Lehre und Prüfungen

Lehre:

--aktuell in Bearbeitung!

Prüfungen:

Auf den folgenden Seiten finden Sie alle notwendigen Informationen, welche die Prüfungen im Arbeitsbereich Neuromotorik und Training betreffen.

 

  • Modulabschlussprüfung Modul 3 (Bachelor LABG 2009 PO 2018)

    Stand für das Wintersemester 2020

    Prüfungen im Modul M3 "Fachwissenschaftliche Grundlagen II- Sportpsychologie und Trainingswissenschaft"

    Modul M3: 2-Fach BA: (GymGes und BK Sport); BA HRGe in modifizierter Form; Bachelor G in modifizierter Form

    Modulbeauftragte: Prof. Dr. E. Eils, Dr. B. Halberschmidt, Prof.' Dr. C. Voelcker-Rehage, Prof. Dr. B. Strauß

    Prüfungsmodalitäten:

    GymGes und BK Sport:
    Im Modul M3 wird eine Modulabschlussprüfung aus der Kombination aus zwei Vorlesungen (Sportpsychologie und Trainingswissenschaft) und zwei Seminaren (jeweils eins aus Trainingswissenschaft und Sportpsychologie) in Form einer Klausur im Umfang von 120 Minuten geschrieben.

    BA HRGe und BA Lehramt Grundschule:
    Im Modul M3 wird eine Modulabschlussprüfung aus der Kombination aus einer Vorlesung und einem Seminar zum selben Inhaltsbereich (hier: Vorlesung Trainingswissenschaft und Seminar Trainingswissenschaft) in Form einer Klausur im Umfang von 60 Minuten geschrieben.

    Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt eigenständig im HISLSF, Sie erhalten dazu im Vorfeld eine Informations-Email des Service Center Sport. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Sportwissenschaft unter „Studium\Studiengänge“.

    Weitere Infos: Es werden im Bereich Trainingswissenschaft zu 100% Single-Choice-Aufgaben gestellt. Bei GymGes und BK Sport sind im Teil der Trainingswissenschaft und im Teil der Sportpsychologie gleichviele Punkte zu erwerben.

    VideoLernPlattform: Es existiert bei Learnweb ein Kurs zur ergänzenden Bereitstellung von Lehr- und Lernmaterialien für den Arbeitsbereich Neuromotorik und Training. Die Inhalte der zur Verfügung gestellten Videos und Materialien sind auch Grundlage für die Modulabschlussprüfung M3. Es wird empfohlen, die Beispiele in den Videos anhand der bereitgestellten Dateien (z.B. Excel) eigenständig durchzuführen, um für die Prüfungsfragen entsprechend vorbereitet zu sein! Die Videos können jederzeit betrachtet werden. Name des Kurses: NMT_VLP; Passwort: NMT_VLP. Aus dem Fehlen von Texten in diesem Kurs lässt sich keine Verunmöglichung der Vorbereitung ableiten, da alle Texte durch die ULB selbst zur Verfügung stehen!

    Prüfende: Eric Eils, Lothar Thorwesten, Claudia Voelcker-Rehage, Dieter Kutz

     

     

     

    Prüfungsliteratur für das WiSe20/21

    • Hohmann, A., Lames, M., & Letzelter, M. (2010). Einführung in die Trainingswissenschaft (6. Aufl.). Wiebelsheim: Limpert.
    • Olivier, N., Marschall, F., & Büsch, D. (2008). Grundlagen der Trainingswissenschaft und -lehre. Schorndorf: Hofmann.
    • Bear et al. (2009) Neurowissenschaften. Spektrum Verlag, Heidelberg. Kapitel 12 S. 428-435; Kapitel 13 S. 486-496.
    • Folien und Zusatzliteratur zur Vorlesung im Learnweb
    • Folien und Zusatzliteratur auf der VideoLernPlattform NeuMoTrain in Learnweb (Link)
    • Videos und zugehörige Aufgaben der Videolernplattform NeuMoTrain in Learnweb (Link)

     

     

     

     

  • Modulabschlussprüfung Modul 4 (Bachelor LABG 2009 PO 2011)

    Stand für das Wintersemester 2020

    Prüfungen im Wahlpflichtmodul
    Trainingswissenschaft" (vorher "Leisten, Trainieren, Lernen")

    Link zum Anmeldeformular der Modulabschlussprüfung im Modul 4 (Bachelor LABG 2009 PO 2011).

    Modulbeauftragte: Prof. Dr. Eric Eils & NN

    Modul M4: 2-Fach BA: (GymGes und BK Sport); BA HRGe in modifizierter Form; Bachelor G in modifizierter Form

     

    Prüfungsmodalitäten:

    • Modulabschlussprüfung: 120-minütige Klausur. Sie bezieht sich auf den gesamten Bereich. Die Note dieser Prüfung ist zugleich die Modulnote.
    • Anmeldung: Das Anmeldeformular steht als Download auf der Homepage des Prüfungsamtes I zur Verfügung. Anmeldung bitte über das Service-Center Sportwissenschaft. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Sportwissenschaft unter „Studium\Studiengänge“.
    •   Studieninhalte: Forschungsmethoden zum Bereich „Leisten, Lernen, Trainieren“ sowie spezielle Vertiefungsteile (siehe unten). Im speziellen Teil wird eines der vier angebotenen Themen ausgewählt, die sich an die angebotenen Seminare in M4 „Leisten, Lernen, Trainieren“ anlehnen. Zu jedem Thema werden dann drei Fragenkomplexe angeboten, von denen zwei bearbeitet werden müssen.
    • Weitere Infos: Es werden im Bereich Forschungsmethoden zu ca. 50% Multiple-Choice-Aufgaben (Einfachauswahl) gestellt. Im gesamten restlichen Teil (auch Vertiefungen) werden keine Multiple-Choice-Aufgaben verwendet. Insgesamt sind im Teil Forschungsmethoden und im Teil Vertiefung gleichviele Punkte zu erwerben.
    • Prüfungsliteratur: Es existiert bei Learnweb ein Kurs mit der aktuellen Prüfungsliteratur: Kurs: Prüfungen_LTL_M4, Passwort; Pruefung_LTL_M4. Dieser Kurs wurde vom Arbeitsbereich LTL als Serviceleistung erstellt. Aus dem Fehlen von Texten in diesem Kurs lässt sich keine Verunmöglichung der Vorbereitung ableiten, da alle Texte durch die ULB selbst zur Verfügung stehen!
    • Prüfende: Eric Eils, Matthias Hendricks, Tanja Janssen

     

    Teil 1: Forschungsmethoden Prüfungsliteraturvorschläge

    Beller, S. (2016). Empirisch forschen lernen. (Kapitel 1). Bern: Hofgrefe.

    Bös, K., Hänsel, F. & Schott, N. (2004). Empirische Untersuchungen in der Sportwissenschaft. Planung - Auswertung – Statistik (Kapitel 2 - Kapitel 4). Hamburg: Czwalina.

    Bühner, M. & Ziegler, M. (2009). Statistik für Psychologen und Sozialwissenschaftler (Kapitel 1, Kapitel 2). München: Pearson.

    Döring, N. & Bortz, J. (20165). Forschungsmethoden und Evaluation in den Sozial- und Humanwissenschaften (Kapitel 4, Kapitel 5, Kapitel 6). Berlin: Springer.

    Duller, C. (2013). Einführung in die Statistik mit Excel und SPSS (Kapitel 4, 5, 6, 7, 8). Springer: Berlin.

    Singer, R. & Willimzcik, K. (2002). Sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden in der Sportwissenschaft: Eine Einführung (Kapitel 2, Kapitel 4). Hamburg: Czwalina.

    Teil 2: Spezielle Vertiefungen und zugehörige Literatur

    Spezialthema 1: Kognitives Training im Sport

    Chirico, Andrea; Fegatelli, Dario; Galli, Federica; Mallia, Luca; Alivernini, Fabio; Cordone, Susanna et al. (2019): A study of quiet eye's phenomenon in the shooting section of "laser run" of modern pentathlon. In: Journal of cellular physiology 234 (6), S. 9247–9254. DOI: 10.1002/jcp.27604.

    Harris, David J.; Wilson, Mark R.; Vine, Samuel J. (2018): A Systematic Review of Commercial Cognitive Training Devices: Implications for Use in Sport. In: Front. Psychol. 9, S. 7. DOI: 10.3389/fpsyg.2018.00709

    Hänsel, Frank; Munzert, Jörn; Baumgärtner, Sören; Zentgraf, Karen (2011) Training kooperationsbezogener Handlungsrepräsentationen im Volleyball. 70BISp-Jahrbuch – Forschungsförderung.

    Klein-Soetebier, T., & Weigelt, M. (2014). Einsatz von Routinen im Tischtennis. Teil 1. Trainerbrief : Informationen für alle engagierten TT-Trainer / Verband Deutscher Tischtennistrainer, 2, pp. S. 4-9.

    Memmert, Daniel. (2009). Pay Attention! A Review of Visual Attentional Expertise in Sport. International Review of Sport and Exercise Psychology. 2. 10.1080/17509840802641372.

    Slimani, Maamer & CHEOUR, Foued. (2016). Effects of cognitive training strategies on muscular force and psychological skills in healthy striking combat sports practitioners. Sport Sciences for Health. 12. 10.1007/s11332-016-0267-z.

    Williams, M. A., Ward, P. & Smeeton, N. J. (2004). Perceptual and cognitive expertise in sport: Implications for skill acquisition and performance enhancement. In M. A. Williams & N. J. Hodges (Eds.), Skill acquisition in sports (pp. 328–347). London: Routledge.

    Zentgraf, K. & Munzert, J. (2014). Kognitives Training im Sport. Göttingen: Hogrefe.

     

    Spezialthema 2: Krafttraining

    Fröhlich, M., Giessing, J. & Strack, A. (2011). Krafttraining bei Kindern und Jugendlichen. Marburg: Tectum-Verlag.

    Gundersen, K. (2016). Muscle memory and a new cellular model for muscle atrophy and hypertrophy. Journal of Experimental Biology, 219, 235-242.

    Malina, R. (2006). Weight Training in Youth-Growth, Maturation, and Safety: An Evidence-Based Review. Clinical Journal of Sport Medicine, 16, 478–487.

    Marschall, F. & Büsch, D. (2014). Ein Positionspapier für eine beanspruchungsorientierte Trainingsgestaltung im Krafttraining. Schweizerische Zeitschrift für Sportmedizin und Sporttraumatologie, 62 (1), 24–31.

    Suchomel, T. et al. (2018). The Importance of Muscular Strength: Training Considerations. Sports medicine, 48:765-785.

    Zatsiorsky, V. M. & Kraemer, W. J. (2006). Science and Practice of Strength Training (Chapter 4–5, Chapter 11). Champaign, IL: Human Kinetics

    Spezialthema 3: Testen und Trainieren im Kindes- und Jugendalter

    Bös, K. (2001). Handbuch motorische Tests (2. Aufl.). Göttingen: Hogrefe. (Anhang A: Testtheoretische Grundlagen).

    Bös, K. (2009). Deutscher Motorik-Test 6 - 18 (DMT 6 - 18). Hamburg: Czwalina.

    Brown, T. & Lalor, A. (2009). The Movement Assessment Battery for Children-Second Edition (MABC-2): A review and critique. Physical & Occupational Therapy in Pediatrics, 29, 86–103.

    Hohmann, A., Lames, M., & Letzelter, M. (2010). Einführung in die Trainingswissenschaft (S. 270–282). Wiebelsheim: Limpert.

    Wagner, M. et al. (2014). Cohort Profile: The Motorik-Modul Longitudinal Study: physical fitness and physical activity as determinants of health development in German children and adolescents. International Journal of Epidemiology, 43, 1410-1416.

    Weineck, J. (2010). Optimales Training: leistungsphysiologische Trainingslehre unter besonderer Berücksichtigung des Kinder- und Jugendtrainings. Balingen: Spitta. (Kapitel II und III: alle Unterkapitel zum Training bei Kindern und Jugendlichen).

    Woll, A., Kurth, B.-M., Opper, E., Worth, A., & Bös, K. (2011). The ‘Motorik-Modul’ (MoMo): Physical Fitness and Physical Activity in German Children and Adolescents. European Journal of Pediatrics, 170, 1129–1142.

    Spezialthema 4: Expertise im Sport

    Côté, J., Baker, J. & Abernethy, B. (2003). From play to practice. A developmental framework for the acquisition of expertise in team sports. In J. L. Starkes & K. A. Ericsson (Eds.), Expert performance in sports (pp. 89–114). Champaign, IL: Human Kinetics

    Farrow, D., Baker, J. & MacMahon, C. (20082). Developing sport expertise – Researchers and coaches put theory into practice. New York: Routledge. (Kapitel 4, Functional Sport Expertise Systems).

    Horton, S., Baker, J. & Schorer, J. (2008). Expertise and Aging: maintaining skills through the life span. European Review of Aging and Physical Activity, 5, 89–96.

    Hodges, N. J., Starkes, J. L. & MacMahon, C. (2006). Expert performance in sport: A cognitive perspective. In Ericsson et al. (Eds.), The Cambridge handbook of expertise and expert performance (pp. 471–488). Cambridge: Cambridge University Press.

    Paillard, T. (2019)  Relationship Between Sport Expertise and Postural Skills. Front. Psychol. 10:1428.

     

     

  • Modulabschlussprüfung Modul 11 (Master LABG 2009 PO 2014)

    Stand für das Wintersemester 2019

     

    Prüfungen im Wahlpflichtmodul
    Leisten, Trainieren, Lernen

    Link zum Anmeldeformular der Modulabschlussprüfung im Modul 11 (Master LABG 2009 PO 2014).

    Modulbeauftragte: Prof. Dr. Eric Eils & NN

    Modul: Master of Education M11

    Prüfungsmodalitäten:

    • Modulabschlussprüfung: 45-minütige mündliche Prüfung. Sie bezieht sich auf den gesamten Bereich. Die Note dieser Prüfung ist zugleich die Modulnote.
    • Anmeldung: Das Anmeldeformular steht als Download auf der Homepage des Prüfungsamtes I zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Sportwissenschaft unter „Studium\Studiengänge“.
    •   Studieninhalte: Der Prüfling wird ca. 30 Minuten zum trainingswissenschaftlichen Teil 1 geprüft. Das Spezialthema wird ca. 15 Minuten geprüft.
    • Prüfungsliteratur: Es existiert bei Learnweb ein Kurs mit der aktuellen Prüfungsliteratur: Kurs: Prüfungen_LTL_M11, Kennwort: Pruefung_LTL_M11. Dieser Kurs wurde vom Arbeitsbereich LTL als Serviceleistung erstellt. Aus dem Fehlen von Texten in diesem Kurs lässt sich keine Verunmöglichung der Vorbereitung ableiten, da alle Texte durch die ULB selbst zur Verfügung stehen!

    Prüfende: Eric Eils, Lothar Thorwesten
     

    Teil 1: Trainingswissenschaft
    Zum breit trainingswissenschaftlichen Teil gehören: Strukturierung der Trainingswissenschaft und -lehre, Komponenten der physischen Leistungsfähigkeit (Ausdauer-, Beweglichkeits-, Kraft-, Schnelligkeitsleistungen und deren Veränderung durch Training, genauso Technik-, Taktik-, Koordinationstraining) sowie die Wechselwirkungen aller Komponenten untereinander, Modelle und Konzepte der Anpassung/Adaptation an sportliche Trainingsformen, Grundlagen der Leistungssteuerung und Trainingsplanung; biologische Adaptation von Organ- und Funktionssystemen an körperliches Training (z.B. Skelettmuskulatur, Herz, Lunge, ZNS, vegetatives Nervensystem, Energiebereitstellung etc.), Aspekte der Trainierbarkeit.

    Zugehörige Prüfungsliteratur (Teil 1):
    ·    Olivier, N., Marschall, F. & Büsch, D. (2008). Grundlagen der Trainingswissenschaft und -lehre. Schorndorf: Hofmann.
    ·    Hohmann, A., Lames, M. & Letzelter, M. (2014). Einführung in die Trainingswissenschaft. Wiebelsheim: Limpert.
    ·    Dickhuth, H.-H., Röcker, K., Gollhofer, A., König, D. & Mayer, F. (2011). Einführung in die Sport- und Leistungsmedizin. Schorndorf: Hofmann.


    Teil 2: Spezialthemen und zugehörige Literatur


    1. Motorische Entwicklung über die Lebensspanne

    • Haywood, K.M. & Getchell, N. (20146). Life span motor development. Human Kinetics: Champain. (Chapter 6: Early motor development, Chapter 7: Development of human locomotion, Chapter 8: Development of ballistic skills, Chapter 9: Development of manipulative skills, Chapter 10: Sensory-Perceptual development, Chapter 11: Perception and Action in development).
    • Schott, N. & Munzert, J. (2010). Motorische Entwicklung. Hofgreve Verlag: Göttingen. (Kapitel 9: Motorische Ungeschicklichkeit).


    2. Diagnostik der motorischen Leistung

    • Kreighbaum, E. & Barthels, K.M. (19964) Biomechanics. A quantitative approach for studying human movement. Allyn & Bacon: Needham Heights.(Chapter 17: Introduction to biomechanics instrumentation). Zu beachten: Diese Literatur ist älter, gibt aber einen passenden Überblick der verschiedenen biomechanischen Messmethoden.
    • Chandler, T.J. & Brown, L.E. (2013). Conditioning for Strength and Human Performance. Wolters Kluwer/ Lippincott Williams & Wilkins, Philadelphia.(Chapter 8: Testing Administration and Interpretation)
    • Bös, K. u.a. (2009) Deutscher Motorik Test 6-18 (DMT 6-18). Schriften der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft. Czwalina Verlag Hamburg.
    • Pielbusch, Sebastian; Marschall, Franz; Dawo, Oskar; Büsch, Dirk (2011): Handballspezifische Sprungdiagnostik. In: Leistungssport 41 (6), S. S. 35-38.
    • Konrad, P. (2011). EMG-Fibel. Eine praktische Einführung in die kinesiologische Elektromyographie. https://www.velamed.com/files/emg-fibel_v1.1.pdf. Zugriff am 23.06.2017.

     

     

  • Modulabschlussprüfung Modul 12 (Master LABG 2009 PO 2021)

    Stand für das Wintersemester 2021

    INHALTE MOMENTAN (16.01.2022) IN BEARBEITUNG!!


     

     

  • Bachelor- & Masterarbeiten

     

     

    Thema/ Themenbereich theoretisch oder empirisch Kontakt Information Studentisches Level(Bachelor/Master)

    Geforderte Fähigkeiten

    Möglicher Starttermin

    Evaluation of the menstrual history and menstrual characteristics of female team-sport athletes Questionnaire - Empirical julianr@uni-muenster.de / 0251 83 32470 Bachelor/Master N/A schnellstmöglich
    Evaluation of the menstrual cycle and physical characteristics of female team-sport athletes Questionnaire - Empirical julianr@uni-muenster.de / 0251 83 32471 Bachelor/Master N/A schnellstmöglich
    Beach soccer match analysis Empirisch julianr@uni-muenster.de / 0251 83 32471 Bachelor N/A schnellstmöglich
    Validation of My Jump (sand v rigid) Empirisch julianr@uni-muenster.de / 0251 83 32471 Bachelor N/A schnellstmöglich
    Yo-Yo validation (sand v rigid) Empirisch julianr@uni-muenster.de / 0251 83 32471 Bachelor N/A schnellstmöglich
    Gender differences in training effects on cognitive and dual-task performance in older adults  Empirisch robert.stojan@uni-muenster.de Bachelor/Master R (basic, not mandatory) schnellstmöglich
    Effects of cardiovascular fitness on brain function during dual-task walking in older adults Empirisch robert.stojan@uni-muenster.de Master R (basic, not mandatory) schnellstmöglich
    From Action Perception to Joint Actions: Learning from Joint Handover Actions of Human Dyads for Robotic Actions and Human-Robot Interactions Empirisch

    lena.kopnarski@uni-muenster.de

    julian.rudisch@uni-muenster.de

    BSc/MSc

    Motion Tracking, R

    (not mandatory)

     
    Der Einsatz von Druckverteilungssohlen zur Beschreibung der Belastung an der unteren Extremität in der Prävention von Verletzungen empirisch

    matthias.hendricks@uni-muenster.de

    MSc

    Lehramt und MSc Studierende

    Messerfahrung im OpenLab erwünscht schnellstmöglich
    Wirksamkeit von Nudging-Interventionen zur Steigerung des Bewegungsverhaltens auf der Grundlage einer Änderung des Gesundheitsverhaltensstadium Literaturarbeit/Empirisch tajanssen@uni-muenster.de Bachelor N/A schnellstmöglich
    Choice Architecture Cueing zur Steigerung des Bewegungsverhaltens Literaturarbeit/Empirisch tajanssen@uni-muenster.de Bachelor N/A schnellstmöglich
    Age-depentent changes in the innervation of upper and lower extremities measured by MUNE (motor-unit number estimation) Literaturarbeit dieter.kurz@uni-muenster.de BSc (systematic review)

    MSc (meta-analysis)
    N/A schnellstmöglich
    Altersabhängige Veränderungen in der Innervation der oberen und unteren Extremitäten, gemessen mit MUNE (motor-uni number estimation) Meta-Analyse dieter.kurz@uni-muenster.de MEd N/A schnellstmöglich

     

     

In speziellen Prüfungsangelegenheiten wenden Sie sich bitte direkt an Prof. Dr. Eric Eils.