Schloss-panorama 2 1
© WWU - Peter Grewer

Erweiterungsstudiengang Islamische Religionslehre
- Jetzt auch für Studierende anderer Universitäten in NRW


Ab dem Wintersemester 2013/14 hat das Zentrum für Islamische Theologie (ZIT) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster einen ganz besonderen Studiengang zu bieten. Islamische Religionslehre für die Lehrämter aller Schulformen (Grundschule, Haupt-, Real- und Gesamtschule, Gymnasien/Gesamtschule sowie Berufskolleg) wird jetzt auch als Erweiterungsstudiengang für Studierende anderer Universitäten in Nordrhein-Westfalen angeboten.

Damit haben auch Studierende, die nicht an der WWU studieren, die Möglichkeit, sich als Zweithörer im Rahmen eines Erweiterungsstudiengangs in Münster einzuschreiben. Dies gilt für alle Lehramtsstudierenden nach dem nordrhein-westfälischen Lehrerausbildungsgesetz von 2009 (LABG 2009), d.h. alle, die seit dem WS 2011/12 ihr Lehramtsstudium aufgenommen haben. Damit ergibt sich die Möglichkeit, Islamische Religionslehre als drittes Fach, zusätzlich zu an einer anderen Hochschule studierten Lehramtsfächern, zu studieren.

Eine tolle Gelegenheit für alle die, die bereits mitten im Lehramtsstudium stecken und von der Expertise in Münster profitieren möchten, um ihre Kompetenzen noch zu erweitern. Diese Möglichkeit ist auch für diejenigen interessant, die durch Zulassungsbeschränkungen in anderen Lehramtsstudiengängen in Münster keinen Platz gefunden haben und dennoch am Zentrum für Islamische Theologie für das Lehramt Islamische Religionslehre ausgebildet werden möchten. Dieses dritte Fach muss dabei vollumfänglich studiert werden und kann erst gewählt werden, wenn mindestens zwei Semester im regulären Studiengang absolviert sowie bestimmte Leistungen  in den Bildungswissenschaften nachgewiesen werden konnten.

Die Einschreibung ist noch bis zum 11. Oktober möglich. Nähere Infos finden Sie unter http://www.uni-muenster.de/ZIT/Studium/studium_islamische_religionslehre_drittfach.html sowie beim Studierendensekretariat der WWU. Das ZIT Münster freut sich auf viele weitere Bewerbungen und Pädagogik-Talente aus ganz NRW!