Januar 2016

© vvm

Einführung in die Wissenschaftskommunikation

Unter dem Titel „Einführung in die Wissenschaftskommunikation“ veranstaltet der Exzellenzcluster vom 15. bis 19. Februar erneut eine Medienschulung für Mitglieder der Graduiertenschule.

© bhe

„Politik an Forschungserkenntnissen rege interessiert“

Das dpa-Dossier Bildung Forschung der Deutschen Presse-Agentur (dpa) befasst sich anlässlich der Flüchtlingskrise mit der Frage, wie lösungsrelevante Erkenntnisse aus den Sozialwissenschaften Politik und Gesellschaft besser übermittelt werden können.

© Science Museum, London, Wellcome Images, wikipedia

„Transzendentalphilosophie und Transkulturalität“

Mit transzendentalphilosophischen Überlegungen zu kulturübergreifender Kommunikation beschäftigt sich eine Tagung am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Universität Münster.

© maz

Mission für westlich geprägte Muslime

Über Konversionen innerhalb des Islams in Indonesien und Malaysia hat die Sprach- und Kulturwissenschaftlerin Prof. Dr. Monika Arnez von der Universität Hamburg in der öffentlichen Ringvorlesung „Konversion. Glaubens- und Lebenswenden“ des Exzellenzclusters gesprochen.

© ska

Neuer Schwerpunkt Jüdische Studien

Die neue Humboldt-Professorin für Jüdische Studien der WWU, Prof. Dr. Katrin Kogman-Appel, hat ihre Forschungen am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ aufgenommen. Die international renommierte Judaistin befasst sich in ihrem Projekt mit der jüdischen Handschriften- und Buchkultur des Mittelalters.

© Markus Müller

Innere Mission

Über Konversionen innerhalb des Islams in Indonesien und Malaysia spricht die Sprach- und Kulturwissenschaftlerin Prof. Dr. Monika Arnez am Dienstag, 26. Januar, in der öffentlichen Ringvorlesung „Konversion. Glaubens- und Lebenswenden“ des Exzellenzclusters „Religion und Politik“.

© maz

„Exorzismus überwinden“

Über den Wandel von Geisterheilungen zur Psychiatrie im heutigen Indien hat die Ethnologin Prof. Dr. Helene Basu vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ in der öffentlichen Ringvorlesung „Konversion. Glaubens- und Lebenswenden“ gesprochen.

„Nymphen in vielerlei Gestalt“

Mit Nymphen und ihren vielgestaltigen Erscheinungsformen in der frühneuzeitlichen Kultur befasst sich ein internationaler Workshop am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Universität Münster.

© Holger Arning

„Kann man zur Psychiatrie konvertieren?“

Über den Wandel von Geisterheilungen zur Psychiatrie im heutigen Indien spricht die Ethnologin Prof. Dr. Helene Basu vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ am Dienstag, 19. Januar, in der öffentlichen Ringvorlesung „Konversion. Glaubens- und Lebenswenden“ des Forschungsverbundes.

© ska

„Konversion als Grundstruktur des Lebens“

Über die Konversion der französischen Sozialarbeiterin und Mystikerin Madeleine Delbrêl (1904-1964) hat die Theologin und Sozialethikerin Prof. Dr. Marianne Heimbach-Steins vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ in der öffentlichen Ringvorlesung „Konversion. Glaubens- und Lebenswenden“ gesprochen.

© WWU - Peter Grewer

„Dissertation schließt Forschungslücke“

Mit dem Dissertationspreis der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Münster ist Rechtswissenschaftler Dr. David Kästle-Lamparter vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ ausgezeichnet worden.

© bhe

„Zeitlebens eine Neubekehrte“

Über Konversion als Biographiemuster spricht die Sozialethikerin Prof. Dr. Marianne Heimbach-Steins vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ am 12. Januar in der öffentlichen Ringvorlesung „Konversion. Glaubens- und Lebenswenden“.

© Natalia Frumkina

„Flüchtlingshilfe ist kein Akt moralischen Großmuts“

Was die Philosophie zur aktuellen Flüchtlingsdebatte beitragen kann, beleuchtet der Philosoph Dr. Matthias Hoesch vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ in einem Gastbeitrag für die „Frankfurter Rundschau“ (FR) und den „Kölner Stadt-Anzeiger“.

© Privat

„Kann man Bücher verbrennen?“

Über Bücherverbrennungen im spätantiken Rom spricht der Althistoriker und frühere Forscher des Exzellenzclusters, Prof. Dr. Volker Menze, aus Budapest in einem öffentlichen Vortrag am Forschungsverbund.

© Matthes & Seitz Berlin

„Säkulare Tabus“

Mit der Begründung von unverfügbaren Normen befasst sich das neue Buch „Säkulare Tabus“, zu dessen Autoren die Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Thomas Gutmann und PD Dr. Bijan Fateh-Moghadam vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ gehören.