© Kontaktstelle Studium im Alter

Ringvorlesung

„Das Böse. Eine interdisziplinäre Konfrontation“

„Das Böse“ fasziniert offensichtlich. Im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung „Das Böse. Eine interdisziplinäre Konfrontation“ stellte Daniel Roters, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Islamische Theologie, am 16.12.2019 in der Aula am Aasee nach philosophischen, christlichen, politischen und kulturwissenschaftlichen Perspektiven auf das Böse seine Annäherung an das Böse aus islamischer Perspektive vor, dies insbesondere in Hinblick auf die Beschäftigung mit der Frage der Theodizee. Die Frage der Theodizee sei dem Islam nicht fremd, sie sei vielmehr in konkreten Einzelfragen mitgedacht worden. Anhand der koranischen Passagen über Iblīs (vgl. Teufel, Satan) und Ayyūb (Hiob) und ihren referenziellen Bezug zur gesamten abrahamitischen Tradition zeigte Herr Roters wie ambivalent sich das Böse darstellt und wie ein gelungener Umgang mit ihm das einzulösende Versprechen jeden Religion ist. (DR)