Landhaus Rothenberge

Rothenberge Kampagnenlayout Neu 2 1
Landhaus Rothenberge

Seit dem Jahr 1962 stellt die Universitätsgesellschaft Münster der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster das Landhaus Rothenberge in Wettringen als Seminarhaus für mehrtägige Seminare zur Verfügung. Tausende Studierende, Doktoranden und Wissenschaftler haben bereits in der einzigartigen Atmosphäre des Landhauses getagt - darunter auch Persönlichkeiten wie Bundesinnenminister Thomas de Maizière, der Philosoph Robert Spaemann oder Sachsens ehemaliger Ministerpräsident Georg Milbradt.

Img 9652
Blick von der Terrasse ins Münsterland
© UG

Geschichte des Landhauses

Nach dem Vorbild eines französischen Schlösschens entstand 1921 in Wettringen, ca. 42 Kilometer von Münster entfernt, eingebettet in einen etwa 30 Morgen großen Park, das Landhaus Rothenberge. Die Lage des Landhauses auf einer Erhebung, dem „Roten Berge“, erlaubt einen weiten Blick in die Münsterländische Bucht.
Das Landhaus Rothenberge war Familienbesitz der niederländischen Familie Jordaan van Heek und ist seit 1960, nachdem Frau Engelberta Jordaan van Heek verstarb, Eigentum der Bertha-Jordaan-van Heek-Stiftung, der u.a. auch das Wasserschloss Welbergen gehört.
Die Stiftung vermietete 1962 das Landhaus Rothenberge (einschließlich Gärtnerhaus) der Universitätsgesellschaft (damals "Gesellschaft zur Förderung der WWU") mit der Auflage, das Haus in gutem Zustand zu erhalten und mit der Zweckbestimmung, das Haus für Tagungen und Seminarveranstaltungen der Dozenten und Studierenden der Universität Münster zur Verfügung zu stellen.

... und das erwartet Sie innen:

Fotos

Esszimmer
© UG
  • Flur
    © UG
  • Wohnzimmer
    © UG
  • Kaminzimmer
    © UG
  • Kaminzimmer
    © UG

Umbau- und Renovierung

Bedauerlicherweise musste das Landhaus Ende 2012 aus Brandschutzgründen geschlossen werden. Die Vorstandsmitglieder der Universitätsgesellschaft, die Bertha Jordaan-van Heek Stiftung und das Architekturbüros Pfeiffer Ellermann Preckel haben daraufhin intensiv an einer Lösung für die Brandschutzproblematik gearbeitet. Innerhalb des Gebäude sollte an der Stelle eines ehemaligen Aufzugschachtes ein Fluchttreppenhaus entstehen. Der Einbau dieses zusätzlichen Fluchttreppenhauses ist mittlerweile erfolgt und auch zahlreiche weitere Maßnahmen im Inneren des Gebäudes wurden abgeschlossen. Beispielsweise wurde eine neue Küche eingebaut, die sanitären Anlagen wurden komplett erneuert und auch die Schlafzimmer gestrichen und mit neuem Fußboden versehen.

Ab dem 1. November 2017 steht das Landhaus Rothenberge wieder für mehrtägige Seminare mit Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 28 Personen zur Verfügung. Parallel zum Anlaufen des Seminarbetriebs wird in einem zweiten Bauabschnitt die Fassade des Landhauses saniert. Aufgrund der Witterung existieren zahlreiche Schadstellen, die ausgebessert werden müssen. Zudem soll die gesamte Fassade einen neuen Anstrich erhalten.

Die Realisierung der Baumaßnahmen ist nur aufgrund der Unterstützung zahlreiche Institutionen möglich geworden. Für die Sanierung der Fassade und den laufenden Betrieb sind zusätzliche Spenden weiterhin herzlich willkommen!

Universitätsgesellschaft Münster e.V.
IBAN DE08 4003 0000 3493 4000 00
BIC MLBKDE3MXXX
Münsterländische Bank Thie & Co.