Bildmitte: Prof. Dr. Dr. Jasser Auda und Dr. Cefli Ademi mit Studierenden des ZIT Münster

Prof. Dr. Dr. Jasser Auda besuchte das ZIT Münster

Am 1. und 2. Juli 2015 wurde das ZIT durch den Besuch eines der weltweit renommiertesten Maqasid-Experten, Prof. Dr. Dr. Jasser Auda, beehrt. Er folgte der Einladung von Dr. Çefli Ademi im Auftrag des ZIT und in Kooperation mit dem Graduiertenkolleg für Islamische Theologie. Ademi hatte im letzten Sommersemester mit seinen Studierenden der Islamischen Theologie Audas Werk "Maqasid al-Shariah as Philosophy of Islamic Law" in seinem Seminar behandelt und ihn persönlich zur Vorstellung und Diskussion seiner Thesen ins Zentrum eingeladen. Nach einer Begrüßung durch den Leiter des ZIT, Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, und unter der Moderation (und zusammenfassender Übersetzung) durch Ademi referierte Auda über die fundamentale Bedeutung der universellen Maqasid (Ziele) der Scharia. Er sprach sich für einen holistischen, zielorientierten Zugang zur Ergründung islamischer Partikularbestimmungen aus und für eine strikte Differenzierung zwischen der göttlichen Scharia und der (bloß) menschlich abgeleiteten Rechtslehre (fiqh). Beiden Vorträgen schlossen sich lebendige und konstruktive Diskussionen mit den zahlreich erschienenen Studierenden an. Wir danken Herrn Auda für seinen bedeutenden Besuch und freuen uns über weitere zukünftige Kooperationen mit ihm.