Wege zum digitalen Papsttum

Interdisziplinärer Band untersucht die Kommunikationsstrategien des Vatikans

Buchcover
Buchcover
© Barbato/ Campus Verlag

Ein interdisziplinärer Band des Centrums für Religion und Moderne zeigt, welche Kommunikationsstrategien der Vatikan nutzt, um den Papst im Zusammenspiel von Text und Bild als politischen Akteur zu inszenieren, und wie diese medial aufgegriffen und verwandelt werden. Herausgeber des Bandes sind PD Dr. Mariano Barbato, Dr. Melanie Barbato und Johannes Löffler. "Das Papsttum hält sich stabil im Strukturwandel der Öffentlichkeit. Seine Fähigkeit, Innovationen der Medienlandschaft aufzugreifen, setzt es dabei ein, um moralische Leitlinien für politisches Handeln und eigene Machtansprüche zu formulieren", erläutern die Herausgeber.

Das Buch "Wege zum digitalen Papsttum. Der Vatikan im Wandel medialer Öffentlichkeit" ist in der Schriftenreihe des CRM 'Religion und Moderne' erschienen. Die Reihe wird im Auftrag des Centrums für Religion und Moderne der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster von Thomas Großbölting, Detlef Pollack, Barbara Stollberg-Rilinger und Ulrich Willems herausgegeben und erscheint im Campus Verlag Frankfurt am Main/New York.

Hinweis: Barbato, Mariano / Barbato, Melanie / Löffler, Johannes (Hgg.): Wege zum digitalen Papsttum. Der Vatikan im Wandel medialer Öffentlichkeit, Frankfurt am Main/New York: Campus Verlag 2018 (Reihe 'Religion und Moderne' 16).