20160330 Nelles Bin Adnan
Unterzeichneten in Münster das "Memorandum of Understanding": WWU-Rektorin Prof. Dr. Ursula Nelles und Malaysias Botschafter S.E. Dato' Zulkifli bin Adnan
© WWU - Peter Grewer

Für einen weltoffenen Islam

Zentrum für Islamische Theologie kooperiert mit Malaysia / Botschafter und Rektorin unterzeichnen Übereinkunft

Der Austausch mit der Wissenschaft in der islamischen Welt ist dem Zentrum für Islamische Theologie (ZIT) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) ein wichtiges Anliegen. Kooperationen mit islamischen Universitäten, die den Islam als weltoffene Religion in der Lehre und Forschung etablieren wollen, sind dafür sehr wichtig. Dazu gehört unter anderem die "International Islamic University Malaysia" nahe der Hauptstadt Kuala Lumpur. Mit dem Ziel künftiger Kooperationen unterzeichneten die Rektorin der WWU, Prof. Dr. Ursula Nelles, und der Botschafter Malaysias, S.E. Dato' Zulkifli bin Adnan, jetzt eine Übereinkunft ("Memorandum of Understanding").

Für das ZIT und die Etablierung der islamischen Theologie an deutschen Universitäten ist der Austausch mit islamischen Universitäten in den Kernländern des Islams sehr wichtig. Gerade islamische Länder in Ostasien wie Indonesien oder Malaysia sind bemüht, demokratische Strukturen in Einklang mit dem Islam zu bringen. Von dem Kooperationsvertrag erhofft sich das ZIT konkrete gemeinsame Forschungsprojekte sowie Austauschprogramme mit Dozenten und Studierenden.