Die Klage in den biblischen Psalmen

Sammelband präsentiert neue Forschungsansätze der Psalmen-Forschung

Buchcover
© Verlag Herder

Mit Klagen in den biblischen Psalmen befasst sich eine neue Publikation aus dem Exzellenzcluster „Religion und Politik“, die der katholische Theologe Prof. Dr. Johannes Schnocks herausgegeben hat. In dem Sammelband präsentieren Wissenschaftler aus Nordamerika, Deutschland, der Schweiz und Israel neue Forschungsansätze in der Psalmenexegese. Er ist unter dem Titel „‚Wer lässt uns Gutes sehen?‘ (Ps 4,7). Internationale Studien zu Klagen in den Psalmen“ im Herder Verlag erschienen und geht zurück auf eine Tagung „Klagen in den Psalmen“ am Exzellenzcluster im Jahr 2015. „Die Umbrüche in der Psalmen-Exegese in den vergangenen Jahrzehnten haben der Formen- und Gattungskritik eine veränderte Rolle zugewiesen“, erläutert der Alttestamentler. „Dieser Paradigmenwechsel macht sich besonders bei der Auslegung von Klagepsalmen bemerkbar.“

Als Beispiele für solche neuen Ansätze nennt der Wissenschaftler Forschungsfragen nach den anthropologischen Eigenheiten der Klagepsalmen, nach der Rolle von Gewalt, Armut oder Vergänglichkeit in ihren rhetorischen Konzepten, nach ethischen Implikationen, nach ihrem je individuellen Profil als poetische theologische Literatur und nach ihrer Funktion in der Komposition des Psalmenbuchs. „Gleichzeitig zeigen die Beiträge das hohe theologische Potential, das die neueren Wege der Psalmenforschung eröffnen.“

Soziale und religionsgeschichtliche Zusammenhänge

Prof. Schnocks leitet am Exzellenzcluster das Forschungsprojekt D2-10 „Gewalterfahrung und göttliche Rache. Religionsgeschichtliche und rezeptionshermeneutische Analysen alttestamentlicher Klagen“. Das neue Buch und die Tagung „Klagen in den Psalmen“ sind Teil der Projektarbeit. Der Band ist in der Reihe „Herders Biblische Studien“ erschienen. Sie zielt darauf ab, ein besonderes Augenmerk auf die Einbettung biblischer Texte in soziale und religionsgeschichtliche Zusammenhänge zu richten und internationale fachwissenschaftliche Diskurse zu fördern. (ill/vvm)

Hinweis: Schnocks, Johannes (Hg.): „Wer lässt uns Gutes sehen?“ (Ps 4,7). Internationales Studien zu Klagen in den Psalmen (Herders Biblische Studien, Bd. 85), Freiburg im Breisgau: Herder 2016.

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

Johannes Schnocks
Einleitung

I. Klagen und Kontexte

Johannes Schnocks
Klagepsalmen jenseits von Gattungsfragen. Theologische und anthropologische Überlegungen

James D. Nogalski
Complaint Psalms and Prophetic Complaints

Joel S. Burnett
The Elohistic Psalter in Light of Mesopotamian Traditions of Hymn and Lament Collection

II. Anthropologie und Ethik

Bernd Janowski
Das erschöpfte Selbst. Zur Semantik der Depression in den Psalmen und im Ijobbuch

Kathrin Gies
„Warum hat der Frevler Gott verachtet?“ (Ps 10,13) Die Klage über Gottferne und menschliches Tun

Johannes Bremer
The Relationship between Violence and Poverty with Regard to the דַּ ךְ in the Book of Psalms. A Focus on Two Psalms Containing the Lament Motif

Nikita Artemov
Zur impliziten Legitimierung von Vergeltungswünschen in der alttestamentlichen Klage. Textanalytische und biblisch-anthropologische Annäherungen

III. Psalterkomposition

William H. Bellinger, Jr.
Praise and Lament in Book V of the Psalter. An Unresolved Relationship?

W. Dennis Tucker, Jr.
Powerlessness and the Significance of Metaphor in Psalms 140–143

Egbert Ballhorn
Klage als Weisheit des Königs. Untersuchungen zur Davidstypik in den Psalmen

IV. Einzelpsalmen

Friedhelm Hartenstein
Die Übersetzung als Anfang und Ziel der Auslegung am Beispiel von Ps 4

Martin Leuenberger
Klagen über Schuld und Vergänglichkeit des Menschen. Klage-Konstellationen in Ps 39

Till Magnus Steiner
Psalm 44: Tradition, Erinnerung und Klage

Judith Gärtner
„Was können mir Menschen tun?“ (Ps 118,6) Zur theologischen und redaktionskritischen Vielschichtigkeit der Rettungsschilderungen in Ps 118

Stephen Breck Reid
Zion as Problem and Promise. Psalm 137