Archiv für den Monat: April 2013

med – Das Magazin der Zweigbibliothek: Ausgabe 1-2013

Inhaltsverzeichnis:

 
Die neue Ausgabe der Bibliothekszeitung med finden Sie sowohl bei issuu (siehe oben) als auch bei unserem E-Pflichtserver. Die gedruckten Exemplare finden sie ab Kalenderwoche 20 in der Bibliothek und in der Personalkantine. Darüber hinaus werden allen Instituten und Kliniken Exemplare zugeschickt.

Dies ist die erste Ausgabe von med, die klimaneutral (d.h. CO2-neutral) gedruckt wurde.

Neues Buch: Handbook of Liver Disease

Handbook of Liver Disease (Third Edition)

Elsevier 2012
ISBN: 978-1-4377-1725-9

The Handbook of Liver Disease, 3rd Edition, by Drs. Lawrence S. Friedman and Emmet B. Keeffe, gives you quick reference to the most recent diagnostic and treatment options for patients with liver disorders. International authorities share the latest clinical findings and procedures to help you expertly manage illnesses like hepatitis B and C and hepatocellular carcinoma, as well as apply new practices like genetic testing, noninvasive imaging techniques, and so much more. Quickly access updated information on all aspects of liver disease including new drugs, therapy trials, and post-transplant conditions with this full-color, templated edition-in print and online at www.expertconsult.com.


Von „ABC Proteins“ bis „Zinc Oxide Bulk, Thin Films and Nanostructures“ stehen mehrere Tausend Titel aus dem Programm der niederländischen Verlagsgruppe und den dazugehörigen Verlagen zur Verfügung. Es handelt sich um naturwissenschaftliche, ingenieurswissenschaftliche und betriebswirtschaftliche Werke, die zunächst für ein Jahr nutzbar sind. Die eBooks können online gelesen und durchsucht, aber auch ausgedruckt oder für eigene wissenschaftliche Zwecke abgespeichert werden.

Im Buchkatalog der Universitätsbibliothek, kann man gezielt nach Online-Büchern suchen. Zugänglich sind diese Bücher nur im Hochschulnetz der Universität.

ABDA-Datenbanken: günstige Jahrespauschale für Fachkreise

Wie das DIMDI mitteilt, können jetzt nichtärztliche Fachkreise die ABDA-Datenbanken beim DIMDI für eine Jahrespauschale von 650.- Euro nutzen. In den Datenbanken finden sie Angaben zu deutschen und internationalen Fertigarzneimitteln sowie zu einzelnen Medizinprodukten und weiteren Waren des Apothekensortiments. ABDATA Pharma-Daten-Service ist ein Unternehmensbereich der Werbe- und Vertriebsgesellschaft Deutscher Apotheker mbH, der sich mit der Entwicklung und Produktion von Arzneimitteldaten befasst.

Die ABDA-Datenbanken bestehen aus sechs Modulen mit pharmazeutischen Informationen zu Arzneimitteln, Stoffen und Interaktionen:

ABDA – Aktuelle Infos
ABDA – Fertigarzneimittel
ABDA – Interaktionen
ABDA – Hersteller/Vertreiber
ABDA – Stoffe
ABDA – Wirkstoffdossiers

Damit gehen sie in Art und Umfang deutlich über die Packungsbeilage hinaus.

Foto: joho345 / Wikimedia Commons

Heute wurde der 10-Millionste Zeitschriftenartikel heruntergeladen: Natürlich war es Watson/Crick’s Doppelhelix

Die Zweigbibliothek Medizin bot erstmals im Jahr 1997 elektronische Zeitschriften an – die Verlage Elsevier und Springer waren die Vorreiter. Im ersten Jahr wurden die Volltext-Artikel mit insgesamt 11.000 Downloads noch recht zaghaft benutzt. Doch wenig später explodierte diese moderne Art der Artikelbeschaffung förmlich und ließ die anderen Zugriffsformen wie gedruckte Zeitschriften und Fernleihe schnell hinter sich. Während für die ersten Fünf Millionen Downloads noch 11 Jahre gebraucht wurde, kamen die zweiten 5 Mio. in weniger als viereinhalb Jahren zusammen.

Die Bibliothek stellte zum 1.1.2007 ihren kompletten Zeitschriftenbestand auf die elektronische Version um – es gibt nun keine Titel mehr, die nicht auch online zugänglich wären. Im April 2013 wurde nun von der medizinischen Fakultät Münster der zehnmillionste Artikel aus den Online-Beständen der Bibliothek heruntergeladen. Ohne die Abos der ZB Med hätte dies Kosten in Höhe von bis zu 300 Mio. Euro verursacht (die Verlage verlangen teilweise 30€ und mehr pro Artikel).


(Klicken zum Vergrößern, nur innerhalb der WWU)

PS: Trotz aller technischen Rafinnessen und statistischen Schnickschnacks ist es uns leider nicht möglich herauszubekommen, welcher Artikel genau als zehnmillionster heruntergeladen wurde. Angesichts des heutigen 60-jährigen Jubiläums der Veröffentlichung der Doppelhelixstruktur der DNA durch Watson und Crick erscheint es mir aber nur gerecht, dass es der Artikel Molecular Structure of Nucleic Acids: A Structure for Deoxyribose Nucleic Acid gewesen sein muß.

Ein Viertel aller Jugendlichen besitzt einen Tablet-Computer

Beth Bacon berichtet in Digitalbookworld über den Pew Internet Report Teens and Technology 2013. Der Bericht zeigt, dass etwa ein Viertel der Jugendlichen (23%) ihre eigenen Tablet-Computer besitzen. Auch unter unseren Medizinstudierenden ist die Benutzung von Tablets signifikant gestiegen. Nicht selten steht ein ganzer Pulk um die Auskunft und fragt nach Support und Apps für ihre iPads.

Klar scheint, dass der Tablet-Trend bei Jugendlichen angekommen ist, sie sind die anspruchsvollen Nutzer von morgen. Diese Altersgruppe ist höchst technikaffin und benutzt diese Geräte universell:

Teens are doing a lot more than reading ebooks with their tablets – they’re connecting to social media sites, listening to music, playing games, and more. But teens are choosing to read books on tablets instead of e-readers and that trend is likely to spread to the adult population as well.

Foto: andreykr / fotolia.de

30.4., 17 Uhr: Onlinetraining „Dermatologie in UpToDate“

UpToDate lädt mit folgendem Text zu einem Onlinetraining ein:

We invite you to join us for Examine New Specialty (Dermatology) and Graphics Search, the second session in our complimentary webinar series. Dr. Abena Ofori, Deputy Editor for UpToDate and Consultant at Massachusetts General Hospital, will present on Dermatology, the latest specialty added to UpToDate. The dermatology content is ideal for researching less common disorders and treatments, pediatric issues, and drug reactions. You will also have an opportunity to ask Dr. Ofori questions. Physicians in other specialties, including Rheumatologists and those specializing in Allergy and Immunology, will also find the dermatology content indispensable. In addition, we will highlight how you can quickly and easily search more than 25,000 graphics within UpToDate. We look forward to your attendance at this session.

UpToDate Learning Forum Webinar: Examine New Specialty (Dermatology) and Graphics Search

Date: Tuesday, 30 April 2013
Time: 17:00
Duration: 45 minutes

Please register here.

Neues Buch: Genetics and Evolution of Infectious Disease

Genetics and Evolution of Infectious Disease

Elsevier 2012
ISBN: 978-0-12-384890-1

This multidisciplinary book is at the crossroads between two major scientific fields of the 21st century: evolutionary biology and infectious diseases. The genomic revolution has upset modern biology and has revolutionized our approach to ancient disciplines such as evolutionary studies. In particular, this revolution is profoundly changing our view on genetically driven human phenotypic diversity, and this is especially true in disease genetic susceptibility. Infectious diseases are indisputably the major challenge of medicine. When looking globally, they are the number one killer of humans and therefore the main selective pressure exerted on our species. Even in industrial countries, infectious diseases are now far less under control than 20 years ago. The first part of this book covers the main features and applications of modern technologies in the study of infectious diseases. The second part provides detailed information on a number of the key infectious diseases such as malaria, SARS, avian flu, HIV, tuberculosis, nosocomial infections and a few other pathogens that will be taken as examples to illustrate the power of modern technologies and the value of evolutionary approaches.


Von „ABC Proteins“ bis „Zinc Oxide Bulk, Thin Films and Nanostructures“ stehen mehrere Tausend Titel aus dem Programm der niederländischen Verlagsgruppe und den dazugehörigen Verlagen zur Verfügung. Es handelt sich um naturwissenschaftliche, ingenieurswissenschaftliche und betriebswirtschaftliche Werke, die zunächst für ein Jahr nutzbar sind. Die eBooks können online gelesen und durchsucht, aber auch ausgedruckt oder für eigene wissenschaftliche Zwecke abgespeichert werden.

Im Buchkatalog der Universitätsbibliothek, kann man gezielt nach Online-Büchern suchen. Zugänglich sind diese Bücher nur im Hochschulnetz der Universität.

Digital Public Library of America

Eine Gruppe von amerikanischen Top-Bibliotheken und wissenschaftliche Einrichtungen hat heute eine neue zentralisierte Ressource für die Forschung eröffnet: Die Digitale Öffentliche Bibliothek von Amerika (DPLA), die Millionen von Büchern, Bildern, audiovisuelle Materialien, etc. in digitaler Form enthält (bzw. enthalten soll).

Der DPLA zugrunde liegt eine Vision von Robert Darnton, dem Direktor der Harvard University Library.

Einige Beispielfunde:

Das eurpäische Pendant stellt die Europeana dar, die ebenfalls mit Millionen von Medien glänzt. Obwohl deren Wahlspruch ist: „Found something you like? Download it, print it, use it, save it, share it, play with it, love it!“, muß an dieser Stelle eine Warnung ausgesprochen werden: Nicht alle Werke der DPLA oder der Europeana sind in der Public Domain. Bitte in jedem Fall die genauen Nutzungsrechte für Bücher und Bilder beachten!

Dank der von beiden Institutionen zur Verfügung gestellten APIs können beiden Ressourc-Welten mit speziellen Apps simultan und mobil durchsucht werden.

Foto: Screenshot DPLA Webseite, Bild ist Public Domain

ZBMed-Toolbar nun mit internem UKM-Telefonbuch

Achtung, Conduit hat Malware zu der Toolbar hinzugefügt, bitte nicht mehr installieren!

Die bibliothekseigene Browser-Toolbar der Zweigbibliothek Medizin wurde aktualisiert und bietet nun zusätzlich zu den vorhandenen Suchmöglichkeiten (s.u.) das tagesaktuelle, interne Telefonverzeichnis des UKM an. Dort kann nach Namen gesucht werden, Telefon- und Faxnummer sowie Funktionsbereich werden angezeigt. Mit der Toolbar können Sie außerdem komfortabel suchen nach:

  • Zeitschriften (uniweit)
  • Bücher (uniweit)
  • Bücher (weltweit)
  • Alle Medien (uniweit)
  • Telefonbuch UKM (Intranet)
  • Telefonbuch WWU
  • Telefonbuch Deutschland
  • PubMed
  • Medpilot (deutsches PubMed)
  • UpToDate
  • Leitlinien

Die Toolbar verweist darüber hinaus auf aktuelle Nachrichten aus dem Fachbereich Medizin und dort publizierte Artikel.

Sie können die Toolbar der ZB Med für Firefox-Browser, Internet Explorer, Chrome und Safari unter folgender Adresse kostenfrei herunterladen und installieren: http://ZBMed.ourtoolbar.com

Neues Buch: Gastrointestinal Endoscopy in Practice

Gastrointestinal Endoscopy in Practice

Elsevier 2012
ISBN: 978-0-7020-3128-1

„Practical GI Endoscopy“ provides an illustrated concise guide to the use of endoscopy in the diagnosis and management of disorders in the upper and lower gastrointestinal tract. There is a clinical ‚hands on‘ emphasis throughout with expert advice on the practical aspects of performing endoscopic techniques in both diagnosis and therapy, tips for avoiding complications and how best to deal with them if and when encountered. Written by the leading international names in gastrointestinal endoscopy, the text has been expertly edited into a succinct, instructive format. Presented in short paragraphs structured with headings, subheadings and bullet points and richly illustrated throughout with full-color photographs and line drawings the book will be an invaluable companion to the busy practicing gastroenterologist.


Von „ABC Proteins“ bis „Zinc Oxide Bulk, Thin Films and Nanostructures“ stehen mehrere Tausend Titel aus dem Programm der niederländischen Verlagsgruppe und den dazugehörigen Verlagen zur Verfügung. Es handelt sich um naturwissenschaftliche, ingenieurswissenschaftliche und betriebswirtschaftliche Werke, die zunächst für ein Jahr nutzbar sind. Die eBooks können online gelesen und durchsucht, aber auch ausgedruckt oder für eigene wissenschaftliche Zwecke abgespeichert werden.

Im Buchkatalog der Universitätsbibliothek, kann man gezielt nach Online-Büchern suchen. Zugänglich sind diese Bücher nur im Hochschulnetz der Universität.

24.4.: Vortrag „Einführung in das Urheberrecht“

Einführung in das Urheberrecht für Studierende & (Nicht-)Wissenschaftler/innen

Ass. Jur. Matthias Försterling vom Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht erläutert in obigem Vortrag verständlich und praxisnah die Grundlagen des Urheberrechts. Es geht u.a. darum, wer und was geschützt ist, wie man sich gegen die Verletzung der eigenen Rechte wehren kann und wie man mit eigenen Werken Geld verdient.

Termin: Mittwoch, den 24.4.13 von 18:15-19:45 Uhr
Ort: Hörsaal H3, Hörsaalgebäude Schlossplatz 46
Einschätzung: Empfehlenswert

Die Veranstaltung ist übrigens kostenlos.

[via ZB Chem News]

Kaffee & Kuchen für Erstsemester voller Erfolg

Wir hatten es uns ja schon gedacht, dass das Angebot von freiem Kaffee & Kuchen auf Resonanz stossen würde, aber heute folgten soviele Erstsemester der Einladung der Bibliothek wie noch nie.

Bei den anschließenden Bibliotheksrundgängen konnten die Räumlichkeiten und Angebote der ZB Medizin schon einmal kennengelernt werden. Dass viele sofort mit ihren Fragen zu Referatsrecherchen, Lehrbuch– und iPad-Ausleihe zu den Bibliotheksmitarbeitern kamen, hat uns sehr gefreut!

Diesmal konnte dank des MARS-Umfragesystems erstmals auch die Nachfrage exakt abgeschätzt werden. 91% der Teilnehmer mit MARS-Tronsponder hatten auf der EKM/BFE-Vorlesung der Bibliothek ihr Kommen zugesagt. Dementsprechend konnte ausreichend Gebäck und Kaffee organisiert werden.

Daumen hoch: Es bildeten sich schnell diverse Kaffeetafelrunden, die die Gelegenheit zu einem kleinen Plausch nutzten.