der Sparkasse Münsterland Ost auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Neben zahlreichen Förderprojekten stand weiterhin das Landhaus Rothenberge im Fokus der Arbeit der Universitätsgesellschaft. Die Mitglieder wählten zudem drei neue Kuratoriumsmitglieder, die nun die Arbeit der Universitätsgesellschaft, die im Jahr 2018 ihr 100jähriges Jubiläum begeht, unterstützen. Zu Beginn konnte Dr. Paul-Josef Patt, der Vorsitzende des Vorstandes, von den erfreulicherweise gestiegenen Beitragszahlungen und Gesamteinnahmen berichten.

Preisträger zeigen große Forschungsvielfalt

Universitätsgesellschaft vergibt Nachwuchsförderpreise
2017 Nwp 1 12017 Nwp 2 1
© UG - Peter Grewer

Ihre Forschung deutet schon heute ihre außergewöhnliche wissenschaftliche Expertise an: Juniorprofessor Dr. Karsten Mause, Politikwissenschaftler mit Schwerpunkt Ökonomie, und Dr. Fabian Dielmann, Chemiker mit Kerngebiet Phosphane, haben für ihre herausragenden Leistungen den diesjährigen "Preis zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses" der Universitätsgesellschaft Münster e.V. der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) erhalten. Der Preis, der von der Sparkasse Münsterland Ost gestiftet wurde, ist mit jeweils 5000 Euro dotiert.

"Blumenberg Lectures“

Metaphern des Gemeinsinns – Contesting Common Ground
2017 Blumenberg 1 12017 Blumenberg 2 1
© WWU

Vom 10. Juni bis zum 1. Oktober 2017 finden die Skulptur Projekte Münster statt. In diesem Zeitraum organisiert die WWU Münster in Kooperation mit den Skulptur Projekten, wie schon 2007, die Reihe der "Blumenberg Lectures“. In zehn Vorträgen nehmen unter der Überschrift Metaphern des Gemeinsinns – Contesting Common Ground internationale Expertinnen und Experten gesellschaftliche und politische Fragen der Ausstellung zum Anlass, um sie aus der Perspektive ihrer Fächer zu diskutieren. Die Reihe wird ermöglicht durch die Unterstützung der Universitätsgesellschaft Münster e.V. und der Sparkasse Münsterland Ost.

Afrika auf Augenhöhe

Universitätsgesellschaft fördert Studierendenaustausch mit Benin
2017 Weitblick 1 12017 Weitblick 2 1
© Weitblick Münster

Die Studierendeninitiative Weitblick setzt sich seit 2008 weltweit für gerechte Bildungschancen ein. Das Hauptprojektland ist Benin in Westafrika, wo die Studierenden unter anderem den Bau eines neuen Universitätscampus unterstützen. Aus diesem Projekt entstand im Jahr 2015 der Studierendenaustausch zwischen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Université Abomey-Calavi, für den Weitblick Stipendien an die Studierenden aus Benin vergibt. Der  Studierendenaustausch wird in diesem Jahr durch die Universitätsgesellschaft Münster gefördert.